Griechenland zwischen Makedonien und Peloponnes






04. Dezember 2015             Düsseldorf  -  Thessaloniki  -  Kavala


Die Auslosung der Europa League Gruppen bescherte dem FC Schalke 04 unter anderem Asteras Tripolis als Gegner. Perfektes Los zu einer zehntägigen Tour auf das Grieschiche Festland.

Kollege Kölner war nach kurzer Rücksprache sofort mit dabei und somit buchte ich uns umgehend mit Aegean Airlines von Düsseldorf nach Thessaloniki ein.

Am Freitag Mittag war es dann soweit und der Flieger brachte uns sicher in gut 3 Stunden nach Thessaloniki an den Makedonia Airport.




Hier fix den Leihwagen abgeholt, ging es noch weiter bis nach Kavala wo für die nächsten 2 Tage die Zelte aufgeschlagen wurden.



Der Abend wurde mit einem kurzen Stadtrundgang und dem ersten Gyros Pita der Tour beendet.


                 ___________________________________________________________



05. Dezember 2015                        Kavala  -  Komotini


Der Samstag erwachte mit Sonnenschein und 15 Grad und somit machten wir uns nach dem Frühstück mal in die kleine Altstadt von Kavala mit ihrer schönen Burg auf.

Vom Hafen aus sind es gut 15 Minuten zu Fuß bis man durch kleine Gassen die Burg oberhalb der Altstadt erreicht. 2,50 € sind zu entrichten, bevor man den Turm der Burg erklimmen kann von welchem man einen tollen Blick über die Stadt hat.

















Alles gesehen, gings wieder abwärts und am Hafen vorbei zurück zum Hotel. Hier wurde noch etwas entspannt, ehe wir uns auf die einstündige Fahrt nach Komotini machten.


Komotini


Auch hier begab man sich noch in die Stadt, konnte aber nichts sehenswertes erblicken. Somit gabs nur ein leckeres Gyros und einen Kaffee im Zentrum. Gegen 18.30 Uhr schlenderten wir dann zum ersten Spiel der Tour.



                                            
PAE Panthrakikos  -  Olympiacos FC

                                                      Dimotiko Stadio Komotinis


Das kleine Stadion von Panthrakikos fasst gerade mal 5.600 Zuschauer und bietet eine überdachte Tribüne und 3 weitere Seiten mit unüberdachten Sitzschalen. Rund 3000 Fans waren heute vor Ort, von welchen 500 Olympiacos die Daumen hielten.






Diese bekamen eine gesamte Hintertorseite zur Verfügung gestellt und supporteten von dort über 90 Minuten ihr Team. Eine Heimfanszene gab es nicht und somit hatte Olympiacos auf den Rängen das Sagen.










Auf dem Spielfeld sah es nicht anders aus und man gewann das Spiel knapp mit 3-4.

Da wir unser Auto direkt am Stadion abstellen konnten, gings nach Abpfiff recht schnell auf die Autobahn und ab zurück nach Kavala.

Recht milde Temperaturen ließen uns den Abend gemütlich mit ein paar Mythos Bieren auf unserem Balkon mit Blick über die Stadt verbringen.


                    __________________________________________________________



06. Dezember 2015               Kavala  -  Thessaloniki  -  Veria


Am Sonntag wurde erst mal ausgeschlafen, ehe wir uns am Vormittag zurück gen Thessaloniki aufmachten. Nach ein paar Nebelfeldern die wir auf der Fahrt durchkreuzen mussten, erwartete uns in Thessaloniki wieder strahlend blauer Himmel und angenehme 15 Grad.

Erstes Spiel des heutigen Tages stieg bei PAOK FC, wo man direkt am Stadion nach einem Parkplatz fündig wurde. Ebenfalls gab es noch ein Baguette mit gegrilltem Fleischspieß für 5 €, ehe wir den Ground betraten.












