Frühlingserwachen auf der Baleareninsel






05. Februar 2013          Köln  -  Palma de Mallorca


Die seit ein paar Jahren obligatorische Hopper-Karnevalstour fand auch diese Jahr wieder statt. Zusammen mit unserem oberfränkischen Freund Heman ging es in den vergangenen Jahren nach Portugal, Madeira und Gran Canaria. Dieses Jahr nun stand die Baleareninsel Mallorca auf dem Programm für 10 Tage mit Fussball, Kultur, Spass und Erholung...

Heman reiste bereits Montagabend per Deutsche Bahn von Coburg aus an und somit hatten wir noch einen netten gemeinsamen Abend daheim, ehe unser Flieger am Dienstagmittag von Köln aus startete zum Aeropuerto de Palma de Mallorca.




Pünktlich um 15 Uhr setzte unser Flieger auf mallorquinischem Boden bei 17 Grad und blauem Himmel auf. Herrlich....dann wurde der Leihwagen abgeholt und schon 15 Minuten später checkte man im gebuchten Strandhotel in Can Pastilla ein und bezog ein super 3-er Zimmer mit tollem Blick auf das Mittelmeer und Palmen vor unserem Balkon.

Was will man mehr, heute vormittag noch die Heimat bei strömendem Regen und miesen 3 Grad verlassen.



Nach kurzem Aufenthalt im Hotel ging es in den Nordosten der Insel, in das kleine Städtchen Santa Margalida, gerade mal 45 Km von Palma entfernt.



                                                         C.D. Margaritense  vs  C.D. Sineu

                                              Campo Municipal Antoni Quetglas Frontera


Perfekt, noch im hellen erreichte man den Ground der eine Kapazität von 2.500 Zuschauer zu bieten hat und mit Kunstrasen ausgestattet ist.




Schöner alter Ground mit einer überdachten Haupttribüne in Vereinsfarben rot und blau. Auf der Gegengerade sind 2 einzelne Tribünen mit Betonstufen.

Die Hintertorseiten sind ohne Ausbau, lediglich die Umkleidekabinen und eine nette Vereinsbar gibt es dort mit zivilen Preisen.



Ca. 70 Zuschauer waren heute Abend hier zugegen bei netten Temperaturen und einem super Sonnenuntergang.







Nach Spielende ging es kurz zurück zum Hotel und dann zu einem langen Strand Spaziergang entlang der Playa del Palma nach Arenal. Von Can Pastilla aus erreicht man in ca. 45 Minuten Fussweg den Mittelpunkt der Playa, Balneareo 6.

Leckeres Essen gab es im Kölner Restaurant " et Dömche " danach ging es noch auf ein paar Cruzcampo in den Bierkönig der durchgehend das ganze Jahr geöffnet hat. Die meisten Kneipen und Restaurants haben bis Ende März geschlossen, somit blieb man von dem Rummel der Touris auf der Schinkenstrasse verschont.




Rückfahrt dann per Taxi für faire 7,60 € zurück zum Hotel und ein sehr netter erster Tag auf Mallorca ging zu Ende.

                ______________________________________________________________



06. Februar 2013              Santa Ponsa  -  Port Andratx

Nach einem prima Frühstücksbuffet und den Inselradio Nachrichten die meldeten, dass in Deutschland heute wieder das totale Schneechaos und Kälteeinbruch herrscht, fühlte man sich hier dann doch sehr gut aufgehoben.

Heute hatten wir uns mal den Südwesten der Insel vorgenommen und unser 1. Stopp war dann in Santa Ponsa, gerade mal 20 Km von Palma entfernt. Netter Touriort mit einer grossen Sandbucht und herrlich klarem Wasser und vorgelagerten kleinen Inseln.




Ebenfalls wurde noch kurz beim alten Cafe Katzenberger vorbei geschaut, wo Daniela bis vor kurzem noch die Touris in riesen Scharen angelockt hatte.

Sehr zum Leidwesen der Anwohner die sich mächtig über den Rummel beschwert hatten. Nun hat sie eine neue, größere Location in Santa Ponsa gleich an der Hauptstrasse wo sie ihr Cafe, inkl. Store im April eröffnet. 






