Andalusienrundreise mit Fussball, Kultur und Erholung... Teil I




  

12. April 2013           Sevilla

Diesmal sollte es in den Süden Spaniens gehen wo noch der ein oder andere Ground fehlte. Ab Köln gings mit Ryanair nach Malaga, welches man pünktlich um 13.30 Uhr erreichte. Von hier aus gemütlich per Leihwagen in 2 Stunden rüber nach Sevilla, wo am heutigen Freitag Abend um 22 Uhr das Stadtderby Real Betis - Sevilla FC auf dem Programm stand.

                                                                  Real Betis Balompie - Sevilla F.C.                                                                           Estadio Benito Villamarin    

In einer Bar am Stadion verbrachte man den Nachmittag, bevor es später rein in den Ground ging. 1929 erbaut, besitzt die wirklich nette Schüssel heute Platz für 51.310 Zuschauer.

Von der Hauptseite über die Heimkurve bis hin zur Gegentribüne gibts 3 Ränge zu bestaunen. Lediglich die andere Hintertorseite kommt mit einem Rang daher. Bis auf die Hauptseite alles unüberdacht. Die Ränge sind komplett in Vereinsfarben bestuhlt und der Real Betis Schriftzug schmückt den Mittelrang der Gegentribüne.

Im Vergleich zu den vorherigen Derbys, wurden dieses Jahr die Kartenpreise stark reduziert und somit gabs Tickets zwischen 30 und 90 Euros. Die Gäste wurden ganz im Oberrang untergebracht, wo diese knapp 2 Blöcke füllten. Lediglich neben und unter dem Gästeblock blieben Sitzschalen leer, ansonsten war der Ground mit 44.684 recht gut gefüllt.

Zum Intro gabs eine Choreo aus 7 Blockfahnen auf der Gegentribüne, sowie eine Schwenkfahnenparade hinterm Tor zu sehen. Die Gäste gaben sich mit einer Schalparade zufrieden.

Auf dem Spielfeld gings ebenfalls sofort zur Sache und nach 7 Minuten stand es bereits 0-1 für die Gäste, welche in der 19. Minute sogar auf 0-2 erhöhten. Bis zur Pause ging das muntere Scheibenschießen weiter zum 1-3 Halbzeitstand.

Nur 8 Minuten nach Wiederanpfiff dann der Anschlußtreffer zum 2-3 durch Foulelfmeter. Nun war das ganze Stadion am toben, sodaß man das Schwingen der Tribüne bis hier oben spüren konnte. Und wie muss so ein Derby zu Ende gehen.....?

Richtig, Ausgleich 90. Minute zum verdienten 3-3 durch Betis. Jetzt brachen alle Dämme und die Ränge fingen wieder an zu wackeln unter Puta Sevilla, Puta Sevilla Gesängen....Was für ein Auftakt der Tour mit 6 Toren und toller Stimmung.

Für mich gings zurück zum Auto und in der Nähe der Ciudad Deportiva von Betis wurde der Beifahrersitz in die Waagerechte gestellt. Gute Nacht Sevilla.

www.realbetisbalompie.es/                 Homepage Real Betis Balompie

                                ________________________________________________________________________________________          

13. April 2013           Sevilla

                                                          Real Betis Balompie Cadete - Utrera CD Cadete                                                                           Ciudad Deportiva Luis del Sol    

Gemütlich um 8.30 Uhr erwacht, weckten einen die Sonnenstrahlen bei blauem Himmel. Der Peugeot machte sich echt gut als Schlafmobil und somit startete man ausgeruht zur Ciudad Deportiva von Betis zum Jugendkick, welcher bereits um 10 Uhr angepfiffen wurde.

Die Cafeteria hatte bereits geöffnet und somit gabs den ersten Cafe con leche des Tages. 2 Rasenplätze und einen Kunstrasenplatz hat die Anlage zu bieten. Mein Spiel war auf Kunstrasen welcher 3 Stufen über die ganze Seite und den Blick rüber ins Estadio Benito Villamarin zu bieten hat.

Pünktlich um 10 Uhr dann Kick Off und die Betis Jungs ließen Utrera keine Chance und siegten mit 4-1.

Schon vormittags kletterte die Temperatur auf angenehme 20 Grad, sodaß man direkt nach dem Spiel nach Marbella aufbrach, wo um 18 Uhr der nächste Kick auf dem Programm stand.