                                                    PAOK FC  -  Panionios FC
 
                                                               Toumba Stadion


Zum Nachmittagsspiel um 15 Uhr strömten 8.000 Zuschauer ins Toumba Stadion, welches rundherum mit Sitzschalen in Vereinsfarben daher kommt. Der Schriftzug auf der Gegengeraden und die überdachte Haupttribüne runden das nette Ambiente ab.











Nach hartem Kampf auf dem Platz konnte PAOK das Spiel am Ende mit 2-1 für sich entscheiden und zog in der Tabelle an Panionios vorbei auf Platz 4.






Für uns gings schnellen Schrittes zurück zum Auto und nach einem kurzen Abfahrtsstau weiter ins 60 km entfernte Veria zum Abendspiel.



Veria


Hier wurde erst kurz im Hotel eingecheckt und das Auto verstaut, ehe es zu Fuß weiter ins Stadio Verias ging.



                                                 Veria FC  -  Panathinaikos FC

                                                                 Stadio Verias



Das kleine 5.000er Stadion liegt am Ortsrand und auch hier bekamen wir Tickets auf der Haupttribüne hinterlegt.





Panathinaikos FC war heute nicht wie erwartet der Kassenschlager, da gerade mal 1.200 Zuschauer zugegen waren. Gäste aus Athen waren keine vor Ort.








Das Spiel war ein einziges Gerumpel und man musste bis zur 86. Minute warten, ehe Panathinaikos glücklich das 0-1 erzielte.






Das war auch der Endstand und somit gings wieder zurück ins Hotel. Hier dann mal etwas früher ins Bett, da es morgen recht zeitig weiter nach Athen geht.


                      ___________________________________________________________




07. Dezember 2015                   Veria  -  Piräus  -  Athen


Gegen 7.30 Uhr machten wir uns heute dann auf den Weg die 500 km runter nach Athen. Über komplett freie Autobahnen bahnten wir uns den Weg gen Süden wo lediglich die vielen Mautstellen mit ihren Klickerbeträgen zwischen 1,65 € und 4 € nervten.

Um 13 Uhr dann im gebuchten Anemoni Hotel in Piräus vorgefahren, wurde das Auto in der Parkgarage abgestellt und nach kurzem Check in gings direkt weiter per Metro zum heutigen Zweitligamatch in den Stadtteil Kallithea.



                                               GS Kallithea  -  Ergotelis FC

                                                 Grigoris Lambrakis Stadio


19 Grad und Sonnenschein, sowie ein Zweitligaspiel Montags um 15 Uhr... Was will man mehr...






Das dachten sich auch 250 weitere Zuschauer, welche mit uns den Kick verfolgten.

Das Stadion von Kallithea fasst 4.200 Zuschauer und kann auf Anhieb gefallen. Nicht nur die Lage zwischen Häusern und Felsen, sondern auch die unterschiedlichen Tribünen sind nett anzusehen.







Spielerisch gings ziemlich zu Sache und nach jeweils einer gelb roten Karte für beide Teams, gewann Kallithea das Spiel knapp mit 1-0.






Als man kurz vor Schluß schon langsam Richtung Ausgang schlenderte, stürmten auf einmal außerhalb des Stadions rund 10 vermummte Personen aus der Siedlung und bewarfen die Polizei im Stadion mit einigen Molotowcocktails.

Man selber konnte gerade noch einem der Wurfgeschosse ausweichen und man brachte sich unter der Tribüne in Sicherheit.

Nun stürmten die Polizisten natürlich nach draußen und vertrieben die Angreifer mit Tränengas, welches wiederum ins Stadion zog und für eine kurze Spielunterbrechung sorgte. Geschuldet waren die Angriffe auf die Polizei, aufgrund des Gedenktages für den 2008 von einem Polizisten erschossenen 15 jährigen Jugendlichen.