Von Santa Ponsa aus ging unsere Sightseeing Tour weiter ins 15 Km entfernte Port Andratx, ebenfalls im Südwesten der Insel findet man dann die zum Teil protzigen aber auch  dezent in die Hügel eingefügten wunderschönen Villen mit ihren  mediterranen Bepflanzungen.

An den Felsen rund um den Naturhafen von Port Andratx kleben die Villen wie Schwalbennester, daher auch der Spitznamen „Düsseldorfer Nest“. Unter 1,5 Millionen ist hier kein Haus zu haben und die 30 Millionen Euro Marke ist nicht schwer zu überschreiten.







Im kleinen Ortskern waren auf jeder Strasse mindestens 4 Immobilienbüros die alle Millionenvillen in den Fenstern anpriesen. Auch in Port Andratx alles gesehen, ging es zurück nach Can Pastilla da man noch genügend Zeit hatte bis zu unserem Abendspiel.


                                             

                                                   C.D. Binissalem  vs  La Hoya Lorca C.F.

                                                              Camp Municipal Miquel Pons



Heute Abend 19 Uhr stand dann das Pokalhinspiel im Viertelfinale auf unserem Plan. Binissalem spielt diese Saison in der Segunda Division B, Gruppe III. Gerade mal 20 Minuten dauerte die Fahrt von Can Pastilla aus nach Binissalem. Kleiner netter Ort und das Campo Miquel Pons fasst 2.000 Zuschauer.







Im letzten Jahr war C.D. Binissalem der Sieger der Copa Federation.





Ca. 250 Zuschauer kamen heute Abend bei freiem Eintritt ins Stadion. Kämpferisch war Lorca leicht überlegen und so stand es zur Halbzeit 1:1

Die Zuschauer aus Binissalem feuerten ihre Mannschaft über 90 Minuten an. Letztendlich gab es ein gerechtes Endergebnis von 2:2 und nun folgt das Rückspiel in Lorca.




Schnell erreichte man nach Spielende wieder unser Hotel in Can Pastilla und konnte noch die letzte halbe Stunde des Länderspiel Frankreich vs. Deutschland im TV schaun eh ein toller Tag zu Ende ging.

                     ___________________________________________________________



07. Februar 2013               Palma

Da wir heute einen fussballfreien Tag hatten, war mal ein reiner Sightseeingtag angesagt. So oft war man schon auf Mallorca, doch bislang hat es sich nie ergeben mal die Haupt- und Hafenstadt der Insel zu besichtigen.

Meine beiden mitgereisten Jungs musste ich auch net lang überreden, somit ging es nach dem Frühstück gleich los die 5 Km bis Palma Stadt. Natürlich erstes Anlaufziel die Kathedrale von Palma, auch La Seu genannt die über der Stadt hervorsticht.




Sehr schön ist es dort, die Kathedrale ist eingebettet in eine Parkanlage auf der einen Seite mit Springbrunnen und Apfelsinenbäumen, zum Meer hin gibt es eine künstlich angelegte Flusslandschaft mit Palmen und tollem Blick auf den Hafen.











Dann ging es weiter durch die Altstadt die sehr zu gefallen weiss, mit sehr schönen Kirchen, Plätzen und kleinen Gassen, vorbei an einem über 1.000 Jahre alten Feigenbaum der mit seinen Ausmaßen und ausssergewöhnlichem Stamm natürlich unter Naturschutz steht.



Vorbei an der Placa de Cort gings rüber zum Placa de Major, dem Mittelpunkt der Fussgängerzone, wo man sich draussen im Cafe niederliess und dem Treiben der Menschen zuschaute und sich von den Strassenmusikanten berieseln liess....




Dann war noch die Festung Castell del Bellver unser Ziel, die Burg liegt 112 m über der Stadt. Von hier oben hat man eine tolle Aussicht über die ganze Stadt und den Hafen.



