noch keine Überschrift...Fotos ohne Wasserzeichen...




17. März 2012                            


2 Grounds fehlten noch in der Ersten Tschechischen Liga und somit wartete man schon länger darauf, dass Jablonec und Mlada Boleslav mal so terminiert wurden, dass man beide an einem Wochenende machen konnte.

Am 21. Spieltag der Gambrinus Liga war es dann soweit, mit Heman vom Club fand man schnell einen Mitfahrer. Man selber reiste mit dem Zug nach Nürnberg, ehe es von dort gemeinsam weiter mit dem Twingo gen Tschechien ging.

                         Am frühen Morgen erreichte man dann das kleine Städtchen Chrudim wo schon um 10.15 Uhr Anpfiff war zur Drittliga Partie MFK Chrudim gegen die Zweitvertretung aus Plzen. Zur Zeit wird nicht im Letni Stadion in der Stadt gespielt, sondern gut 3 km weiter im Mestky Stadion, was etwas oberhalb in Chrudim II an der Novomestska Ulice zu finden ist.



                                               MFK Chrudim vs. Viktoria Plzen B                                                                 

                                                                     Mestsky Stadion      

 

 

 

Netter, kleiner, in die Jahre gekommener Ground mit einer kleinen Holztribüne und einer Vereinskneipe mit Terrasse von wo man aus das Spiel verfolgen kann.

Eintritt mit 30 Kronen wie immer mehr als günstig, wobei der Wechselkurs zum Euro aktuell bei 24,50 Kronen steht.

Verpflegung wie immer in Tschechien auch wieder vom Feinsten und somit wurde das Pivo für 25 Kronen und die Klobassa Wurst für 40 Kronen verkauft. Also fix die Pics abgeschossen und sich bei herrlichem Sonnenschein und leckerem Bier in die Sonne gehauen.

MFK Chrudim ist mit 9 Punkten Vorsprung Tabellenerster und somit klarer Favorit der heutigen Partie und Aufstiegsaspirant Nummer 1. Das spiegelte sich auch im Spiel gegen Plzen B wieder, welchen man keine Chance liess und mit 3-1 gewann.

Direkt nach dem Match gings weiter zum Nachmittagsspiel nach Jablonec.

                                                           FK Baumit Jablonec - FC Viktoria Plzen                                                                             Chance Arena        

Gut 2 Stunden brauchte man von Chrudim in die Berge nach Jablonec nad Nisou. Auf der Fahrt durch die Wälder sah man noch gut Restschnee liegen, hier im Winterski Gebiet und auch die Temperaturen gingen etwas zurück. Im Merkur Hotel in der City wurde eingecheckt, welches nicht so der Renner ist.

Auf die Frage ob man denn für das Doppezimmer auch für das Zweite Bett eine Decke und Kopfkissen haben könnte, welche nicht im Zimmer waren, entgegnete die Dame mit einem: Hier habt Ihr den Schlüssel für Zimmer 312 da könnt Ihr euch holen was Ihr braucht... :-)

Ein besserer Tipp für die Übernachtung ist die Pension Pulmesic, direkt neben dem Hotel gelegen, welches bessere Zimmer und ein gutes Restaurant zu bieten hat.

Die Chance Arena liegt ca. 2 km den Berg rauf etwas über der Stadt gelegen und hat 3 Tribünen zu bieten. Die eine Hintertorseite dient lediglich zu Werbezwecken und lässt Platz für die Anzeigetafel. Rundherum schaut man schön in die umliegenden Wälder und Berge.

Beim Fotos schiessen auf der Hintertortribüne hatte Heman dann mehr als Glück, als eine 20 Meter Freistoss Granate nur weniger Zentimeter neben ihm erst die Werbebande durchbrach und der Ball ihn nur um Haaresbreite verpasste. Es sollte nicht das letzte mal auf der Tour sein......

Nun sah man also die Erstvertretung aus Plzen die auch gleich das Spiel in die Hand nahm und mit 0-1 in Führung ging. Vor dem kleinen Gästeblock wo heute ca. 100 Sups aus Plzen zugegen waren, wurde das Tor gefeiert ehe später noch zum 0-2 Endstand erhöht werden konnte.

Der Gästeanhang sang 90 Minuten durch und trotz der wenigen Leute war das ein guter Auftritt. Auf Heimseite waren es dreimal so viele Sups die aber nicht annähernd an die Stimmung im Away Sektor ran kamen. Insgesamt waren heute knapp 3000 Zuschauer in der Arena.

Selbst hier in der Ersten Liga moderate Preise für Getränke und Speisen und somit gabs das Gambrinus für 25 Kronen und die Klobassa für 40 Kronen.

Nach dem Match gings zurück in die City wo noch kurz die Stadt begutachtet wurde. Viel hatte nicht auf am Samstagabend, was uns doch verwunderte und somit gings über Paolos Pizzeria zurück zum Hotel wo an der Hotelbar noch ein paar Bierchen den Tag abrundeten.

www.fkjablonec.cz/            Homepage FK Jablonec

                                 _________________________________________________________________________                                                                         SK Prevysov vs. FK Polepy                                                                           Stadion Prevysov        

Am nächsten Morgen gings recht früh zum Frühstück und danach direkt wieder los zum heutigen ersten Match des Tages. Ziel war das kleine Dörfchen Prevysov wo wiederum um 10.15 Uhr Anpfiff war, zur Partie gegen FK Polepy. 4. Liga Tschechien und doch rund 300 Zuschauer am frühen Morgen auf den Beinen.