Nun ja, Gott sei Dank ist uns nichts passiert und so gings nach Abpfiff wieder zurück zur Metrostation und von da zurück nach Piräus, wo der Abend bei Mythos Bieren beendet wurde.


                     ________________________________________________________



08. Dezember 2015                        Piräus  -  Athen


Der heutige Dienstag war der einzige Tag ohne Fußball und somit fuhren wir mal per Metro in die City von Athen um erneut ein paar Sights abzulaufen.

Bei herrlichem Sonnenschein und 20 Grad gings zuerst zum Parlament am Syntagma Platz, wo sich die Hunde auch schon dem gemütlichen südländischen Lebensstil angepasst haben... Na ja, wir bezahlen es ja...






Weiter gings durch die National Gardens zum Panathinaiko Stadion, wo die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit im Jahre 1896 stattfanden.

Das heutige Stadion wurde auf den Fundamenten des antiken Stadions errichtet, welches bereits 330 v. Chr. erbaut wurde. Heutzutage wird das Stadion nur noch für wenige Veranstaltungen genutzt, ist aber immer noch Ziel des alljährlichen Athen Marathons welcher seit 1982 ausgetragen wird.





Von hier aus spazierten wir weiter durch die Altstadt bis hoch auf die Akropolis. Vor ein paar Jahren war man schon mal hier oben und viel mehr hat sich seit damals auch nicht getan. Trotzdem wird weiter fleißig gewerkelt und vielleicht wirds ja irgendwann mal fertig.













Nach dem Aufstieg auf die Akropolis, war es nun an der Zeit für ein kühles Mythos, welches wir in einer netten Bar in der Altstadt bekamen. Hier noch schön in der warmen Sonne gesessen, gings via Omonia Platz zurück nach Piräus.






Hier gings noch zum Yachthafen, wo man bis zum Sonnenuntergang an der Promenade verweilte. Mit einem Grillteller am Abend ging auch dieser schöne Tag zu Ende, bevor morgen wieder das runde Leder rollt...


             _______________________________________________________________



09. Dezember 2015                   Piräus


Der heutige Tag stand ganz im Zeichen von Olympiacos Piräus, da es zuerst zum Jugendspiel der UEFA Youth League ging und danach das Hauptspiel in der Champions League anstand.

Der Vormittag wurde allerdings in Piräus am Hafen sowie am angrenzenden kleinen Beach verbracht.



Herrliche Temperaturen um die 20 Grad und der Blick aufs Meer ließen den Tag schnell vergehen, ehe wir gegen 16 Uhr zum Olympiacos Trainingsgelände zum Jugendspiel aufbrachen.




                                                       Olympiacos FC U19  -  Arsenal FC U19

                                                                        UEFA Youth League

                                                                      Rentis Training Center



Per Vorstadtzug erreichten wir die Haltestelle Tauros, von wo noch gut 15 Minuten bis zum Trainingcenter zurück zu legen sind.





Mehrere Plätze sind hier vorzufinden, von welchen nur der Hauptplatz eine unüberdachte Seite mit Sitzschalen besitzt. Hier wurde dann auch um 18 Uhr das Vorspiel der Jugendmannschaften vor rund 500 Zuschauern ausgetragen.





Die Jungs von Olympiacos waren klar die bessere Mannschaft und gewannen das Spiel verdient mit 2-0. Für uns ging es nach Abpfiff schnellen Schrittes zur Hauptstraße, wo nach kurzer Zeit ein Taxi gesichtet wurde welches uns für 6 € zum Hauptspiel des Tages zum Karaiskakis Stadion brachte.





 





                                                               Olympiacos FC  -  Arsenal FC

                                                                 UEFA Champions League

                                                             Georgios Karaiskakis Stadion



Das 33.000 Zuschauer fassende Karaiskakis Stadion wurde 2004 in einer Rekordzeit von nur 14 Monaten auf dem Gelände des alten Velodrom Neo Faliro Stadions erbaut.

