Pfingstausflug nach Böhmen





14. Mai 2016               Menden - Pilsen


Das Ziel des diesjährigen Pfingstausfluges war schnell entschieden, Spielpläne passten, gutes Wetter war angesagt und so klingelte der Wecker bereits um 3:00 Uhr in der Früh. Um dem Pfingstreiseverkehr und der elendigen Dauerbaustelle Würzburg zu entkommen hatten wir mal wieder alles richtig gemacht... Zeit blieb noch für einen Frühstücksstopp in Geiselwind und pünktlich um 9:30 Uhr erreichte man die Westböhmische Stadt Pilsen.

Um 10:15 Uhr war Anpfiff beim Viertligaspiel zwischen SK Petrin Plzen - FC Milevsko im aussergewöhnlichen "Stadion Velodrom". Rundum befindet sich eine Beton Radrennbahn aus den 60er Jahren wie uns ein netter tschechischer Opa berichtete, der live dabei war beim 1. Radrennen das auf dieser Bahn statt fand.



                                             SK Petřín Plzeň - FC Milevsko
                                                                    Stadion Velodrom





Die Zuschauer Kapazität liegt bei 3.000 Besuchern, aber lediglich 66 Tschechen und 2 Deutsche fanden sich heute morgen hier ein zum Viertligaspiel. Ein herrlicher Tagesstart mit einem sehr schönen Ground, einem kleinen Biergarten, Pivo für 24 Kronen, eine grosse Schale Kroketten für 1 Euro und Sonnenschein satt.

Was will ein Groundhopper mehr...


 





Die Stehstufen sind zum grössten Teil zugewuchert und die geschwungene Beton Radrennbahn aus früheren Zeiten geben dem Ground einen besonderen Flair.







Kurzweilig war das Spiel weil sich ein tschechischer Opa zu uns an die Bande gesellte und aus früheren Zeiten des Vereins plauderte, dass wie fast überall es an Geld mangelt und daher auch wieder mal der Vereinsname vor kurzer Zeit geändert wurde da sich ein neuer Sponsor fand.

Nach 90 Minuten war der Heimsieg mit 1:0 eingetütet und der Pfingsttourstart war perfekt...

 




Nach dem Spiel ging es noch kurz in unser gebuchtes Hotel York zum einchecken und einem Mittagshappen, bevor wir uns in das kleine Dörfchen Dysina am nördlichen Stadtrand von Pilsen aufmachten.



                                             FK Dýšina vs. FC Spartak Chrast

                                                Sportovní areály Dýšina

                                                 


Gerade mal 6 km aus Pilsen entfernt fanden wir uns in dörflicher Idylle wieder, wo heute das Derby gegen Chrast stattfinden sollte. Nur 2 m trennen diese beiden Ortschaften und tatsächlich war eine stattliche Menge an Zuschauern angereist.




Eine hübsche kleine Tribüne hat der Verein zu bieten, sowie ein Vereinshaus mit kleiner Sitzterrasse und einen Grillstand, wo der langbärtige Verkäufer äusserst schmackhafte Klobasas und Steaks bruzzelte...

Auch hier ein kurzweiliges Spiel, zur Halbzeit stand es 1:1 und in der 2. Hälfte drehten dann die Gastgeber so richtig auf und legten noch 5 Tore nach. Endergebnis dann 6:1 und der wahre Derbysieger war gefunden.








Wieder mal nur 6 km Fahrt nach Pilsen-Doubravka zum letzten Spiel des Tages, wo wir pünktlichst das Sportovni areal erreichten.



                                SK SENCO Doubravka vs SK Aritma Praha

                                       Sportovni areal v Chrastecke ulice

                                       



Hier trifft man auf eine eher bescheidene Anlage in der 4. Liga Tschechiens. Ausser dem Vereinsgebäude und einer kleinen Kneipe gibt es nicht viel zu bestaunen. Auf der Gegengeraden sind noch 2 Sitzreihen und der Stadionsprecherturm untergebracht.