Alle natürlich schon mit Pivo und kleinen Schnäpsen in der Hand am kleinen Verkaufsstand. Der Ground recht bescheiden, lediglich auf der Hauptseite mit einem Gebäude ausgestattet was als Umkleide dient und unter einem Vordach 3 Holzbank Sitzreihen zu bieten hat.

Auch Prevysov kämpft um den Aufstieg in die 3. Liga und liegt momentan auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Kolin. Das wurde auch heute untermauert und der Gegner wurde mit einem satten 5-0 nach Hause geschickt. Eintritt auch heute wieder 30 Kronen wobei sogar kleine Eintrittskarten mit aufgestempeltem Wappen ausgegeben werden.

Nett wie der alte Opa im Kassenhäuschen mit dem Kugelschreiber jede einzelne Eintrittskarte mit 30 Kronen beschriftet für Erwachsene oder 20 Kronen für Jugendliche. Auf der Bank neben dem Verkaufsstand liess man sich nieder, verfolgte das Spiel und auch um 10.15 Uhr schmeckte schon das Pivo für unschlagbare 22 Kronen.

2 Damen älteren Semesters schmeckten die Schnäpse auch schon sehr gut und mit zunehmendem Alkoholspiegel wurde uns zu jedem Getränk zugeprostet. Auf die Einladung uns zu Ihnen zu gesellen, verzichtete man dankend und begnügte sich mit dem anstossen....

Lustiges Highlight des Grounds ist der Herren WC der in einer Wellblechbude ohne Dach daher kommt und mit einer Dachrinne als Pinkelrinne ausgestattet ist, die nach hinten durch die Wand geführt wird und dort versickert dann alles im Boden....:-)

Abpfiff, Heimsieg und für uns gings in gut einer Stunde zum letzten Match der Tour nach Mlada Boleslav.

www.skprevysov.estranky.cz/             Homepage SK Prevysov

                                                                   FK Mlada Boleslav - 1. FK Pribram                                                                          Mestsky Stadion    

Recht früh aus Prevysov angekommen, blieb noch Zeit für einen kleinen Stadtrundgang und ein Bier auf dem Hauptplatz im Zentrum. Netter Stadtkern wo man schön draussen sitzen kann und die Kirche im Blick hat.

Gut 2 km aus dem Zentrum raus findet man direkt gegenüber des Skoda Werkes das Mestsky Stadion von Mlada Boleslav. 3 Tribünen mit geschwungenen blauen Dächern sowie FK Mlada Boleslav Schriftzug in den Sitzschalen.

Selten gesehen das der VIP Bereich auf der Hintertortribüne zu finden ist und nicht wie gewöhlich an der Mittellinie. Durch einen unvorsichtigen alten Opa am Drehkreuz zum VIP Bereich konnte man diesen betreten und hatte das Glück am warmen Buffet teilzunehmen und gratis Pivo das Spiel über serviert zu bekommen. Sehr nett.

Gerade als wir die Sitzplätze eingenommen hatten, hatte Heman das zweite mal riesen Glück als wiederum ein Adidas Leder Geschoss nur weniger Zentimeter vor ihm nur durch den Wellenbrecher abgefangen wurde.

Mit dem Essen und dem Getränk in der Hand hätte dieser Volltreffer wohl sehr nett ausgesehen.....:-) Tja bei 2 Erstligaspielen mit insgesamt knapp 8000 Zuschauer und zweimal fast den Ball abbekommen, nennt man auch ne Serie...:-)

Das Stadion füllte sich bis zum Schluß auf 4483 Fans wobei aus Pribram keine Menschenseele sich auf nach Mlada Boleslav machte. Sehr schwach. Lediglich 6 Ordner bewachten, unerklärlicher Weise, den leeren Gästeblock.

Spannendes Spiel endete nach hartem Kampf 2-2 unentschieden, was dem Spielverlauf gerecht wurde und uns einen würdigen Abschluß brachte.

Via Prag und Plzen sollte es gemütlich zurück nach Nürnberg gehen ehe uns ein Stau mit einem Unfall stoppte und die Zeit bis zu meiner Zugabfahrt doch brenzlig wurde. Doch da erblickte man die listigen Tschechen die die Autobahn via einem Feldweg verliessen und auf die Landstrasse auffuhren. Na da hängen wir uns doch ran und somit gings 300 m über ein buckliges Feld zur Landstrasse. Perfekt vom Heman den Stau umfahren und an der nächsten Auffahrt wieder drauf.

Somit erreichte man pünktlichst um 21.45 Uhr wieder den Nürnberg HBF wo um 22.05 Uhr der Zug gen Heimat abfuhr. In der Nacht kam man nur noch bis Aschaffenburg wo ein 4 stündiger Stopp eingelegt werden musste, ehe es am frühen Montagmorgen weiter heim ging.

Perfekte Tour mit 4 schönen Stadien und Spielen und die Erste Liga nun komplett. Die Preise ,ausser natürlich dem Benzin, sind weiterhin in Tschechien 1 A und somit wirds nicht lange dauern bis man wieder hier aufschlägt.