Calcio in der Lombardei und Ligurien







26. Februar 2016            Köln  -  Mailand  -  Rapallo


Bereits zum zweiten mal in diesem Jahr gings nach Italien und diesmal wurde Mailand für 39 € per Eurowings angesteuert. Freitagabend um 18.40 Uhr hob der Airbus 319 gen Mailand Malpensa ab, wo man nach nur einer Stunde Flug ankam.

Bei Hertz gab es Dank des Winter Sales, wo man ende des letzten Jahres zugeschlagen hatte, den Leihwagen für schlanke 36 € und mit meinem Alfa Romeo Giulietta als Dieselversion war man mehr als zufrieden.

In gut 2 1/2 Stunden gings noch runter bis nach Rapallo an die Riviera di Levante, wo man es sich auf dem Beifahrersitz zur Nachtruhe gemütlich machte.



                   ___________________________________________________________________________



27. Februar 2016          Rapallo  -  Chiavari  -  Lavagna


Der nächste Morgen erwachte dann mit Nieselregen aber immerhin mit einem schönen Blick auf die Bucht von Rapallo.







In gut 20 Minuten ging es dann weiter nach Chiavari und da es nicht wirklich aufhören wollte zu regnen, war an einen Stadtrundgang nicht zu denken und so schlenderte man nur mal ein paar Straßen ab und kehrte gegen Mittag zum Essen ein.


 

 


Nach einer leckeren Pizza, war es dann auch Zeit um zum heutigen Serie B Spiel ins Stadio Comunale aufzubrechen.



                                            Virtus Entella  -  AC Perugia Calcio

                                              Stadio Comunale Chiavari

            


Der kleinste Ground der Serie B fasst gerade mal 4.154 Zuschauer und ist die Heimat von Virtus Entella. Gespielt wird auf Kunstrasen und neben den 2 überdachten Tribünen, gibts noch Stahlrohrtribünen in den Kurven.











1.621 Zuschauer kamen zum heutigen Spiel, wovon gut 150 aus Perugia angereist waren. Beide Fanlager bildeten einen kleinen Mob, welcher ab und an etwas Stimmung verbreitete. Die Jungs und Mädels aus Perugia waren dabei selbstverständlich der klare Sieger auf den Rängen.






Virtus Entella führte zur Halbzeit mit 1-0 und war sofort Herr auf eigenem Geläuf. Mit einem Sonntagsschuß schaffte Perugia zwar in 87. Minute den Ausgleich, doch Entella bekam in der 93. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen und siegte in der Nachspielzeit doch noch mit 2-1.





Nach dem Spiel gings für mich nur 1km weiter ins Nachbardorf Lavagna, wo noch ein Abendspiel auf mich wartete.



                                 Sestieri Marina Sporting  -  AS Cornia 2003

                                                          Stadio Riboli



Eigentlicher Heimatklub im Stadio Riboli ist der Serie D Verein USD Lavagnese, doch am heutigen Abend kreuzte man den Ground mit der Mannschaft von Sestieri Marina Sporting. Dank des Kunstrasens wurde auch hier angepfiffen, da es immer noch wie aus Kübeln regnete.









Auch hier gabs 2 überdachte Tribünen zu bestaunen und auch die Bar hatte geöffnet, wo ich mir ein Birra Moretti für 2,50 € gönnte.







Als auch hier die Wasserschlacht beendet war, gings für mich zurück nach Rapallo an den bekannten Schlafplatz wo man friedlich im Schlafsack einschlummerte.



                          __________________________________________________




28. Februar 2016                  Rapallo  -  Gorgonzola 


Auch heute wollte der Wettergott die Schleusen nicht zu machen und den ganzen Weg zum Sonntagsspiel nach Gorgonzola schüttete es munter weiter. In der Grenzregion zwischen Liguiren und Piemont kam man sogar noch in den Schnee und die Temperatur ging runter auf 0 Grad.

Gegen Mittag dann angekommen, gabs die obligatorische Pizza Diavola ehe es zum Lega Pro Spiel mit Anpfiff um 15 Uhr ging.



                                          AS GIANA Erminio  -  AS Cittadella

                                        Stadio Comunale di Gorgonzola



3.700 Zuschauer passen rein ins Stadio Comunale und heute waren 877 Fans gegen den Spitzenreiter aus Cittadella gekommen. 2 Tribünen mit Gorgonzola Schriftzug sind vorhanden, sowie ein unüberdachter Gästesektor mit Stahlrohrtribüne.






                                                                       




Der Tabellenführer tat sich schwer am heutigen Tage, aber trotzdem entführte Cittadella mit dem Tor des Tages in der 77. Minute die 3 Punkte aus Gorgonzola.





Nach dem Abpfiff hatte man nun aber auch genug vom draußen sein in dem Mistwetter und man war froh wieder im warmen Auto zu sein.

In gut einer Stunde gings zurück nach Malpensa an den Airport, wo um 20.35 Uhr der Flieger in die Heimat abhob.

Wieder eine kleine nette Italien Tour beendet, diesmal leider mit dem schlechtesten Wetter was man jemals in Italien erlebt hat.