13. April 2013             Marbella

In Marbella angekommen blieb noch genügend Zeit um an die Playa de la Fontanilla zu fahren. Sehr netter Strandabschnitt mit schöner Palmenpromenade.

Bei mittlerweile 25 Grad ließ man sich gemütlich am Strand nieder und bräunte bei Cruzcampo in Hand.

Gegen 17 Uhr machte man sich auf zum Estadio Municipal de Marbella, wo heute Linares Deportivo in der 4. Liga zu Gast war.

                                                                                               U.D.Marbella - Linares Deportivo                                                                                                  Estadio Municipal de Marbella    

Sehr schöner 9.000 er Ground etwas erhöht über der Stadt gelegen, mit Meerblick.

Die Haupttribüne trägt in der Mitte eine kleine Überdachung und rundherum gibts Sitzbänke in Vereinsfarben.

Rund 100 Zuschauer verliefen sich zum heutigen Kick ins Estadio Municipal, welche keinerlei Stimmung verbreiteten. Immerhin die Mannschaft erkämpfte sich gegen den Drittplazierten ein verdientes 2-2.

Nach dem Match gings direkt weiter zum letzten Match des Tages nach Malaga.

13. April 2013                Malaga

In gut 45 Minuten hatte man die paar Kilometer nach Malaga hinter sich gebracht und parkte den Wagen kostenfrei in der Siedlung am Stadion.

                                                                                                          Malaga CF - CA Osasuna                                                                                                               Estadio La Rosaleda      

Das La Rosaleda liegt im Norden der Stadt und kommt als Allseater mit 28.963 Plätzen daher, wo Haupt- und Gegenseite überdacht sind. 

Bereits seit 1941 dient das La Rosaleda als Heimspielstätte, wurde aber natürlich schon mehrmals in den heutigen Stand renoviert.

Bis 1941 wurde in der alten Spielstätte Namens Banos del Carmen gespielt. Eigentümer des Stadions sind zu gleichen Teilen die Stadt Malaga, die Provinz Malaga sowie die Region Andalusien.

Zum Anpfiff war das Stadion dann bis auf ein paar wenige Sitzer voll und die Stimmung recht gut inklusive einer kleinen Choreo der Malakas.

In der Anfangsphase hatten es die verschiedenen Gruppen auf Platini und die UEFA abgesehen, was mit Puta Platini Gesängen und UEFA = MAFIA Transparenten kundgetan wurde.

Spielerisch war wie erwartet Malaga ganz klar am Drücker, jedoch sprang in der ersten Hälfte nichts zählbares dabei heraus. 0-0 Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Hälfte gabs nur eine Richtung und zwar auf das Tor von Osasuna. Zahlreiche hochkarätige Torchancen wurden bis zur Nachspielzeit nicht genutzt, ehe es doch noch zum verdienten Heimsieg durch Baptista einschlug.

Nach dem Match fuhr man noch ein wenig Richtung Cordoba und legte sich an einer Raststätte zur verdienten Nachtruhe ab.

                                        ________________________________________________________________________________________      

rechts auf weiter geht es zum Teil II der Tour

14. April 2013                    Cordoba

Gegen 8 Uhr erwachte man im " Hostal Peugeot " und nach einem Cafe con leche gings weiter die Autovia nach Cordoba. Hier blieb noch etwas Zeit für einen kleinen Abstecher in das Centro Historico der Stadt.

Durch alte Stadtmauern umzäunt, schlendert man durch kleine Gassen mit Bars und Restaurants. Nettes Flair wo man ein wenig verweilen kann.

Durch die Stadt gings gemütlich zum Estadio Nuevo Arcangel wo bereits um 12 Kick Off war zum Heimspiel gegen SD Ponferradina.

                                                                            Cordoba CF - SD Ponferradina                                                                             Estadio Nuevo Arcangel    

1993 wurde der Ground mit dem Spiel Cordoba CF - Recreativo Huelva eingeweiht und hatte zu diesem Zeitpunkt lediglich 15.280 Plätze zu bieten. Mittlerweile sind beide Hintertorseiten und die neue Gegentribüne gebaut und die Kapazität erhöhte sich auf 25.100 Zuschauer.

Das 8 stöckige Bürogebäude was auf der Rückseite der Gegenseite integriert ist, sieht allerdings immer noch mehr nach Rohbau aus, mit blankem Beton und nur teilweise vorhandener Außenfassade.

