Caribbean Feelings... 


Cayman Islands







16. Januar 2015            New York - George Town - Seven Mile Beach



Pünktlich hob der Jetblue Flieger gen Karibik ab, welchen man im Vorfeld für 99 € gebucht hatte. Die Airline war noch in guter Erinnerung, da man mit Jetblue bereits vor ein paar Jahren nach Bermuda gereist war. Der hohe Standard der Low Cost Airline wurde mit kostenlosen Snacks und Getränken sowie free Wifi im Flieger nochmals bestätigt.



Nach exakt 4 Stunden Flugzeit, welche man komplett verpennte, erreichte man den kleinen International Airport von George Town. Zur Einreise war wie so oft eine Einreisekarte und eine Zolldeklaration auszufüllen.

Eine lange Schlange verzögerte die Einreise dann doch etwas, aber nach den üblichen Fragen war der Stempel im Pass.



Am Airport wurde man von Aldo abgeholt, den man im Vorfeld über Couchsurfing anschrieb, und welcher mir einen Schlafplatz für die nächsten 3 Nächte in seiner Wohnung bereitstellte. Aufgrund der absolut übertriebenen Hotelpreise auf der Insel, wählte man diesmal diese Option und kam kostenlos bei Aldo unter.

Da er noch ein paar Stunden Arbeiten musste, lud er mich am Seven Mile Beach ab wo man direkt ins kristallklare Wasser sprang. Der Beach wartet mit Puderzuckersand auf und erstreckt sich an der Westküste der Insel.

Aldo gab einem auch noch seine Schnorchelausrüstung mit und somit planschte man was zwischen den vorgelagerten Riffen herum und sah dabei die buntesten Fische und Korallen.






Gegen 18.30 Uhr hatte Aldo dann frei und sammelte mich am Beach wieder ein. Über George Town gings in seinen Ort Savannah, wo der Abend bei netten Gesprächen und ein paar Drinks gemütlich zu Ende ging.


                                ___________________________________________________________________



17. Januar 2015                George Town - Seven Mile Beach


Am Samstag wurde erstmal etwas länger ausgeschlafen, was aufgrund der zwei voraus gegangenen Nächte auch mal gut tat. Da Aldo auch heute ein paar Termine hatte, machte ich mich per Minibus nach George Town auf, um dort mal das kleine Zentrum zu erkunden.

Das kleine Busdepot, wo alle Minibusse ankommen liegt direkt neben der örtlichen Bibliothek mitten in der City. Von hier aus kann man den kleinen Stadtkern ganz bequem zu Fuß durchlaufen. Das Zentrum der Stadt bildet der mit Palmen angelegte Heroes Square mit angrenzendem Peace Memorial.

 







Schlendert man Richtung Wasser, erreicht man das Dock wo tagtäglich ein oder gleich mehrere Kreuzfahrtschiffe vor Anker gehen. Dementsprechend gestaltet sich auch die Promenadenstraße mit   Nobelgeschäften aller Art für die zahlenden Kunden.

Heute war die AIDA Bella im Hafen eingelaufen und allerlei Sandalenträger mit weißen Socken säumten die Straßen. Ganz klar, nichts wie weg von hier und somit kehrte man zum Mittagessen im Rackham`s ein, deren Terrasse direkt ins Meer ragt.

Mit genug Abstand zu den Festlandmatrosen gönnte man sich ein leckeres Mahl und betrachtete den Riesen Kahn von weitem.




Erstmal genug gesehen, streunte man erneut an den Seven Mile Beach und fand einen Traumabschnitt, welcher Menschenleer mit einer coolen Cabana daher kam.




Hier ließ man sich nieder, schwamm ein paar Runden im Meer und genoss später den schönen Sonnenuntergang. Als der gelbe Planet am Horizont versank, machte man sich auf zum ersten Spiel der Tour.

    

                                                                 Sunset F.C.  -  Cayman Brac F.C.

                                                                                   Annex Stadium


Der Kunstrasenground liegt unweit des Zentrums von George Town und kommt mit einer überdachten Tribüne, sowie ein paar aufgebauten Stahlrohrtribünen daher. 2.500 Zuschauer finden hier Platz und pünktlich um 20 Uhr war Anpfiff zur heutigen Cayman Islands Premier League Begegnung.






Gut 100 Fans verteilten sich im Ground, bei immer noch warmen Temperaturen. Der Kiosk hatte auch geöffnet und wartete mit allerlei Speisen und Getränken auf.







Um kurz vor 22 Uhr war der neue Länderpunkt dann eingetütet und es ging für mich zurück zum Busdepot. Hier holte  mich Aldo wieder ab und es ging zurück nach Savannah. Noch kurz was erzählt, fielen einem wenig später auch schon die Augen zu und es ging ins Bett.
  


                         _____________________________________________________________________



18. Januar 2015                  George Town - West Bay


Auch der Sonntag startete gemütlich mit ausschlafen, bevor Aldo ein leckeres Frühstück zubereitete. Gegen Mittag gings dann gemeinsam an den Tiki Beach, wo abermals etwas geschnorchelt wurde. In der angrenzenden Tiki Beachbar wurde noch lecker gespeist, ehe Aldo mich zum heutigen Spielort nach West Bay fuhr.



                                               Scholars International S.C.  -  George Town S.C.

                                                                                  Ed Bush Stadium


West Bay liegt ganz im Norden der Insel und beheimatet den 2.500er Ground von Scholars International SC. Genau wie auch schon beim gestrigen Stadion, gibts eine überdachte Hauptseite und es wird auf Kunstrasen gespielt. Die anderen 3 Seiten bieten keinen Ausbau und man kann lediglich hinter dem kleinen Zaun Platz nehmen.









Hier nach West Bay kamen bei freiem Eintritt rund 80 Zuschauer zum Kick, welcher bereits um 17 Uhr startete. Direkt anschließend gabs noch ein weiteres Match hier, welches man sich aber schenkte und nach Abpfiff per Minibus zurück nach George Town fuhr. 






Hier angekommen stand kurze Zeit später auch Aldo wieder parat um mich einzusammeln. Heute gings dann mal was zeitiger in die Federn, da bereits um 7 Uhr am Montag der Weiterflug nach Jamaica auf dem Programm steht.
  


                          _____________________________________________________________________


hier geht die Reise weiter nach Jamaica


                       _________________________________________________________


hier geht die Reise zurück in die USA