Eine 2.600 km lange Reise über Ostern






03. April 2015               Sankt Pölten

Über Ostern plante man nochmals eine Autotour in den Osten Europas mit Spielen in Österreich, der Slowakei, Tschechien und mit dem Abschluß in Deutschland. Um 4 Uhr Freitag Nacht, holte einen Kollege Kölner pünktlich ab und man startete zum ersten Ziel der Tour nach St. Pölten.

Nach einem Einkaufsstopp kurz vor St. Pölten, erreichten wir die Landeshauptstadt Niederösterreichs um die Mittagszeit und schlenderten direkt mal ins kleine Zentrum.





Das Rathaus mit dem vorgelagerten Platz bilden den Mittelpunkt des Zentrums, von wo aus ein paar Einkaufsstraßen abgehen. Heute alles recht ruhig und die meisten Geschäfte hatten geschlossen.

Nach einem kurzen Rundgang trieb uns der doch frische Wind in ein Restaurant in Rathausnähe, wo man gemütlich zu Mittag speiste.







Hier alles soweit gesehen, fuhr man hinaus zur etwas nördlich der Innenstadt gelegenen NV Arena. Im Jahre 2012 eingeweiht, faßt der Ground 8.000 Zuschauer und besitzt 12 Sitzreihen rundherum, welche alle durch die Holzdachkonstruktion überdacht sind.



                                                        SKN St. Pölten  -  Austria Lustenau

                                                                                   NV Arena


Gegner war heute die Mannschaft von Austria Lustenau, welche von 13 tapferen Fans begleitet wurde. Auf Heimseite rotteten sich rund 30 supportwillige hinter dem Tor zusammen, welche zum Intro die Mannschaft mit einem Transparent zum Aufwachen - Beissen - Siegen aufforderten. 













1.442 Zuschauer lockte das Spiel am heutigen Freitag an, welche sich größtenteils auf der Hauptseite versammelten.

Diese sahen heute einen hart erkämpften und äußerst wichtigen 1-0 Heimerfolg, welcher das Team auf den 5. Tabellenplatz klettern ließ.





Nach dem Abpfiff gings für uns noch bis nach Bratislava, wo im Hotel Viktor eingecheckt wurde. Ein paar Schwechater Brausen wurden noch gemeinsam getrunken, ehe der erste Tag seinen Abschluß fand.


                __________________________________________________________________________________



hier geht die Reise weiter in die Slowakei