Rund ums Stadion läuft man immer noch über Staubwege zu den Eingängen, aber vielleicht wird das ja noch...

Die Hausherren waren eigentlich klar die bessere Mannschaft, aber auch hier, genau wie gestern in Malaga wollte die Kugel einfach nicht ins Netz. Heute wurde dies aber mit einem Konter bestraft und Ponferradina siegte glücklich mit 0-1.

Unter einem gellenden Pfeifkonzert verließ die Mannschaft von Cordoba CF das Stadion und musste sich den Applaus für den Gegner anhören. Nach einem kurzen Abfahrtsstau gings für mich weiter nach Jaen zum nächsten Spiel.

www.cordobacf.com                    Homepage Cordoba CF

                                                                                   Real Jaen CF - Arroyo CP                                                                         Estadio Municipal la Victoria    

In Jaen angekommen, erreicht man den Ground recht fix von der Autovia, da dieser erst 2001 eröffnet wurde und am Stadtrand von Jaen liegt. Er ersetzt das bereits 1944 erbaute alte Stadion des Clubs und aktuell passen 12.569 Zuschauer hinein.

Real Jaen befindet sich auf dem zweiten Tabellenplatz und nimmt somit mal wieder Kurs auf die Play Offs um den Aufstieg in die Segunda Division. 2009 hatte man schon mal das Vergnügen, scheiterte damals aber an Villareal B. Bei diesem Aufstiegsspiel war das neue Stadion übrigends zum ersten mal ausverkauft.

Der schöne Ground kommt mit einer überdachten Haupttribüne daher, sowie rundherum mit Sitzschalen in Vereinsfarben, inklusive Real Jaen CF Schriftzug auf der Gegenseite.

Vor dem Match wurde versucht den Zuschauern mit ein paar leicht bekleideten Mädels auf Motorrädern einzuheizen, was aber nicht so recht klappen wollte... Jaen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte nach hartem Kampf mit 3-2.

Für mich gings nach dem Match zurück nach Malaga, wo es in der City noch zum Abendessen ging, bevor man sich einen Stellplatz am Meer suchte und friedlich in die Nacht schlummerte.

www.realjaen.com                  Hompage Real Jaen CF

                               _________________________________________________________________________________________          

15.April 2013                Gibraltar

Top Schlafplatz in Malaga mit Meerblick gefunden, erwachte man mal wieder mit Sonnenschein unter Palmen. So soll es sein...

Heute ging es runter nach Gibraltar, wo der letzte Besuch schon etliche Jahre her ist und sich ja immer mal wieder die Reise dorthin lohnt. Mit dem Auto über die Landebahn des Gibraltar Airports, bis vors Victoria Stadium gefahren und dort einen Parkplatz abgestaubt.

Von hier aus gings dann zu Fuß durch den Landport in die City, welcher früher der einzige Zugang nach Gibraltar, abgesehen vom Seeweg, war. Schlendert man hier durch, erreicht man den schönen Hauptplatz der Stadt, von wo aus die tollen Einkaufsstrassen abgehen.

Allerlei Geschäfte mit Souveniers und jede Menge Bars und Restaurants säumen die Straßen des Zentrums. Dazu traumhafter Blick auf den Upper Rock, den bekannten Kalksteinfelsen, welcher 426 m in die Höhe ragt.

Da man vor ein paar Jahren beim ersten Besuch bereits den Rest der Halbinsel besichtigt hatte, begnügte man sich mit einem Cerveza in der Sonne, bevor es am Abend zum Match ging.

                                                                      Britannia FC - Manchester United FC                                                                                      Victoria Stadium                                                                                    Rock Cup Round 2    

Zurück am Victoria Stadium, welches unmittelbar an der Landebahn des Airports liegt, liefen auch schon kurz darauf die Mannschaften von Britannia FC und Mannchester United zur 2. Runde des Rock Cups auf.

Ganze 19 Zuschauer streunten bei freiem Eintritt ins Stadion bei immer noch warmen 21 Grad. Die 5.000 Plätze des Grounds verteilen sich auf die teilweise überdachte Haupttribüne und die mit Betonstufen versehene unüberdachte Gegenseite.