Nächster eher trauriger Stopp dann beim alten Stadion von CD Mallorca, dem alt-ehrwürdigen Campo Luis Sitjar welches inmitten der Häuser liegt. Auch hier bot sich für Stadionliebhaber ein grausiges Bild, genau wie letztes Jahr auf Gran Canaria beim Estadio Insular.

Nur gut das man damals im Dezember 2004 den Ground noch in seiner Schönheit erlebt hat mit der RCD Mallorca B Mannschaft als hier noch Spielbetrieb herrschte. Im Jahr 1945 wurde das Stadion eröffnet, bis 1999 spielte die 1. Mannschaft von RCD Mallorca noch hier im Ground, ehe sie dann ins neue Estadio Son Moix wechselte.

Bis 2007 spielte dann noch die 2. Mannschaft im Luis Sitjar, die dann ebenfalls wechselte nach Son Biblioni, welches auch das Trainingsgelände von RCD ist.






So genug gesehen für heute, dann ging es zurück nach Can Pastilla wo noch lecker zu Abend gespeist wurde und man vom Balkon aus den Sonnenuntergang auf sich wirken liess mit den Gedanken, gut jetzt net in Deutschland zu sein bei der Kälte die dort ist. Und Morgen gibts dann auch wieder Fussball...
 



                   _________________________________________________________



08. Februar 2013               Campos

Nach 30 Km von Can Pastilla aus erreicht man schon die kleine Gemeinde Campos im Landesinneren im Süden, wo heute Abend um 20:30 Uhr die Juvenil A Begegnung im Municipal D`Esports angesetzt war.



                                                         C.E. Campos  vs  U.E. Petra

                                                    Municipal D`Esports de Campos



Schöne Sportanlage mit Kunstrasen Ground und kleiner überdachten Tribüne. Hinter der Gegengerade befindet sich noch ein Hallenbad, eine Sporthalle, kleiner Kunstrasenplatz, sowie ein nettes Vereinsheim.





Heute kamen 200 Zuschauer die über 90 Minuten ein tolles Fussballspiel sahen, mit einem 3:0 Heimsieg ihrer Mannschaft.







                          ______________________________________________________



09. Februar 2013                    S`Arenal

Heute wurde mal nicht lange ausgeschlafen, da bereits um 9 Uhr unser erster Ground in S`Arenal auf uns wartete, wo die Infantil Mannschaften von Arenal und Cide aufliefen.



                                                            U.D. Arenal  vs  C.D. Cide

                                                                      Estadio Son Veri






Sehr schönes Stadion mal wieder mit Kunstrasen und einer überdachten Haupttribüne. Ebenfalls befindet sich noch ein kleinerer Kunstrasenplatz hinter einer Torseite.

Auf der Gegengerade gibt es noch ein sehr schönes Vereinsheim mit Blick aufs Spielfeld. 64 Zuschauer zählte man in den frühen Morgenstunden.








Nach Spielende ging unsere Fahrt von Arenal zurück nach Palma Stadt zum 2. Spiel des Tages ins Estadio Balear.


Von S`Arenal aus erreichte man das Estadio Balear in 15 Minuten Fahrzeit, der Ground liegt direkt an der Stadtautobahn im Osten der Stadt.



                                        C.D. Atletico Baleares  vs  C.D. San Francisco

                                                                            Estadio Balear


Von aussen schon zu vermuten das es sich hier um einen schönen, alten Ground handelt. Die Kapazität des Stadion liegt bei 18.000, davon 3.000 Sitzplätze auf der Haupttribüne.







Zum Jugendkick am heutigen Vormittag kamen 120 Zuschauer ins weite Rund und versammelten sich größtenteils auf der überdachten Seite.

Rundherum bietet der Ground hohe Stufenränge, welche auf der Gegenseite in Vereinsfarben gehalten sind.  





Selbst Logen sind auf der Hauptseite zu finden, welche umzäunt von kleinen Mauern daher kommen. Platz nehmen müssen die VIP`s dann allerdings auf harten Betonstufen.







Wenn man sich den Weg in die Kurven bahnt und den Ground von außen betrachtet wird einem klar wie lange diese Seiten schon ungenutzt bleiben.