Das Spiel plätscherte so vor sich hin und es ging torlos in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit zogen dustere Regenwolken am Himmel auf und es schüttete ordentlich. Die Gäste aus der Hauptstadt spielten die klar bessere 2. Hälfte und das wurde mit 2 Toren belohnt zum Endstand von 0:2




Nach Spielende und einem erfolgreichen 1. Hoppertag mit einem schönen Dreier ging es für uns in unser Hotel. Den ganzen Nachmittag hatte man schon die Vorfreude auf ein ausgiebiges Abendessen, nachdem man Mittags im Hotel schon die Speisekarte studiert hatte.

Somit liessen wir den Tag herrlich ausklingen mit allerlei böhmischen Köstlichkeiten und das ein oder andere Pivo war auch dabei.


                        ____________________________________________________



15. Mai 2016           Pilsen - Tabor - Nestemice - Brozany nad Ohri


Heute morgen musste es früh aus den Federn gehen, da um 10:15 Uhr Anpfiff in Tabor war und es noch 130 km Landstrasse zu fahren gab.

Also etwas schneller am Frühstücksbuffet genascht und nach 2 Stunden Fahrt war das Stadion Svepomoc erreicht. 



                                          FC MAS Táborsko B- SK Benešov

                                                   Stadion Svepomoc




Hier läuft heute morgen die B Mannschaft des Zweitligisten Taborsko auf, die in der 3. Liga spielen. Beide Mannschaften taumeln im unteren Tabellenabschnitt rum und so war auch der Spielverlauf kein Leckerbissen, der 1:1 endete und nach Elfmeterschiessen 2:4 ausging.











Und weiter ging die Pfingstreise, zurück zum Prager Ring und nach 180 km war man wieder im Norden, in Usti nad Labem. Eine landschaftlich sehr schöne Gegend, vorbei ging die Fahrt an der Elbe entlang, bis zum Stadtteil Nestemice, wo Marc eine besonders schöne Stadion Perle in die Tour eingebaut hatte...



                                     FK Český Lev Neštěmice - SK Steti

                                                         Stadion Český Lev

                                                      

                                                                        


Von der Strasse aus erstmal ein unspektakulärer Stadioneingang, doch kommt man dann die kleine Anhöhe hoch, machte man grosse Augen und war hellauf begeistert und die Anlage ließ unsere Hopperherzen höher schlagen.





Eine gewaltige Haupttribünenseite bekommt man geboten, mit einer alten Holztribüne und Vereins Schriftzug, dazu unterhalb der Tribüne Stufen aus Natur Bruchsteinen.






3.000 Zuschauer finden Platz in diesem Stadion wo heute der Tabellenführer SK Steti zu Gast ist. Nestemice befindet sich auf dem unbedeutendem Platz 11 der Tabelle. Ganze 60 Zuschauer konnten sich am heutigen Tag für diesen Kick begeistern und waren nicht erfreut über eine 0:5 Heimniederlage in diesem tollen Ground.










Das Wetter spielte auch heute Nachmittag wieder etwas verrückt, in kürzester Zeit verdunklete sich der Himmel, während die Spieler noch in der Sonne standen. Riesen Regenschauer kam runter und genau so schnell war es auch wieder vorbei.

Für uns ging es weiter zum letzten Spiel des 2. Hoppertages nach Brozany nad Ohri wo um 17:00 Uhr noch ein Kick auf uns wartete.



                                                    SK Sokol Brozany - FK Tachov

                                                    Stadion Sokol Brozany




Hier auch eher eine ganz bescheidene Anlage, aber mittlerweile scheinte auch die Sonne wieder und einige Ost Hopper waren auch vor Ort. Auf der 1. Etage des Vereinsgebäude ist ne nette Kneipe untergebracht und die Klobasa schmeckte vorzüglich.