Die Spielfläche besteht aus Kunstrasen, welcher erst kürzlich erneuert wurde. Um das Spielfeld herum befindet sich noch eine 6 spurige Laufbahn, welche trotz des Spiels rege benutzt wurde.

Einlauf der Mannschaften, aber mit nur einem Linienrichter. Angepfiffen wurde trotzdem schon mal und der Kollege kam dann nach 5 Minuten nach und lief einfach quer übers Spielfeld an seine Seitenlinie...;-)  Wohl noch grad ne Wette aufs Spiel bei bwin platziert...

Spiel konnte man sich soweit ganz gut angucken und Manchester United FC gewann mit 3-1. Bevor man sich wieder über die Grenze machte, wurde der Tank noch günstig vollgemacht.

An der Landebahn war dann erstmal wieder Schluß, da die Schranken runter gingen für die Landung eines Flugzeugs. Danach fix mit der Kehrmaschine über die Landebahn gefegt und weiter gings zurück nach La Linea de la Conception, wo später direkt hinterm Ground das Nachtlager aufgeschlagen wurde.

                                                   __________________________________________________________________________________      

rechts auf weiter geht es zum Teil III der Tour

   16. April 2013             Marbella    

Von La Linea de la Conception gings in gut 50 Minuten zurück nach Marbella wo heute nochmals ein Tag am Beach verbracht wurde. Ein wieder mal wolkenloser Himmel ließ die Temperaturen schnell auf 30 Grad in der Sonne steigen und somit konnte man auch gemütlich im Meer baden.

Bis spät Nachmittags verblieb man an der Playa de la Fontanilla und genoß das schöne Wetter. Später schlenderte man mal zum kleinen Jachthafen und an der Promenade entlang.

Als die Sonne am Abend dann verschwand, machte man sich noch zum Abendessen auf in die Altstadt und beendete den netten Tag an der Costa del Sol im The Claddagh Irish Pub bei ein paar Murphys....

                                       _________________________________________________________________________________________          

17. April 2013            Marbella

Heute mal was länger geschlafen ging es erneut den Tag über zum Strand und gegen Spätnachmittag zur Besichtigung in die Altstadt von Marbella.

Einen wirklich sehenswerten Stadtkern gibts hier zu sehen, mit kleinen Gassen wo sich Bars aneinander reihen. Über den Plaza de la Victoria und die Calle Estacion gelangt man zum eigentlichen Hauptplatz der Altstadt, dem Plaza de los Naranjos.

Hier befindet sich umringt von vielen edlen Restaurants auch das Rathaus der Stadt. Der gesamte Platz ist mit allerlei Pflanzen und Bäumen begrünt, was ein traumhaftes Mediterranes Flair ergibt.

Auch in den kleinen Gassen sind die Wände mit Pflanzen versehen, was ein schönes Bild zwischen den Bars und Souveniergeschäften abrundet.

Weiter gings zur Parroquia Nuestra Señora de la Encarnación, einer kleinen Kirche mitten in der Altstadt gelegen.

Mit einem Abendessen klang der Abend ruhig aus und man machte sich über die Strandpromenade nochmals in den Claddagh Irish Pub, bevor es in die Federn ging.

                          _________________________________________________________________________________________          

18. April 2013               Ronda

Der heutige Tag begann recht wolkenverhangen hier an der Küste und somit machte man sich nach dem Frühstück auf in die Berge nach Ronda. Gut eine Stunde fährt man von Marbella aus, bis man die 726 m hoch gelegene Stadt in der Serrania de Ronda erreicht.

Auf dem Weg dorthin gibts immer wieder schöne Ausblicke über die Berglandschaft. Hier oben hatten sich dann auch die Wolken verzogen und es war mal wieder Kaiserwetter.

In Ronda angekommen wurde man recht fix nach einem gratis Parkplatz fündig und schlenderte in die City. Das Highlight der Stadt ist ganz klar die Altstadt " La Ciudad " die rundherum auf einem steil abfallenden Felsplateau erbaut wurde.

Die Altstadt ist somit durch eine 100 m tiefe Schlucht Namens " El Tajo " von der Neustadt " El Mercadillo " getrennt. 3 Brücken überspannen die Schlucht, wobei die im 18. Jarhundert erbaute Puente Nuevo den schönsten Ausblick gewährt.

Die Straßen der Stadt säumen endlose Cafes und Bars und die Plaza del Socorro bildet den Mittelpunkt mit einer schönen Kirche. An der Stierkampfarena vorbei, welche ebenfalls mitten in der Stadt liegt, erreicht man dann die Puente Nuevo.