Die Unterseiten der Tribünen befinden sich nach wie vor noch im Rohbau und auf die Sanitäranlagen will man wirklich keinen mehr schicken.






Eine muntere Begegnung ging nach hartem Kampf mit 1-2 an die Gäste. Kurz vor Schluß kam dann nochmal Action auf, nachdem ein Spieler der Gastmannschaft vom Platz gestellt wurde und 2 Väter sich eine kleine Boxeinlage lieferten.

Schnell waren aber ein paar schlichtende Helfer vor Ort und beendeten das amüsante Spektakel.




Nach Spielende brachten wir Heman zum Estadio Iberostar, zum Heimspiel von RCD Mallorca - Osasuna. Da man selber schon dreimal den Ground gemacht hatte im Laufe der letzten Jahre, zog es uns weiter in den Süden der Insel nach Magaluf.


Nur 15 Minuten Fahrzeit später war man schon am westlichen Ende der Bucht von Palma in Magaluf.Da unser Spiel erst um 16:30 Uhr los ging, blieb noch Zeit einen Strandspaziergang zu machen.

Der erste Eindruck war als ob man sich in einer Geisterstadt befinden würde, alles geschlossen niemand auf den Strassen...

Ab 01. April eröffnet hier wieder alles. Während S’Arenal eher von deutschen Touristen im Sommer besucht wird, gilt Magaluf als bevorzugtes Reiseziel für Urlauber aus Großbritannien.

Dementsprechend dominieren englische Pubs, Fish-and-Chips-, Bingo- und Billard-Buden das Straßenbild. Der feinsandige Strand von Magaluf ist 1.600 Meter lang und damit einer der längsten im Bezirk Calvia.







                                    C.F. Platges de Calvia  vs  Sporting Sant Marcal

                                                                    Estadio Magaluf


Das Estadio Magaluf ist gleich am Ortseingang gelegen und fasst ca. 2.000 Zuschauer auf der sehr schönen Haupttribünenseite. Ebenfalls wieder Kunstrasen wo heute die Herren in der Primera Regional Preferente aufliefen.







Platges de Calvia bestimmte das komplette Spiel welches dann auch 4:0 gewonnen wurde vor ca. 80 Zuschauern.





Nach Spielende ging es zurück nach Palma unseren Kollegen Heman wieder abholen am Estadio Iberostar. Bei leckerem Abendesssen und ein paar Bierchen in unserer Bucht von Can Pastilla liessen wir den schönen Frühlingstag mit tollen Grounds ausklingen....



                  _______________________________________________________________________________



10. Februar 2013              Port Pollenca


Bei strahlend blauem Himmel ging es heute Morgen schon um 8:30 Uhr hoch in den Norden der Insel nach Port de Pollenca. In 50 Minuten Fahrzeit erreichte man den netten kleinen Ground von Port Pollenca FC wo um 10 Uhr schon die Jugend auflief.



                                           Port Pollenca F.C.  vs  Atletico de Paguera

                                    Camp Municipal de Futbol Port Pollenca



 


Ca. 1.000 Zuschauer fasst der kleine Kunstrasen Ground mit seiner überdachten 4-reihigen Tribüne, wo sich heute morgen 50 Zuschauer einfanden.

Wie meistens bei den kleinen Stadien hier auf der Insel gibt es auf den anderen drei Seiten keinerlei Ausbauten.







Nach Spielende ging es für uns weiter zum 2. Spiel des Tages, 30 km zurück ins Landesinnere nach Inca...



Inca


Pünktlich vor Anpfiff traf man in Inca ein zum Kick in der Segunda Division B, Gruppe III am 26. Spieltag gegen Reus. Sehr schönes altes Stadion mit einer netten Haupttribünenseite die über eine kleine Fläche eine Überdachung besitzt.



                                                           C.E. Constancia  vs  C.F. Reus

                                                                          Nou Camp D`Inca









Die anderen Seiten rundherum unüberdachte Stufen, wo wir uns in der Sonne niederließen. Heute kamen nur 120 Zuschauer, trotz blauem Himmel und sehr angenehmen Temperaturen.

