Caribbean Feelings...


Bahamas






22. Januar 2015                Miami - Nassau


Am heutigen Donnerstag verließ man Montego Bay wieder in Richtung den Bahamas. Vom Sangster International Airport aus, ging es mit American Airlines und einem Stopp in Miami weiter nach Nassau. 






Hier am späten Nachmittag angekommen, fuhren leider keine Busse mehr und man musste auf die Taxi Mafia zurückgreifen. Saftige 27 $ sind der Festpreis vom Airport nach Downtown Nassau, welchen man aber Dank eines weiteren Mitfahrers halbieren konnte.

Im 16 km entfernten Nassau angekommen, checkte man im schönen Mignon Guesthouse mitten in der City ein. Nach einem kleinen Stadtrundgang stellte man fest, daß so gut wie alle Läden zwischen 17 Uhr und 18 Uhr ihre Türen schließen.

Lediglich ein paar Restaurants haben Abends in Downtown noch geöffnet und somit verbrachte man den Abend vorm TV im Zimmer und ging mal etwas früher schlafen.
  

 

                         ____________________________________________________



23. Januar 2015             Nassau
   
   
Nach absolut bequemer Nacht im gemütlichen Bett des Guesthouses, begann der Tag ausgeruht und man startete zu einem Stadtrundgang zu den Sights von Nassau.

Man streunte zuerst mal durch schön angelegte Fußgängerzonen zum Hafen, wo allerlei Boote vor Anker lagen. Von hier aus gings weiter zum Government House, welches auf dem sogenannten Mount Fitzwilliam liegt. 1806 fertiggestellt, schmückt seit 1830 eine Statue von Christopher Columbus die Eingangstreppe zum Government House.

 






Auf dem weiteren Weg zum Fort Fincastle, begegnete man den mit Abstand elegantesten gekleideten Polizisten, welche man seit langem gesehen hat. Auf freundliche Nachfrage posierten die beiden Beamten brav in Einheitsstellung für ein Foto.
   
Zum oberhalb der City gelegenen Fort Fincastle, gelangt man über das im späten 18. Jahrhundert von Sklaven errichtete Queens Staircase. Dieses befindet sich am Ende einer steilen Schlucht aus Kalkstein, welche von herab hängenden Pflanzen bewuchert ist. Einst wurden 66 Stufen in die Kalksteinfelswand erbaut, wovon heute noch 65 erhalten sind.





Oben angelangt steht man dann vor dem Fort Fincastle, welches im Jahre 1793 von Lord Dunmore erbaut wurde und der Form eines Schiffes nah kommt.

Für 1,08 $ Eintritt, gibts innen lediglich ein paar alte Kanonengeschütze zu sehen und man genießt einen tollen Ausblick auf Nassau, das Atlantis Resort auf Paradise Island, sowie den alten Wasserturm der Stadt. 




 





Zurück in Downtown schlenderte man noch durch den schönen Garden of  Remembrance, wo man die Bibliothek, den Supreme Court und den Parliament  Square findet. Alles toll mit Palmen angelegt und wunderschön anzuschauen.







Fürs erste genug gesehen, sollte es zur Abkühlung an den Cabbage Beach auf Paradise Island gehen. Die Insel liegt mit 2 Brücken verbunden gut 400 Meter vor der Küste Nassau`s und beherbergt das bekannte Atlantis Resort und allerlei andere Nobelhotels.

Des weiteren Wasserparks, eine Golfanlage und alles weitere was das Touristenherz begehrt. Neben dem RIU Hotel gibts auch einen Zugang zum öffentlichen Teil des Strandes, welchen man nach gut 40 Minuten Fußweg aus dem Zentrum erreichte.









Da die Security Guards am Resorteingang nicht die wachsamsten waren, ersparte man sich den öffentlichen Beach und schmuggelte sich an den Privatbeach der großen Anlage.