Die aus Stein gebaute Brücke mit 3 Torbögen bietet zu beiden Seiten spektakuläre Blicke in die tiefe Schlucht und auf die umliegenden Berge.

Alles gesehen, kehrte man noch zum Essen ein, bevor man zum heutigen Spiel des Tages beim CD Ronda aufbrach. 

                                                                                   CD Ronda - Granada CF B                                                                              Nueva Ciudad Deportiva    

Von der Stadt aus erreicht man den neuen Ground von Ronda in ca. 5 Minuten per Auto, welcher gleich neben dem alten Stadion des Clubs errichtet wurde. Des weiteren liegt er auch Verkehrsgünstig direkt an der Hauptdurchgangsstraße nach Marbella.

Schöner kleiner Neubau, welcher mit einer überdachten Haupttribüne daher kommt und mit einer 6 reihigen Gegenseite ebenfalls mit Sitzschalen. Die Hauptseite trägt zudem den Ronda Schriftzug.

Zum Nachholspiel der 4. Liga kamen heute rund 150 Zuschauer um die Heimmannschaft gegen die Zweitvertretung von Granada CF zu sehen. Eintrittspreise wurden heute von den üblichen 5 € auf faire 2 € gesenkt und sogar 3 Gästefans aus Granada waren mit dabei.

Das Spiel von Anfang an spannend und hart umkämpft ging torlos in die Pause. Die zweite Hälfte wurde dann richtig ruppig mit vielen Fouls und Nicklichkeiten. Granada gewann am ende 0-2, wobei der letzte Treffer erst in der 4. Minute der Nachspielzeit fiel.

In gut einer Stunde gings zurück nach Marbella zum bekannten Schlafplatz an der Promenade.

                                     _______________________________________________________________________________________      

rechts auf weiter geht es zum Teil IV der Tour

19. April 2013                  Malaga

Letzte Nacht in Marbella auch gut verbracht gings heute nach dem Frühstück zum Malaga Airport um Kölner einzuladen, welcher ebenfalls aus Colonia eingeschwebt kam. Pünktlich halb 2 kam dieser aus dem Terminal und wir machten uns als erstes auf um das Castillo de Gibralfaro zu besichtigen.

Eine alte Burganlage oberhalb Malagas gelegen. Mit dem Auto kann man bis vor den Eingang fahren und für schlanke 0,60 € gabs die Entradas. Von oben hat man einen schönen Blick über die Stadt, sowie aufs Estadio La Rosaleda und die Kathedrale.

Nach dem Rundgang über die Außenmauern der Festung gings wieder bergab für einen Rundgang durch die City.

Auch hier genug gesehen, war es Zeit zum heutigen Match des Tages nach Cartama aufzubrechen.

                                                    C.D. Cartama Juvenils - C.D. Churriana Juvenils                                                                                                                                                            Estadio Joaquin Martin Diaz    

Fix aus der Stadt die paar Kilometer rüber nach Cartama gefahren, erreichte man den Ground welcher mitten zwischen Häusern gelegen ist.

Nur eine Seite ist hier ausgebaut, wo einige Betonstufen zu finden sind, sowie eine kleine Überdachung mit einer Bar. Mit ein paar Cruzcampos ließ man sich in der Abendsonne nieder und verfolgte das Spielgeschehen.

Recht ansehnlicher Kick ging somit schnell vorbei und man verließ das kleine Örtchen wieder Richtung bekanntem Schlafplatz am Beach von Malaga. Hier wurde noch das ein oder andere Bier verdrückt, ehe es irgendwann Nachts in die Waagerechte ging.

                                 ___________________________________________________________________________________________          

20. April 2013                Granada 

                                                        Granada C.F. Infantils - C.D. Albolote Infantils                                                                          Estadio Miguel Prieto Garcia    

Nach recht kurzer Nacht ging es heute morgen bereits um 8.30 Uhr auf die Autovia gen Granada, welches man nach 1 1/2 Stunden Fahrtzeit erreichte. Hier traten heute schon um 10 Uhr die Infantils des Granada CF`s zum Heimspiel gegen CD Albolote an. Gespielt wurde im Estadio Miguel Prieto Garcia, welches unweit vom Estadio Los Carmenes zu finden ist.