Heutzutage findet man eine moderne Arena vor, mit 4 baugleichen Seiten und Sitzplätzen rundherum.






Das entscheidende Spiel gegen Arsenal um den Einzug in die nächste Runde der Champions League war natürlich schon im Vorfeld ausverkauft und somit freute man sich auf beste Stimmung am heutigen Abend.

Arsenal war mit rund 1.200 Leuten vor Ort, welche aber gegen die massive Lautstärke von Olympiacos keinerlei Chance hatten. Zum Einlauf der Teams präsentierte Olympiacos eine Choreo über 3 Tribünen und bestimmte auch den Support bis zum 0-2 von Arsenal.








Mit dem 0-3 stellte dann auch der Gate 7 den Support ein und nun waren auch mal die Engländer zu hören. Diese feierten nach dem Sieg ihr Team und den Einzug in die nächste Runde.

Wir schlenderten gemütlich durch die Siedlung am Stadion zurück zu unserem Hotel, wo die 2 neuen Grounds noch bei ein paar Mythos gefeiert wurden.


                   __________________________________________________________________________


10. Dezember 2015                 Korinth - Tripolis


Heute war dann Abreise aus Piräus und es ging weiter zum eigentlichen Hauptspiel der Tour nach Tripolis. Der kleine Verein von der Peloponnes war den Königsblauen zugelost worden und somit machten wir uns über die Autobahn erst mal zu unserem gebuchten Hotel an den Kanal von Korinth.

Hier kurz eingecheckt, konnten wir zu Fuß die paar Meter an den Kanal laufen, welcher die Peloponnes vom Griechischen Festland trennt. Von der Brücke die über den Kanal führt, schaut man perfekt die 79 m nach unten auf die in den Fels gearbeitete Schlucht.




Die Arbeiter brauchten von 1881 bis 1893 um den 6,34 km langen Kanal fertig zu stellen und ersparen den Schiffen seitdem einen rund 400 km weiten Umweg um die Peloponnes.




Netter kleiner Stopp und nachdem alles gesehen wurde gings weiter in gut 50 Minuten nach Tripolis. Hier wurde das Auto schonmal am Stadion abgestellt, bevor man in die Stadt schlenderte um sich mit unseren Schalke Jungs zu treffen.

Hier verbrachten wir einen schönen Tag in der City, wo es nach einem tollen Abendessen wieder rüber zum Stadion ging. Dort angekommen stand für mich persönlich mit Anpfiff um 22.05 Uhr, das späteste Spiel meiner Hopper Laufbahn an.




                                                          Asteras Tripolis FC  -  FC Schalke 04

                                                                      UEFA Europa League

                                                             Theodoros Kolokotronis Stadion







Der Ground liegt außerhalb des kleinen Ortes in der Nähe der Autobahn und bietet 4 unterschiedliche Tribünen in Vereinsfarben. 7.600 Zuschauer passen rein und 5.000 waren gekommen um das letzte Gruppenspiel zu sehen.






900 Schalker waren angereist und bevölkerten eine Hintertorseite, von welcher 90 Minuten Stimmung gemacht wurde. Die Heimszene umfasst schwache 30 Leute und findet sich auf der anderen Hintertorseite mit einer Schwenkfahne ein.







 


Schalke gewann das Spiel wie erwartet locker mit 0-4 und zieht als Gruppensieger in die nächste Runde ein.

Wir fuhren nach dem Spiel noch gemütlich zurück nach Korinth, wo es umgehend in die Betten ging. 



                     _________________________________________________________________________



11. Dezember 2015                     Karditsa 


Die Football League hatte auch für den Freitag eine Ansetzung für uns, welche fahrtechnisch gut passte. Der Zweitligist Karditsa spielte heute gegen den Tabellenführer aus Larissa und da das Spiel live im TV kam wurde es auf 18 Uhr gelegt.

