Pfingsten in der Česká republika








02. Juni 2017              Menden  -  Lollar  -  Chemnitz


Mal wieder stand zu Pfingsten eine Tour nach Tschechien an, womit man ja nie etwas verkehrt machen kann. Also ging es bereits Freitagnachmittag los Richtung Hessen, da man keine Lust hatte erst in der Nacht zu starten. Ebenfalls mit an Bord unser Freund Kölner der sich kurzerhand noch bei uns einbuchte und somit war für nette Reisegesellschaft gesorgt.



                                     FSG Lollar/Staufenberg  vs  TSG Leihgestern

                                                          Waldsportplatz Lollar



Hier beim ehemaligen Verbandsligisten Hessen Mitte, Eintracht Lollar stand heute Abend das Relegationsspiel zur Kreisoberliga auf dem Programm. Bei leichtem Nieselregen hatte man den Eindruck als wenn das ganze Dorf auf den Beinen wäre.

Eine nette Anlage gibt es hier mit 5 Stufen über die gesamte Seite und für die Zuschauer wurden 2 Zeltüberdachungen aufgebaut.


 

 

 

 

 

Das Spiel plätscherte so dahin ohne grosse Torchancen, bis in die 5. Minute der Nachspielzeit, als die Gäste doch noch das Siegtor zum 0:1 erzielten.


 

 


Für uns hiess es nach Abpfiff ab auf die A4 und einmal quer durch den Osten der Republik nach Chemnitz. Hier wurde dann gegen Mitternacht im Hotel ACHAT eingecheckt und nach ein paar Betthupferl Brausen fielen auch schon die Augen zu.


               ____________________________________________________________________________



03. Juni 2017          Chemnitz  -  Kladno  -  Královice  -  Poděbrady


Schön ausgeruht startete der Tag bei herrlichem Sonnenschein und einem Frühstück beim goldenen M mit Cappuccino und McToast. Gerade mal 140 km Fahrt standen an bis ins Mittelbömische Kleinstädtchen Kladno, wo um 10:15 Uhr unsere Viertliga Partie angepfiffen wurde.


                    SK Kladno  vs  TJ Slovan Velvary                                  Stadion Františka Kloze


Hier angekommen waren wir durchaus begeistert von dem schönen alten Ground in Vereinsfarben wo 4.000 Zuschauer Platz finden.








Sehr schöne Haupttribünenseite mit Vereinsname in den Sitzen und einer überdachten Tribüne auf der Gegenseite.

Für Klobasa und Pivo ist die Kneipe in der Haupttribüne untergebracht und die ULTRAS Kladno positionierten sich auf der Hintertorseite, mit Fahne und einer vollbusigen Vorsängerin die versuchte die Stimmung anzuheizen...










Das Spiel war interessant mit leichtem Vorteil für die Gäste, die auch die 3 Punkte nach einem 0:1 Sieg mit nach Hause nahmen.









Für uns ging es nach Spielende weiter zu Match zwei des Tages an den östlichen Stadtrand von Prag.



                                             TJ Sokol Královice  vs  SK Union Vršovice

                                                    Stadion Sokol Královice



Nach gerade mal 40 Minuten Fahrtzeit war das kleine, beschauliche Dörfchen mit seinem netten Ground erreicht wo um 14:30 Uhr unser Spiel stattfand.



 


Idyllisch gelegen mit Blick auf den Burgturm präsentiert sich die kleine Tribüne die mit Holzbänken ausgestattet ist. Dazu noch 3 Biertischgarnituren mit Sonnenschirmen an der Seitenlinie und der Grill ist an, was will das Hopperherz mehr...











Gerade mal 30 Zuschauer verfolgten mit uns bei Pivo, Klobasa und herrlicher Umgebung das Spiel. Auch hier hiess es nach Spielende, schnell weiter, denn es wartet noch der dritte und letzte Ground für heute.



                                   FK Bohemia Poděbrady  vs  FK Pšovka Mělník

                                               Stadion u Radiostanice

            


Nach kurzer Fahrt war auch unser letztes Hopperziel erreicht und wieder präsentierte sich uns ein ganz toller Ground mit grosser, alter Holztribüne und verwachsenen Grasstufen auf der Gegengerade, wo 5.000 Zuschauer Platz finden.







 



 


 

Bei immer noch sommerlichen Temperaturen und bestens gelaunten, supportfreudigen Tschechen verfolgten wir das Spiel das mit einem 2:2 Unentschieden ausging.

Von hier aus ging es dann zu unserem gebuchten "Hotel Baroko" welches sehr zu empfehlen ist. Es liegt sehr ruhig am Stadtrand von Prag und ist ein ehemaliger Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert.

Hier liess man dann den Tag ruhig ausklingen im Restaurant mit tollem Innenhof und man labte sich an den Köstlichkeiten die auf der Speisekarte standen...



