Hopping zwischen den Vogesen

                                    und dem Genfer See





Frankreich




24. Februar 2017            Épinal


Dieses Wochenende stand mal wieder eine Autotour nach Frankreich und in die Schweiz an. Die Kollegen Deuster und Daniel waren mit an Bord und für den Hinweg in die Schweiz passte die Drittligapartie am Freitagabend in Épinal wunderbar in die Planung.

Fahrtzeit eigentlich 4 Stunden, welche jedoch von einem Stau in Luxemburg zu Nichte gemacht wurde. Rund 2 Stunden dümpelte man wegen eines Unfalls auf der Autobahn rum und aus 4 Std. wurden ganz schnell 6.15 Std. bis wir endlich die Stadt in den Vogesen erreichten.

Hier ging es direkt zum Stadion und mit einem belegten Baguette auf die überdachte Tribüne.



                                      SAS Épinal  -  US Créteil-Lusitanos

                                                 Stade de la Colombière



1967 erbauter Ground mit 2 Tribünen und einer Kapazität von 7.200 Zuschauern. Rund 400 waren heute bei regnerischem Wetter zugegen.





Épinal ist Vorletzter in der Tabelle und auch heute konnte gegen die harmlosen Gäste wieder kein Sieg eingefahren werden. Eine einzige gelungene Aktion der Gäste reichte zum 0-1 Auswärtssieg und somit stehen die Zeichen auf Abstieg hier in Épinal.







Nach dem Spiel gings für uns erstmal kurz zum Check in ins Hotel, bevor der Abend im Irish Pub bei Guinness und bei ein paar Runden Darts verbracht wurde. Deuster spielte uns in Grund und Boden indem er alle Partien für sich entscheiden konnte.


                           _________________________________________



Schweiz



25. Februar 2017         Épinal  -  Ühlingen-Birkendorf  -  Schaffhausen 


Gut genächtigt gab es 2 Croissants zum Früstück, welche uns Deuster beim Bäcker um die Ecke holte. Danach dann Abfahrt über Landstraßen zurück nach Deutschland und über Freiburg ging es ins beschauliche Schwarzwalddorf Ühlingen-Birkendorf, wo wir im Gasthof Posthorn das Lager für die Nacht aufschlugen.

Von hier aus waren es dann nur noch 30 km bis zum Abendspiel in Schaffhausen, wo heute der neue LIPO Park eingeweiht wurde.



                                         FC Schaffhausen  -  FC Winterthur

                                                                    LIPO Park




Gegner war heute der FC Winterthur und 7.700 Zuschauer wollten sich die Eröffnung nicht entgehen lassen. Ab 17 Uhr wurde ein kleines Rahmenprogramm geboten, Stimmung oder gar Begeisterung kam aber kaum auf bei den Schweizern.





Sowohl die heimische "Bierkurve" als auch die Gäste aus Winterthur boten jeweils eine kleine Blockfahne, was für eine Eröffnung doch recht mau war. Aber immerhin etwas Stimmung von beiden Seiten und am Ende gab es einen 2-0 Heimsieg für Schaffhausen.




Daniel und ich wählten als Platz den VIP Balkon des Stadions und Dank keinerlei Kontrollen durften wir uns auch noch am hervorragenden Buffet laben. Dazu gab es Weißwein und ein paar Bierchen und somit konnte man die Eröffnung als vollen Erfolg verbuchen.

Deuster schleuste uns dann sicher wieder zurück in den Schwarzwald, wo in unserer Herberge noch eine kleine Karnevalsparty am Start war. Deuster war leider dafür nicht zu begeistern und somit legten nur Daniel und ich einen gepflegten Discofox mit den anwesenden Dorfschönheiten aufs Parkett.

Etliche Weizen, Asbach Cola und Jägermeister später war auch diese Party für uns vorbei und wir machten uns gegen 2.30 Uhr auf in unsere Betten.



                    _________________________________________________________



26. Februar 2017                 Ühlingen-Birkendorf  -  Lausanne



8 Uhr schellte einen der unverschämte Handywecker aus den tiefsten Träumen und beim Versuch aufzustehen fand man sich gefühlt auf einem Kettenkarussel wieder..... Puh...

Also mal geduscht und vorsichtig was gegessen, ging es gemütlich hinunter an den Genfer See nach Lausanne wo wir als erstes den Port d` Ouchy direkt an der Seepromenade ansteuerten.

Einfach nur traumhaft das Bergpanorama mit dem vorgelagertem See und das bei Kaiserwetter.






Hier gab es zum Mittagessen ein Cordon Bleu für schlanke 29 Franken sowie Pilsner Urquell für 7 Franken. Denke für unser Mittagessen inklusive Getränken könnte man in Tschechien das ganze Wochenende verbringen, aber somit sitzt man halt am Genfer See und bestaunt die schönen Alpen.

Genug relaxt ging es die Stadt wieder hinauf zum letzten Spiel unsere Tour.



                                              FC Lausanne  -  FC Sion

                                                  Stade Olympique de la Pontaise



Parken konnten wir direkt hinter der Haupttribüne am Stadion und 3 Sitzschalen gehörten uns in der letzten Reihe der Tribüne.

Seit 1954 steht der Ground bereits hier und beherbergt 15.786 Plätze. Gleich 5 Spiele der Fußball WM 1954 wurden hier ausgetragen.




Spielerisch gab es auch heute Magerkost und Lausanne verlor das Heimspiel mit 0-1 zur Freude der mitgereisten Fans im Gästebereich. Insgesamt kamen 5.700 Zuschauer ins Stadion von welchem man ebenfalls einen tollen Blick auf die Alpen genießt.

 



Nach Abpfiff gings für uns direkt auf die Autobahn und in 6.30 Std. über freie Autobahnen wieder nach Hause. Deuster fuhr uns bis Höhr Grenzhausen, von wo wir beide noch die 45 Minuten in die Heimat zuckelten.

Wieder mal ein netter Ausflug in unsere Nachbarländer und wieder mal 1.800 km abgerissen...