Eine kleine Überdachung auf der Hauptseite, Betonstufen auf der Geraden und ein Kunstrasenspielfeld hat die Anlage zu bieten. Die Cafeteria öffnete auch schon so früh zum ersten Spiel und bei Cafe con leche verfolgte man das Match vor rund 50 Zuschauern.

Nach Abpfiff gings ins gut 15 Km entfernte Pinos Puente, wo um 12.30 Uhr die nächste Partie auf uns wartete.

                                          Polideportivo Pinos Puente Infantils - C.D. Lachar Infantils                                                                         Estadio Municipal La Victoria    

Etwas oberhalb im Ort liegt das kleine Estadio Municipal La Victoria, trumpft aber mit einer putzigen Haupttribüne und 6 Reihen Sitzschalen über die gesamte Gegenseite auf.

1.000 Sitzplätze sind vorhanden, wovon heute Mittag gut 40 besetzt waren. Eine kleine Bar im hinteren Bereich der Gegenseite versorgt die Gäste mit Erfrischungen, hatte aber zu unserer Verwunderung keinen Cafe con leche im Angebot.

Nach dem Spiel blieb noch genug Zeit um im gebuchten Hostel in Granada einzuchecken, bevor sich unsere Wege kurz trennten. Man selber komplettierte die Primera Division mit Granada CF und Kölner hatte sich ein Kick im Nachbar Stadtteil gesucht.

                                                                                        Granada C.F. - Real Valladolid C.F.                                                                        Estadio Nuevo Los Carmenes    

Gegen 15 Uhr am Ground aufgeschlagen, übernahm Kölner den Leihwagen um zu seinem Kick zu fahren. Das Estadio Nuevo Los Carmenes wurde 1995 eröffnet und hat Platz für 22.524 Zuschauer.

Das Eröffnungsspiel bestritt kurioser Weise nicht Granada CF, sondern Real Madrid und Bayer Leverkusen mit einem Freundschaftsspiel. Granada CF trat erst 2 Monate später zum Heimspiel gegen Betis Sevilla zum ersten mal in der neuen Heimat an.

Das Stadion selber bietet 3 Ränge rundherum, wobei nur die Haupttribüne eine Überdachung besitzt. In den jeweiligen Ecken blieben ein paar Sitzschalen leer, ansonsten war der Ground ganz gut besucht.

Sogar 30 Leute aus Valladolid hatten den Weg ins Stadion gefunden, wobei man eigentlich mit keiner Menschenseele gerechnet hatte. Der kleine Haufen durfte sich auch als erstes freuen, als Valladolid die Führung durch einen schönen Freistoßtreffer erzielte. Granada schaffte aber noch den Ausgleich zum verdienten 1-1 Endstand.

Pünktlich nach Abpfiff stand auch Kölner wieder mit dem Leihwagen bereit und weiter gings zum letzten Spiel des Tages nach Otura.

                                                          Otura C.F. Juvenils - Granada C.F. "C" Juvenils                                                                 Estadio Municipal Canada de la Era    

Von Granada aus erreichten wir nach kurzem Abfahrtsstau und einem Einkaufsstopp nach 15 Minuten Otura. Der kleine schmucke Ground fasst 1.000 Zuschauer und hat eine Überdachung mit 3 Sitzreihen über die ganze Seite und unüberdachte Sitzreihen hinterm Tor zu bieten. An den Rückwänden der Tribünen, sowie an der Außenfassade ist der Stadionname aufgemalt.

Um 20 Uhr traten hier die Juvenils der beiden Teams an und lieferten ein munteres Spiel. Die Abendsonne war immer noch herrlich warm und so nahm man auf der Tribüne Platz und genoss das letzte Match des Tages.

Für heute war man froh das man nach 7 Tagen Auto schlafen mal ein richtiges Bett hatte und schlummerte nach ein paar Cruzcampos friedlich im Vista Nevada Hostel in die Nacht.

                            __________________________________________________________________________________  

21. April 2013              Santa Fe

                                                                                 C.D. Santa Fe Cadete - C.D. Guadix Cadete                                                                                 Estadio Las Americas      

Am nächsten Morgen klingelte uns der Wecker unsanft aus den Federn, bevor es gegen 9 Uhr los ging nach Santa Fe, wo bereits um 9.30 Uhr die Cadeten aufliefen. Eine kleine überdachte Tribüne ist der einzige Ausbau des Grounds, welcher unweit der Autovia liegt.