Einmal drin interessierte das fehlende Armbändchen keinen mehr und man genoß einen schönen Tag im Resort mit  allerlei Attraktionen und mit free Bahama Mama Coktails bis in den Nachmittag...

 





Am frühen Abend war es aber dann Zeit um nach Downtown zurückzukehren und sich auf den Weg zum ersten Spiel auf den Bahamas zu machen.

Für den Rückweg wählte man diesmal die kleine Touristenfähre, welche einen für 4 $ zurück in die City brachte. In 45 Minuten Fußweg gings weiter zum etwas südlich der Stadt liegenden Stadion der BFA Senior League.



                                                         United F.C.  -  Western Warriors F.C.

                                                            Roscow A.L. Davies Soccer Field

 

Hier angekommen findet man mit dem Roscow A.L. Davies Soccer Field eine bescheidene Anlage für 700 Zuschauer vor. Im kleinen Stadion finden sämtliche Spiele der BFA Senior League statt, wo sich auf der Hauptseite 4 separate Stahlrohrtribünen mit Holzsitzbänken befinden.

 









Auf der gegenüberliegenden Seite steht noch eine Stahlrohrtribüne mit weiteren Sitzbänken und hinter dem Tor befinden sich die Umkleideräume. Bei freiem Eintritt konnten sich gut 80 Zuschauer zum Freitagabendspiel motivieren. 






Die Warriors gewannen das Match überlegen mit 1-4 und nahmen die 3 Punkte sicher mit nach Hause. Da man bereits beim betreten des Grounds mit dem Security Guard am Eingang ins Gespräch kam, bot dieser an einen nach dem Kick zurück nach Downtown zu fahren.

Sehr nett. Gebürtig aus Nassau, hört er auf den eher Deutsch klingenden Namen Franz, was doch recht amüsant war...

Somit in kürzester Zeit wieder am Guesthouse zurück gewesen, bedankte man sich artig und verabschiedete Franz auf den Weg nach Hause. Im Guesthouse noch mit der Griechischen Besitzerin erzählt, gings später in  die Federn.


                            _________________________________________________________________



24. Januar 2015              Nassau


Nach einem Frühstück in der City, gings heute zum größten Fort der Insel, dem Fort Charlotte. Zur Verteidigung der Westeinfahrt in den Hafen, wurde es ebenfalls im späten 18. Jahrhundert errichtet. Da das   Fort niemals in einen Kampf verwickelt war, befindet es sich noch heute in gutem Zustand.

 





Auch hier zahlt man günstige 1,08 $ Eintritt und bekommt neben alten Kanonen noch unterirdische Katakomben zu Gesicht. Von den Stufen im Innenhof, hat man einen netten Blick auf den Hafen und den Westteil der Stadt bis hin zum Nationalstadion.










Den Rest des Tages relaxte man am Junkanoo Beach, welcher recht Zentrumsnah mit gemütlichen Bars zum Baden einläd. Auch hier Wasser wie Glas und angenehm kühl erfrischend.







Bis zum Abend hier verweilt, gings nach einem Abendessen zurück ins Guesthouse. Dort entstanden dann diese Zeilen und nach einem Movie im TV fielen einem die Augen zu.


                              ________________________________________________________________



25. Januar 2015                Nassau


Der letzte Tag auf den Bahamas wurde nochmals gemütlich am Beach verbracht. Und da wieder mal 5 Kreuzfahrtschiffe im Hafen angelegt hatten, war allerhand los in der City und an den Stränden.

Somit gings zuerst per 10er Minibus an den Cablebeach um den Horden an Touris zu entfliehen und erst am Nachmittag gings zurück ins Zentrum.








Den Abend abermals gemütlich im Guesthouse verbracht, endete die schöne Zeit in Nassau und man freute sich schon auf die nächste Karibikinsel.

                      _______________________________________________________



hier geht die Reise weiter zu den Turks & Caicos Islands


                       ______________________________________________________


hier geht die Reise zurück nach Jamaica