                     _________________________________________________________________________

 

                

04. Juni 2017              Prag  -  Most  -  Prag  -  Hostouň  -  Stříbro


Nach einem vorzüglichen Frühstücksbuffet in unserer Herberge machte man sich wieder früh auf den Weg zum ersten Spiel des Pfingstsonntag, in der Hoffnung das die B-Jugend auch im Stadion auf Rasen spielte und nicht auf dem Kunstrasenplatz nebenan aufläuft...



                                                   Mostecký FK  -  SK Benešov

                                           Stadion Zdeňka Fibicha



Nach einer guten Stunde Fahrt erreichten wir das Stadion des Viertligisten F.K. Baník Souš wo heute unser Spiel angesetzt war. Alles schien angerichtet und wie schön, die Jungs spielten im Stadion auf Rasen, da störte uns auch der einsetzende Nieselregen nicht.









Das Stadion ist nur auf einer Seite ausgebaut mit einer Überdachung und unüberdachten Sitzplätzen. Auf der netten Terrasse mit Blick aufs Spielfeld gab es Kaffee und das 1. Bier des Tages für uns.







Nach Spielende ging es für uns weiter, denn unser nächster Termin stand um 14:15 Uhr an, gleich neben dem Praha Airport.



                                   FC Přední Kopanina  vs  TJ Sokol Kolovraty

                                      Stadion Hřiště FC Přední Kopanina



Viel zu früh war man hier schon vor Ort bei mittlerweile strömenden Regen, aber halb so wild, da es ein nettes Restaurant gab wo leckere XXL Schnitzel und Pasta für mich serviert wurden, inklusive Pivos und Cappuccino.





Eine ziemlich außergewöhnliche, freitragende Dachkonstruktion hat die kleine Tribüne mit ihren 84 Sitzplätzen zu bieten. Der Tower des Václav-Havel Airport ist in Sichtweite und man kann die Starts und Landungen live mit verfolgen...






Die Jungs zierten sich nicht in dem Regen zu spielen und auch wir hatten einen Unterschlupf vor dem miesen Wetter gefunden, ehe es weiter ging zum letzten Spiel des Tages.



                                            TJ Sokol Hostouň  vs  FC Chomutov

                                           Stadion Vojtěcha Zeithamla


Die Anreise hierhin war wieder ziemlich kurz, nur einmal auf die andere Seite des Airport und daher blieb noch Zeit für ein kleines Nickerchen im Auto, eh hier die nächste Viertliga Begegnung angepfiffen wurde.






40 Kronen Eintritt waren zu entrichten und für mich 30 Kronen, dafür bekam man eine schöne kleine Tribüne geboten und recht ansehnlichen Fussball.

Ganz bitter war die Klobasa, die schlechteste der Tour, aber auch kein Wunder, sie wurde in Wasser gekocht und dann im Backofen ziemlich schwarz angebraten...







Nach dem Spiel ging es für uns in die alte Bergstadt Stříbro, wo wir unser Nachtquartier gebucht hatten. Schnell wurde eingecheckt und dann ging es hoch ins Dorf wo noch ein nettes Lokal gefunden wurde, um den Genüssen des Gaumens Folge zu leisten.



Ganz gemütlich wurde der Abend verbracht bis der Gastronom meinte das Lokal schliessen zu müssen...



                    _________________________________________________________



05. Juni 2017             Stříbro -  Donaustauf  -  Menden


Heute wurde mal ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt, da keine Fussballtermine anstanden. Stattdessen stand Kultur auf dem Programm am letzten Tag unseres Pfingstwochenendes. Nach dem obligatorischen Tankstopp und Auffüllung des Zigarettenvorrates ging es für uns ins schöne Donaustauf bei Regensburg.

Schon oft hatte man die Walhalla von weitem bei der Fahrt auf der Autobahn gesehen, aber noch nie hatte es sich ergeben dieses Nationaldenkmal zu besuchen.








Ist schon sehr imposant wie die Walhalla über der Donau thront. Im Jahre 1830 erfolgte die Grundsteinlegung, zwölf Jahre später, am 18. Oktober 1842 konnte die Walhalla feierlich eröffnet werden, die durch den bayerischen König Ludwig I. in Auftrag gegeben wurde.








Um das deutsche Nationaldenkmal von innen zu schauen sind 4 € Eintritt zu zahlen. Dort sind 96 Büsten und Gedenktafeln in Marmor von ausgewählten Walhallagenossen ausgestellt.








 






Ein sehr schöner Spaziergang war es hier hoch hinauf der sich aber auf jeden Fall lohnt. Für uns ging es dann Richtung Heimat und wiedermal war es ein tolles Pfingstwochenende in Tschechien, mit 7 Spielen, kulinarischen Genüssen und deutscher Kultur...