20 Zuschauer sahen den knappen 3-4 Auswärtssieg von Guadix am frühen morgen. Auf der Tribüne verkosteten wir noch unsere letzten Brötchen des Vortages und machten uns nach Abpfiff weiter nach Loja zum nächsten Match.

                                                                                 C.D. Loja - C.P. Cacereno                                                                  Estadio Municipal Medina Lauxa    

Nach 30 minütiger Fahrt erreichten wir Loja, ebenfalls direkt an der Autovia gelegen. Zu der heutigen Drittliga Partie kamen rund 800 Zuschauer ins Estadio Municipal, wo um 12 Uhr Kick Off war.

Die Sonne war mittlerweile auch wieder da und wir ließen uns auf der geschwungenen Hauptseite nieder, welche gleichzeitig auch der einzige Ausbau der Anlage ist. Mit blauen Sitzschalen versehen, ist in der Mitte noch der Loja Schriftzug eingearbeitet.

Eine kleine Handvoll Heimfans machte mit Trommeln und Trompeten ein wenig Stimmung auf den Rängen und versuchte die Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu supporten. Spiel ging aber hart umkämpft 1-1 unentschieden aus, womit sich Loja weiterhin in akuter Abstiegsgefahr befindet.

Nach dem Match wurde erst mal wieder in den "kurze Hose Modus" gewechselt, ehe es weiter nach Torremolinos ging. Auf dem Weg zurück zur Autovia hatte man noch einen netten Blick über die Stadt und aufs Stadion.

                                                                    Juventud de Torremolinos B - C.F. Alora                                                                                       Estadio El Pozuelo      

Nach rund einer Stunde erreichten wir Torremolinos und parkten die Leihkarre direkt hinter der Haupttribüne. Das Estadio El Pozuelo befindet sich am Ortseingang in direkter Nachbarschaft zum Krokodilpark. 3 € waren für die Entradas zum Spiel der Zweitvertretung von Torremolinos zu zahlen und man bekam eine schmucke Haupttribüne zu sehen und rundherum Betonstufen in Vereinsfarben.

Zudem wurde auf der Gegenseite noch eine reihe Sitzschalen mit Armlehnen installiert. Das Stadion kommt mit einer Rasenspielfläche daher und wird lediglich von den beiden Herrenmannschaften genutzt.

Wir nahmen in der Sonne Platz und verfolgten in Ruhe das Spiel, bis auf einmal ein Bienenschwarm die Anlage enterte und die Spieler in die Flucht zwang. Auch man selber schnallte vorsorglich die Flip Flops schon mal an um gegebenfalls zu flüchten...

Aber die Bienen hatten ein einsehen und flogen weiter Richtung Meer. Somit konnte es nach kurzer Pause weitergehen. Auch hier war das Match hart umkämpft, aber beide Teams kamen über ein 1-1 nicht hinaus. Lustig noch der Keeper der Heimmannschaft der bei gefühlten 30 Grad mit langer Strumpfhose auflief...

Einmal rüber über die Berge gings zum letzten Match der Tour ins schöne Alhaurin de la Torre.   

                                              Alhaurin de la Torre C.F. Juvenils -  Cala Mijas C.F. Juenils                                                                              Estadio Los Manantiales    

Zum Abschluß einer sehr schönen Tour gabs auch noch einen sehr schönen Ground in Alhaurin de la Torre zu sehen. Um 19 Uhr traten hier die Juvenil Vertretungen beider Clubs an.

4 Tribünen sind im Viertliga Ground vorhanden, wovon die Hauptseite überdacht ist. Eine schöne kleine Bar liegt direkt an der Eckfahne, von wo man aus das Spiel verfolgen kann. Bocadillos Lomo con queso vom feinsten und kalte Biere ließen das Spiel viel zu schnell vergehen.

Hier setzte es eine deftige 1-5 Heimniederlage für die Jungs aus Alhaurin, welche sich zum Ende der Partie ganz aufgaben.

Nach Abpfiff ging es zurück nach Malaga, wo der Wagen noch voll getankt wurde, bevor man sich mal wieder am bekannten Parkplatz ablegte.

Am nächsten Morgen pünktlichst um 7 Uhr via Ryanair zurück nach Köln und ab nach Hause.