Der Ball rollt im Norden Portugals...







17. Januar 2014               Menden  -  Maastricht  -  Porto


Dieses Wochenende wählte man ausnahmsweise mal den 130 km entfernten Maastricht Airport aus. Wegen des günstigen Flugpreises ging es dieses Wochenende mal wieder nach Porto. Bei der Einfahrt auf den Airport Parkplatz war es dann unverkennbar, dass man in Holland war...




Pünktlich nach 2 Stunden 40 Minuten landeten wir am Francisco Sá Carneiro Airport, ab in den Leihwagen und dann wurde unser gebuchtes " Hotel Porto Antas " angesteuert.

Sehr nette Unterkunft, nur 100 Meter vom Estádio do Dragão entfernt. Mit der Metro ging es dann am Nachmittag in die City wo noch einige Hotspots der Stadt besucht wurden.
 






Auch wenn wir schon ziemlich oft in Porto waren, so findet man doch immer noch lohnende Sehenswürdigkeiten, z.B. die obere Altstadt rund um die Kathedrale.

Sie ist die Hauptkirche der Stadt und die Bischofskirche des Bistums Porto. Sie liegt auf einem Hügel in der Altstadt, die seit 1996 als Weltkulturerbe der UNESCO gilt.










Die untere Altstadt am Duoro Fluß ist es ja eh wert sich dort auf ein Kaffee und Bierchen nieder zu lassen, auch wenn das Wetter heute nicht so toll war. Egal, immer wieder schön dort zu sitzen und den Ausblick zu geniessen. Bei einem leckeren Abendessen verging die Zeit wie im Flug...









Zurück ging es dann mit der Standseilbahn Funicular dos Guindais, welche die untere Altstadt mit der oberen verbindet. Kurz mit der Metro zurück in den Stadtteil Antas und ein sehr schöner Auftakt unseres Hopperwochenendes ging an der Hotelbar dann zu Ende. Morgen rollt dann auch der Ball...

                       _________________________________________________________



18. Januar 2014              Porto  -  Foz do Sousa

Ausgeruht und nach ausgiebigem, leckeren Frühstücksbuffet ging es für uns am Samstagmorgen in das 16 km entfernte Bergdörfchen Foz do Sousa. Das kleine nette Örtchen hat gerade mal 6.500 Einwohner und gehört zu der Gemeinde Gondomar.  


                            Uniao Desportiva Sousense  vs  Leca Futebol Clube

                                                   Estadio 1 de Dezembro


Gleich am Dorfanfang wird einem der Weg zum Stadion gezeigt und der einzige Farbklecks auf der Dorfstrasse ist die Gaststätte in Vereinsfarben, bevor man an den alten Eingang zum früheren Spielfeld gelangt.

Der Verein wurde am 01.12.1937 gegründet und wahrscheinlich stammt auch der Eingang mit den kleinen Ticketschaltern noch aus der Gründungszeit...

 






Unterhalb des alten Sandplatzes tut sich dann das sehr nette Stadion auf, mit einer schönen Haupttribüne und Vereinsgaststätte. Ausgestattet mit einem offenen Kamin gibts hier Speisen und Getränke zu moderaten Preisen. Der Verein hat sich in die 3. Liga hoch gekämpft und es wird auf Kunstrasen gespielt.

Eine Hintertorseite ist mit Gebäuden zur Umkleide bebaut, auf den anderen beiden Seiten gibt es keinen Ausbau und man schaut auf die schöne Berglandschaft.

Heute Morgen lief um 10:30 Uhr die Jugend von U.D. Sousense auf und bei abwechselndem Sonnenschein und Regen bekam man ein nettes, kurzweiliges Spiel geboten.

 











Nach Spielende ging die Fahrt weiter ins 45 Minuten entfernte Moreira de Cónegos, zu unserem Nachmittagsspiel...  


Moreira de Conegos


Es blieb noch genug Zeit für eine ausgiebige Mittagspause in einem tollen Restaurant, bevor es zu unserem Spiel um 16:00 Uhr ging.



                                               Moreirense Futebol Clube  vs  Uniao daa Madeira

                                              Estadio Comendador Joaquim de Almeida Freitas



Moreirense ist aktueller Tabellenfüher der Segunda Liga und hatten heute die Insulaner von der Blumeninsel Madeira zu Gast.

Das Stadion bietet 9.000 Zuschauern Platz. Der Ground verfügt über eine überdachte Haupttribüne und überdachte Gegengerade. Eine Hintertorseite ist ebenfalls mit Sitzschalen ausgestattet, jedoch ohne Dach.

 





Der Support der Green Devils von Moreirense bewegte sich in einem überschaubaren Rahmen. Moreirense war von Anfang an die Spielbestimmende Mannschaft und ging mit 2:0 in die Halbzeit.