Beide Mannschaften zeigten ein interessantes Spiel über beide Halbzeiten. Nach 90 Minuten stand es 1:1 nach einem netten Spielverlauf.










Nach Abpfiff blieb noch genug Zeit für einen Ausflug an den nördlichsten Punkt der Insel, zum Cap de Formentor, bevor es Abends zum letzten Spiel des Tages gehen sollte.


Von Inca aus ging es wieder zurück nach Santa Pollenca, wo die 13,5 Kilometer lange Serpentinenstraße zum Cap führt.

Durch eine wunderschöne Berglandschaft, vorbei an eindrucksvollen Steilküsten, erreichte man nach ca. 30 Minuten Fahrtzeit das Cap mit seinem sehr schönen Leuchtturm.












Tolle Aussicht, absolute Ruhe und glasklares Wasser... ein wunderschöner Ort zum entspannen und um die Seele baumeln zu lassen. Bei der klaren Aussicht die heute war, konnte man sogar die Nachbarinsel Menorca sehen.

Am Spätnachmittag ging es für uns dann noch zum 30 Km entfernten Alcudia zu unserem letzten Spiel des Tages.



                                                   U.D. Alcudia  vs  U.D. Rotlet-Molinar

                                                             Estadio Municipal Els Arcs


Eine sehr schöne Sportanlage mit Kunstrasen und einer kleinen Tribüne hinter dem Tor, sowie nette Vereinskneipe. Die Haupttribünenseite ist zum größten Teil überdacht und ebenfalls in blau und weissen Vereinsfarben. Heute kamen lediglich 45 Zuschauer zum Spiel.









Nach dem Spiel noch schnell eine Stunde wieder zurück in den Süden an die Playa de Palma und in unserem Lieblingsrestaurant  " et Dömsche "  auf der Bierstrasse wurde dann noch lecker gespeist, eh der tolle Sonntag sein Ende fand.

                  ____________________________________________________________



11. Februar 2013             Valldemossa

Nach ausgiebigem Frühstücksbuffet machten wir uns heute Vormittag auf in das malerische Bergdorf Valldemossa. Gerade mal 26 Km von Can Pastilla am Meer entfernt, findet man sich im Gebirge im Nordwesten Mallorcas wieder.




Ein sehr schönes kleines, ursprüngliches mallorquinisches Dorf, dass jährlich über 100.000 Touristen anzieht die durch die kleinen Gassen schlendern.







Nach unserem Spaziergang ging die Fahrt weiter zum Häfenstädtchen Port de Soller. Auch hier ist es sehr schön in der Bucht und am Hafen. Dort liess man sich im Cafe in der Sonne nieder, bei Cafe con leche und man konnte den Frühling so richtig geniessen.






Am heutigen Abend gab es dann noch unser Spiel in Son Ferriol wo die Juveniles 1a Regional Grupa A gegen Campanet spielten.   



                                                  C.D. Ferriolense B  vs  Campanet

                                                        Camp de Futbol Son Ferriol


      



Kleines Stadion mit Kunstrasen, eine Seite mit einer Stahlrohrtribüne und blauen Sitzschalen. Alle anderen Seiten sind ohne jeglichen Ausbau.

Heute Abend kamen 30 Zuschauer zum Juvenil Kick, der doch sehr spannend war und mit 1:2 Sieg an die Gäste aus Campanet ging.






                    __________________________________________________________



12. Februar 2013                Manacor



                                                  C.D. Olimpic  vs  C.E. Esporles

                                                           Estadio Na Capellera


1 Stunde Fahrzeit von Palma aus ging es am Abend nach Manacor, wo um 20:30 Uhr die Jugend von C.D. Olimpic ihr Heimspiel gegen Esporles austrug. Schöne Anlage mit zwei Seiten Ausbau, die Gegengerade ist überdacht über die gesamte Seite.

Die Haupttribünenseite ohne Überdachung und Stufen, ebenso ein nettes Vereinsheim gibt es auf der Kunstrasenanlage. 40 Zuschauer besuchten heute Abend das Spiel das 2:3 für die Gäste endete.










