Stippvisite nach Mähren





20. August 2015               Nürnberg  -  Coburg


Im August sollte es nochmal zu einer Tour nach Tschechien gehen. Mit dabei diesmal Kollege Heman aus Coburg und Andre aus Brünn in Südthüringen. Man selber nahm das Sommerspecial des Postbus an und fuhr ab Köln für schlanke 5 € in gut 7 Stunden zum Flughafen Nürnberg.

Hier wurde man von Heman eingesammelt und es ging fix rüber nach Oberlauter bei Coburg. Im hiesigen Sportheim des TSV Oberlauter wurde mit alten Bekannten noch ein paar Weizen geschlürft, ehe man es sich bei Heman auf der Gästecouch zur Nachtruhe gemütlich machte.



                   __________________________________________________________________________




21. August 2015                 Coburg  -  Breclav


Am nächsten Morgen gabs noch ein Frühstück, bevor man zuerst Andre in Brünn einsammelte und sich dann auf die A 73 gen Nürnberg machte. Von dort bekannten Weg über Praha und Brno, ehe man gegen 15.30 Uhr Breclav erreichte. Hier fix im Hotel Rose eingecheckt und das Auto im Garten geparkt, gings gemütlich zu Fuß zum Freitagsspiel der dritten Liga. 




Hier war bereits um 17 Uhr Anpfiff im wunderschönen kleinen Ground von Breclav, welcher mit seiner tollen kleinen Haupttribüne mehr als überzeugen kann.



                                                         MSK Breclav  -  FC Hlucin

                                              Stadion MSK Breclav



Tickets gabs für 50 Kronen und nachdem man die ersten Fotos im Kasten hatte, gabs erstmal eine leckere Klobasa und das erste Pivo der Tour.


                                                      








302 Zuschauer kamen zum heutigen Spiel, welche sich alle mit Bier trinken und Klobasa essen beschäftigten und keinerlei Support aufkommen ließen.







Breclav gewann das Spiel am Ende knapp mit 1-0 und ging verdient als Sieger vom Platz. Für uns gings nach dem Kick zuerst noch in die City, wo es ein Abendessen und dann noch ein paar Pivos gab.Im Restaurant noch mit ein paar Bieren eingedeckt, verbrachte man den Abend gemütlich im Garten des Hotels mit allerlei Gesprächsstoff. Irgendwann nach Mitternacht dann in die Federn zur Nachtruhe.



                        ______________________________________________________________________




22. August 2015           Olomouc  -  Prostejov  -  Ostrava


Gut genächtigt gings ausgeruht aus den Betten zum ausgiebigem Frühstück des Hotels. Nachdem alle satt waren, fuhr man über Brno in gut 1.30 Std. zum 13 Uhr Spiel nach Olomouc in den Stadtteil Repcin.



                          SK Sigma Olomouc U19  -  FC Slovan Liberec U19

                                                     Stadion Repcin



Ziel war das gleichnamige Stadion Repcin, welches direkt am Stadtrand gelegen ist. Pünktlichst das Auto auf dem kleinen Parkplatz hinter der Tribüne abgestellt, gings bei freiem Eintritt in den Ground. Dieser bietet auf einer Seite eine überdachte Tribüne, welche auch gleich der einzige Ausbau des Stadions ist. 






120 Zuschauer ließen sich bei herrlichem Sonnenschein auf der Tribüne und auf dem Graswall nieder und verfolgten die mehr als ansehnliche Partie. Die Gastgeber waren klar der Herr auf dem Platz und siegten mit 3-1.





Beim Verlassen des Stadions erblickte man noch ein Auto mit dem Logo der Blauen Götter, was den netten Tagesauftakt hier in Olomouc abrundete. Von hier aus fuhren wir weiter ins 20 km entfernte Prostejov zu einem weiteren Drittligakick.





                                        1.SK Prostejov  -  1. FC Slovacko B

                                             Stadion Za Místním nádrazím

                                         


Bevor hier um 16.30 Uhr der Anpfiff ertönte, blieb noch ausgiebig Zeit um in der netten Bar des Stadions einzukehren und für läppische 24 Kronen sich dem Gambrinus Pivo hinzugeben. Kurz vor Kick Off war dann auch der Räuchergrill auf Temperatur gekommen und mit 3 Klobasas ging es rüber ans Spielfeld.


                                                     






Auf 2 überdachten Tribünen in Vereinsfarben machten es sich insgesamt 420 Zuschauer gemütlich und sahen einen nie gefährdeten 3-1 Heimsieg ihres Teams.






Der auf dem Hinweg auf der Gegenfahrbahn erblickte Stau hatte sich während des Spiel netterweise aufgelöst und somit konnte es ohne Probleme weiter gehen zum Abendspiel nach Ostrava. 45 Minuten vor Anpfiff kam man am Stadion an und wurde dann auch auf den VIP Parkplatz direkt hinter der Haupttribüne gelassen. Heman`s BMW somit sicher verstaut, holte man die hinterlegten Karten ab und enterte die Tribüne.