Madeira war zwar bemüht, jedoch ohne jede Chance gegen den Tabellenfüher. In der 2. Halbzeit machte Moreirense dann noch das 3:0 zum Endergebnis.













Der Abend wurde dann ruhig im Hotel verbracht, bevor es am morgigen Sonntag weiter geht mit Fussball.


                ____________________________________________________________



19. Januar 2014               Porto  -  Penafiel


Strahlender Sonnenschein heute Morgen und unser 1. Spiel in Penafiel war gerade mal 40 km entfernt, also konnte der Tag in Ruhe nach dem Frühstück beginnen. Dank sehr guter Planung und optimalen Spielansetzungen lagen die Spiele unseres kompletten Wochenendes in einem Radius von max. 50 km.



                            Futebol Clube de Penafiel  vs  Futebol Clube do Porto B

                                                       Estadio Municipal 25 de Abril


11:15 Uhr Anpfiff zum 25. Jornada in der 2. Liga. Penafiel hat heute Porto B, den Tabellenzweiten zu Gast. Schöner alter Ground mit einer Kapazität von 6.500 Zuschauern.

Die Haupttribüne hat gerade mal 6 Sitzreihen und ist über die gesamt Seite überdacht. Die größere Gegengerade wurde aufgestockt mit VIP Plätzen und ist mittlerweile überdacht und trägt den Vereinsschriftzug F.C. Penafiel.







Eine Hintertorseite hat keinerlei Ausbauten, lediglich die Anzeigetafel steht dort und die andere Hintertorseite ist mit Sitzschalen unter freiem Himmel ausgestattet, wo sich 30 mitgereiste Fans vom F.C. Porto versammelten.





Der F.C. Porto bestimmte das gesamte Spiel von der 1. Minute an mit hochkarätigen Torchancen, aber die wurden leider nicht genutzt.

Somit ging die Partie mit 0:0 in die Halbzeit. Die erste nennenswerte Chance von Penafiel in der 57. Minute brachte das 1:0 für die Gastgeber und somit blieben die 3 unverdiente Punkte in Penafiel.







Nach Spielende führte uns unser Weg nach Vila do Conde, wo erst um 16:00 Uhr Anpfiff bei Rio Ave war. Doch zuvor blieb noch genügend Zeit für ein Mittagessen am Atlantik in der Aloha Surf Bar.

Super schön gelegen, direkt am breiten Sandstrand und die milden Temperaturen ließen es zu draußen zu sitzen. Besser hätte die Zeit vor dem zweiten Spiel des Tages nicht genutzt werden können...

Durch die Stadt zieht sich ein 7 km langes, auf 999 Bögen errichtete Aquädukt, dass von Terroso in den Bergen bei Povoa de Varzim hierher führt und auf weiten Strecken noch sehr gut erhalten ist.



Vila do Conde





In 5 Minuten ist man vom Strand aus am Ground vom Erstligisten Rio Ave F.C.  



                        Rio Ave F.C.  vs  C.F. Os Belenenses

                          Estadio do Rio Ave Futbol Clube 


                            

Der in die Jahre gekommene Ground hat eine Kapazität von 12.815 Zuschauern. Von 1980 - 1982 spielte José Mourinho hier in der zweiten portugiesischen Liga bei Rio Ave F.C., machte 16 Spiele für den Verein und schoß 2 Tore.










Der Rasen war wirklich unter aller Würde eines Erstligagrounds. 50 Fans waren von Belenenses mit angereist. Das gesamte Spiel passte sich den miesen Platzverhältnissen an, bevor dann doch noch Luís Gustavo in der 88. Minute den Siegtreffer zum 1:0 erzielte.









Nach Spielende ging es dann die halbe Stunde zurück nach Porto. Am Hotel angekommen blieb einem dann die Wahl, einen ruhigen TV Abend zu verbringen, oder zum 3. mal das Estádio Do Dragão besuchen...

Schnell einigte man sich auch um 19:15 Uhr den Anpfiff live mitzuerleben. Fix nur das Auto am Hotel abgestellt und die 200 Meter rüber zum Stadion.



                                                        F.C. Porto  vs  Vitoria F.C. Setubal

                                                            Estadio Do Dragao


Überpünktlich saß man auch schon im 50.948 Zuschauer fassenden Ground. Die heutige Partie lockte insgesamt 24.209 Zuschauer an. Ganze 12 Fans von Setubal waren zugegen im Eckblock, streng bewacht von 13 Ordner...









In der 10. Minute ging der F.C. Porto bereits durch Martines mit 1:0 in die verdiente Führung. Das 2:0 fiel gleich in der 34. Minute. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Setubal schien ziemlich überfordert durch die stark spielende Mannschaft des F.C. Porto. Kurz vor Spielende dann noch das 3:0 und somit eine glasklare Angelegenheit für Porto.






Somit ging dann wieder mal ein tolles Hopper Wochenende zu Ende und am früher Montagmorgen ging es dann wieder zurück nach Maastricht.