Auf der Gegengeraden gibt es noch eine Mini 3 Reihen Stahlrohrtribüne und das war es dann auch schon, aber man war ja auch verwöhnt durch den vorherigen Ground in Nestemice.

Sportlich gingen die Gastgeber mit 1:0 in die Halbzeit, doch am Ende hiess es 1:2 und Tachov nahm die 3 Punkte mit heim.







Für heute mal wieder genug erlebt und nun freute man sich auch auf das gebuchte " Hotel Resort Cukrovar " in Lovosice. Die Fotos bei booking.com sahen schon sehr nett aus und man wurde nicht enttäuscht mit der Unterkunft beim einchecken.

Ein ganz klasse Restaurant mit Gewölbedecken strahlten ein tolles Ambiente aus und die Speisekarte mit edlen Gerichten hielt auch was sie versprach. Somit liessen wir es uns richtig gut gehen und schlummerten friedlich in unseren Bettchen ein.


                      _____________________________________________________



16. Mai 2016            Lovosice  -  Dresden  -  Nobitz-Ehrenhain


Gut genächtigt begann der Tag dann mit einem erstklassigen Frühstücksbuffet in unserem Hotel und man machte sich gestärkt auf den Weg Richtung Deutschland. Jedoch nicht ohne vorher noch Treibstoff für 1.03 € zu bunkern und die heimischen Zigaretten Aussenstände wieder aufzufüllen für 33,--€ die Stange.

Nach 85 km überquerte man bereits die Elbe und hatte nochmal einen tollen Blick auf die Altstadt von Dresden.

Hier beim SC Borea Dresden stand heute das Jugend Pfingstturnier mit 16 Mannschaften aus 5 Bundesländern auf dem Programm, auf der Sportanlage Am Jägerpark. Da man eh an Dresden vorbei kam auf dem Weg nach Ehrenhain war ein Stopp hier eine gute Entscheidung.



                                 SG Quelle Fürth - SG Wattenscheid 09

                                           Sportanlage Am Jägerpark




 


Eine schöne Anlage wo der grösste Teil der Stehstufen mittlerweile mit Gras zu gewuchert sind. Aber interessante Spiele gab es hier zu sehen von den Jungs und die Verköstigung war auch vom Feinsten.








Hier genug gesehen machten wir uns auf die vorletzte Etappe nach Nobitz - Ehrenhain in Thüringen.



                                           SV Ehrenhain - SC Leinefelde

                                                       Waldsportplatz


                                                                           

Mit dem SV Ehrehain wurde nach langer Zeit mal wieder ein Ground in der Thüringenlige besucht. Irgendwie wird bei unseren Fussballtouren immer der Osten benachteiligt.

Doch heute nun auf den Pfingstmontag bot sich das Nachholspiel auf dem Heimweg an. 5€ Eintrittspreis waren zu zahlen und man war drin bei dem sympatischen Verein mit seinen äusserst zivilen Preisen für die Verköstigung.


                                                                      



Sehr kleine Anlage die gerade mal Platz für 1.000 Besucher bietet und die Gaststätte hat schon seit längerer Zeit nicht mehr geöffnet wie uns der Platzwart erzählte.

Dafür stochert er den Grill an und es gibt schmackhafte Thüringer Würste und die Damen des Vereins verkaufen kleine Tabletts mit 5 verschiedenen Kuchensorten für 1,50€.

Na das lässt doch mein zuckersüchtiges Herz höher schlagen, noch ein paar Kaffee dazu und das letzte Spiel unserer Pfingsttour rundet es als sehr tolles Wochenende ab.








Ach ja, Fussball wurde auch noch gespielt und Ehrenhain verlor dieses Nachholspiel mit 0:1. Wir machen uns nach dem Spiel auf die A4 Richtung Heimat und hatten auch am Pfingstmontag grosses Glück staufrei Menden/Sieg zu erreichen.