                                                FC Banik Ostrava  -  SK Slavia Praha

                                   Mestský stadion v Ostrave Vitkovicich



Lediglich 4.548 Zuschauer verliefen sich in der 15.000 Zuschauer fassenden neuen Arena von Banik. Die Heimkurve blieb komplett leer und auch von Slavia waren heute nur rund 80 Fans angereist. Die neue Spielstätte von Banik ist komplett überdacht, mit blauen Sitzschalen versehen kommt aber in keinster Weise ans Flair des alten Stadion Bazaly heran.










Der Fehlstart von Banik in der Liga auf dem letzten Tabellenplatz, ging heute munter weiter und man verlor sang und klanglos mit 1-3 gegen überlegene Hauptstädter. Banik somit weiterhin mit einem mageren Pünktchen das Schlußlicht der Tabelle.







Ein schöner ausgefüllter Tag mit 3 netten Grounds ging nun dem Ende entgegen und nach einem kleinen Abfahrtsstau erreichten wir unser gebuchtes Best Western Hotel in der Stadt. Hier für günstige 20 € pro Nase eingecheckt, wurde der Abend bei ein paar Pivos gemütlich beendet.



                     __________________________________________________________________________




23. August 2015             Otrokovice  -  Zapy


Heute gings wieder langsam zurück Richtung Heimat mit einem ersten Stopp in Otrokovice zum 10.30 Uhr Spiel der dritten Liga. Der Aufsteiger ist auf einer kleinen Anlage zu Hause mit einer überdachten Tribüne und ein paar Sitzschalen auf der Gegenseite.



                                             FC Viktoria Otrokovice  -  HFK Trebic

                                                 Stadion FC Viktoria



255 Zuschauer jubelten dem aktuellen Tabellenführer aus Otrokovice zu und sahen auch heute eine absolute Topleistung ihres Teams. Mit sage und schreibe 6-0 fegte man die Gäste aus Trebic vom Feld und grüßt somit weiterhin als Spitzenreiter.











Um schonmal ein gutes Stück gen Deutschland zu machen, entschied man sich für den 17 Uhr Kick nach Zapy gut 30 km nordöstlich von Praha zu fahren. Ein massiver Stau kurz vor Brno ließ uns die Autobahn verlassen und man zuckelte gemütlich über Land bis die Bahn wieder frei war. Somit erreichten wir gegen 16 Uhr das kleine Dörfchen Zapy und waren pünktlich vor Ort. 



                                          SK Zapy  -  SK Benatky nad Jizerou

                                                        Stadion SK Zapy



Eine kleine, aber nette und gemütliche Anlage findet man hier für rund 1000 Zuschauer vor. Auf dem Dach des Gebäudes auf der Hauptseite befindet sich eine Sitztribüne mit Holzbänken und auch hier war der Grill schon mächtig am rauchen, was uns doch sehr gefiel.






Eine Top Klobasa wurde hier mal wieder geboten, welche frisch aus dem Räuchergrill kam. Die Pivos schlugen mit günstigen 24 Kronen zu Buche was doch den ein oder anderen Tschechen bis an seine Grenzen kommen ließ. Spitzenreiter war der Kollege welcher sich erst eine Klobasa und ein Pivo holte, dann aber nach 2 Bissen mit dem Gesicht im Dreck einschlief.

Nach ca. 45 Minuten Augenpflege in präziser Schräglage, gings dann aber wieder und er war erneut an der Grillhütte nach weiteren Pivos am schreien.



Nach 90 Minuten stand es vor 260 Zuschauern 2-2 Unentschieden und es wurde mit einem Elfmeterschießen noch der Sieger ermittelt. Hier hatte der Gastgeber dann die besseren Schützen am Start und man siegte mit 3-2. Nach Abpfiff wurde dann von den gut 10 mitgereisten Fans des Gegners noch 3 kleine Nebeltöpfe gezündet.




Spannender und netter Abschluß unserer Tour hier in Zapy und Heman fuhr uns sicher zurück nach Oberfranken. Andre wurde noch fix hinter die Grenze nach Thüringen gebracht, bevor der Abend gemütlich in Heman`s Wohnung verbracht wurde.

Montag Morgen gings per Zug zurück in die Heimat, wo selbstverständlich schon nach einer Station wieder Schluß war. Stellwerkproblem auf der Strecke gen Nürnberg. Alles bei der DB also wie immer. Beim Schaffner fix den Fahrschein abstempeln lassen und somit konnte man nach einer kurzen Ersatzbusfahrt die Reise per ICE über Nürnberg nach Siegburg fortsetzen.

Hier am Nachmittag wieder eingetrudelt war der schöne Ausflug mit guten Freunden auch schon wieder zu Ende...