                   __________________________________________________________



13. Februar 2013                 Porto Cristo

    

Heute am vorletzten Tag unserer Tour ging es für uns nach dem Frühstück in den Osten der Insel. Nur 60 Km ist Porto Cristo von Palma entfernt mit seiner malerischen Hafenbucht.

Porto Cristo ist sehr stark vom Tourismus geprägt ab dem Frühjahr bis zum Herbst mit seiner schönen Badebucht und dem Naturhafen.

Auch heute wieder blauer Himmel und Sonnenschein, somit liessen wir uns draussen an einem Cafe nieder und liessen einfach den besonderen Flair auf uns wirken...






Nach ausgiebigem Stopp in Porto Cristo ging unsere Fahrt weiter nach Cala d`Or wo unser Freund Heman alte Erinnerungen an frühere Zeiten auffrischte.

Cala d`Or ist ein künstlich angelegter Badeort an der Südostküste der Insel, erbaut im Ibizastil...nur kleine weisse Häuser die sich sehr schön bis an die Buchten säumen. Auf unansehnliche Hochhäuser und Hotelbettenburgen wurde hier absichtllich verzichtet.

Aber auch hier im Ortskern ist jedes Geschäft geschlossen, keinerlei Leben findet hier statt die Wintermonate über, genau wie in Magaluf... so ist auch Cala d`Or eine Geisterstadt bis März/April bis die Touris wieder hier einfallen wie die Wespen.




Auch in Cala d`Or alles gesehen ging es für uns entlang der Steilküste weiter zu den Drachenhöhlen " CUEVAS DEL DRACH " das Tropfsteinhöhlensystem befindet sich ebenfalls an der Ostküste von Mallorca, Nähe Porto Cristo und ist eine der wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten der Insel.

Im Inneren der Höhlen befindet sich ein grosser unterirdischer See, der Martelsee, einer der grössten unterirdischen Seen der Welt (177 Meter lang und 30 Meter breit), wo täglich Konzerte mit klassischer Musik aufgeführt werden, mit Stücken von Caballero, Chopin, Offenbach, .... sehr schön war das und auf jeden Fall die 13,50 € Eintritt wert !!!

Nach dem Konzert konnten wir noch eine Fahrt auf dem See geniessen. Die aussergewöhnliche Schönheit der Höhlen wird durch die Beleuchtung, vom Ingenieur Carlos Buigas geplant und realisiert, hervorgebracht.











Nach unserer tollen Höhlenbesichtigung ging es für uns weiter nach S`Horta zu unserem letzten Fussballspiel der Tour. Sehr schöne Lage des Ground, wo der Parkplatz in einem zur Zeit blühenden Mandelbaumgarten lag...



                                                C.D. S`Horta  vs  C.D. Atletico Baleares

                                                        Campo Municipal Sa Lleona

                                                              




Ebenfalls eine sehr schöne Kunstrasenanlage mit einer kleinen überdachten Tribüne auf einer Seite, hinter einem Tor steht ein nettes Vereinsheim wo der offene Kamin brannte und es noch lecker Essen gab.

Heute abend trafen hier die Infantiles 1 A Regional, Gruppe B Mannschaften von S`Horta und At. Balear aufeinander. Sehr einseitiges Spiel zugunsten der Gäste aus Palma die den Kick mit 0:7 gewannen.





Nach Spielende noch 1 Stunde Rückfahrt zum Hotel, dort liessen wir dann den Abend mit ein paar Bierchen ausklingen und unsere 9-Tagestour nochmal Revue passieren.

                _____________________________________________________________



14. Februar 2013                  Can Pastilla

Heute Morgen nochmal unser letztes super Frühstücksbuffet genossen im Hotel, mit Blick auf unsere schöne Bucht von Can Pastilla. Diesen morgentlichen Anblick hinaus aufs Meer werden wir ab morgen früh sicher vermissen...

Danach ging es auch schon los Richtung Airport, Leihwagen abgeben und somit hiess es für uns Adios Mallorca, es war mal wieder eine tolle Zeit auf der Insel und wir kommen bestimmt nochmal wieder.