Eine 2.600 km lange Reise über Ostern








05. April 2015              Kunovice

Heute gings weiter nach Tschechien, wo man nach 1.30 Std. Fahrtzeit im kleinen Örtchen Kunovice ankam. Heimspielort der B- Mannschaft des 1.FC Slovácko, welche heute die Gäste aus Prostejov empfingen.





                                                 1.FC Slovacko B  -  1. SK Prostejov

                                                                Stadion Na Belince



Auch hier machten wir es uns bei sonnigem Wetter mit einem Pivo gemütlich und verfolgten das Spiel vor 100 Zuschauern. Sehenswert und absolutes Highlight des Spiels waren die beiden "Beta Boys" welche mit einer Zaunfahne und Trommel im Gepäck 90 Minuten für Stimmung sorgten...









Das spannende Spiel ging am Ende mit 2-3 an die Gäste und wir verließen Kunovice in Richtung Uherske Hradiste zu einem Mittagslunch.                                    


Uherske Hradiste  -  Kolin



Hier gabs als Mittagsmenü Schweinebraten mit Klößen und Sauerkraut inkl. einer Suppe für gerade mal 85 Kronen. Gut gesättigt machten wir uns auf den Weg zum Zweitligaspiel nach Kolin.

Kolin liegt rund 60 km östlich von Prag an der Elbe und beherbert das kleine 2.000er Stadion vom FK Kolín.




 

                                                         FK Kolin  -  FK Banik Most

                                                                  Stadion FK Kolin


Eine kleine Tribüne mit Sitzschalen in Vereinsfarben steht auf der Hauptseite, wohingegen die Gegenseite mit ein paar Betonstufen auskommt. 224 Zuschauer konnten sich für den Kick begeistern, welchen die Hausherren als Tabellenletzter mit 3-1 für sich entscheiden konnten.






30 Gäste aus Most waren ebenfalls angereist, welche im kleinen Gästekäfig hin und wieder mal auf sich aufmerksam machten.





Somit war auch das zweite Spiel des Tages vorüber und für uns gings noch bis nach Rumburk in Nordböhmen in unsere gebuchte Penzion am Rauchberg.

Hier noch zu Abend gegessen und nach ein paar Bieren fielen die Augen zu.





                       ___________________________________________________________________________



06. April 2015                Rumburk  -  Neugersdorf

Als wir am nächsten Morgen die Augen aufmachten, bot sich draußen kein schöner Anblick denn es schneite wie verrückt. Trotzdem schlenderte ich mal zum sogenannten "Baum des Lebens", welcher direkt vor unserer Penzion lag.

Hierbei handelt es sich um einen Steinkreis aus 22 Steinobelisken aus Granit, welche als Sehenswürdigkeit auf dem Rauchberg errichtet wurden.






Danach gings erstmal zum Frühstück und aufgrund des schlechten Wetters danach sofort mal nach Neugersdorf um zu checken ob das Spiel wirklich steigt.

Nachdem man aber die wenigen Kilometer nach Sachsen zurückgelegt hatte, war dort kein Schnee mehr zu sehen und alles war angerichtet fürs Sachsenpokal Halbfinale.



                                              FC Oberlausitz - Neugersdorf  -  FSV Zwickau

                                                              Sparkassen - Arena Oberlausitz


Nachdem man vor dem Kick noch 2 Stunden im warmen Meckes in Zittau ausharrte, begaben wir uns danach ins Stadion welches heute ganz gut gefüllt war.

2 kleine Unterstände mit Sitzschalen, sowie 2 Holzsitzbankreihen auf der anderen Seite bietet der Ground vom Oberligisten, welcher heute immer mal wieder von einer Schneeschauer heimgesucht wurde.











Zu Gast zum Pokalhalbfinale war der FSV Zwickau, welcher von 200 Fans begleitet wurde. Kein Intro, Stimmung so lala und somit nichts besonderes zu berichten.

Spielerisch waren die Gäste am heutigen Tag die glücklichere Mannschaft und zogen mit einem 0-1 Auswärtssieg ins Finale ein. 







Kölner lenkte nach dem Spiel den Leihwagen wie immer sicher nach Hause, wo man durch etliche Osterstaus erst gegen Mitternacht auflief. 2.600 km waren somit abgerissen worden, für ein sehr schönes Osterwochenende. 



Hier geht die Tour zurück in die Slowakei