Somit machten wir uns gegen Mittag aus Korinth auf den Weg und kamen nach 4 stündiger Fahrt im kleinen Karditsa an. Im Zentrum gabs einen sehr leckeren Gyrosteller, ehe es rüber zum Spiel ging.




                                                                 AE Karditsa  -  AE Larissa

                                                                Dimotiko Stadio Karditsas


                                  
Nur 100 Zuschauer verirrten sich im schönen Stadion von Karditsa bei recht kalten Temperaturen. Die überdachte Haupttribüne wird noch durch eine ganz alte und gesperrte Gegenseite und eine Kurve für den Gästebereich ergänzt.






Dort versammelten sich 25 Gäste aus Larissa, welche dauerhaft von den rund 10 anwesenden Heimfans angepöbelt wurden.

Der Favorit aus Larissa konnte heute nicht ganz überzeugen und kam nur zu einem 1-1 Unentschieden.






Durchgefroren gings zurück zum Auto und wir fuhren noch gut 1.30 Std hoch Richtung Thessaloniki, wo wir in Leptokarya für die Nacht im Hotel eincheckten.


                      __________________________________________________________________________



12. Dezember 2015           Thessaloniki


Heute morgen wurden dann die letzten 90 km zurück nach Thessaloniki abgerissen, ehe man im Little Big House für die letzten 2 Nächte das Zweibettzimmer bezog.

Ein Gyros Pita wurde in der City noch verdrückt, bevor wir zu Fuß die 20 Minuten zum heutigen Super League Spiel liefen.



                                        

                                                    Iraklis FC  -  Panthrakikos FC

                                                      Kaftanzoglio Stadio


Das 1960 erbaute Stadion hat eine Kapazität von 28.028 Zuschauern und kommt als ovale Schüssel daher. In den Jahren 2000 und 2002 wurde die Arena renoviert und in den heutigen Zustand gebracht.

Dadurch gibts jetzt farbigeSitzschalen rundherum und eine überdachte Hauptseite mit Blick in die Berge von Thessaloniki.









1.000 Zuschauer kamen heute bei tollem Sonnenschein zum Match und der Gate 10 von Iraklis machte 90 Minuten Stimmung mit etwa 300 Leuten. Gäste waren wie erwartet keine vor Ort.








Das Spiel endete schiedlich friedlich 0-0 und die Qualität die auf dem Rasen geboten wurde, war mal wieder unterste Kategorie.

Der Abend wurde gemütlich bei ein paar Bieren im Hostel verbracht, bis uns nach Mitternacht die Augen müde wurden.


           __________________________________________________________________



13. Dezember 2015             Thessaloniki  - Xanthi


Letzter Tag der Tour und somit stand auch das letzte Spiel in Xanthi an. Da aber auch heute wieder der gelbe Planet vom Himmel schien, wurde der Vormittag in der City und an der Promenade in Thessaloniki verbracht.

In der Nähe des Hostels konnte man über ein paar Stufen einen kleinen Turm besteigen, von welchem man einen netten Ausblick auf die Stadt hatte. Hier alles gesehen gings mit dem Auto runter in die City.






Fix wurde man nach einem Gratis Parkplatz fündig und streunte entlang der schönen Promenade bis hinüber zum Weißen Turm.

Durch ein paar Nebenstraßen im Zentrum, wo man in der Sonne noch eine weitere Pita zu Essen bekam bahnte man sich den Weg zurück zum Auto und es ging weiter in 2 Stunden zum Spiel nach Xanthi.








                                              SKODA Xanthi FC  -  Veria FC

                                                      Xanthi Arena


Die Arena wurde zwischen 2003 - 2004 im Vorort Pigadia erbaut und bietet Platz für 7.600 Fans. Der Bau der zwei überdachten Tribünen, sowie der unüberdachten Hintertorseite kostete insgesamt nur 6,5 Millionen Euro und ersetzt seitdem das alte Xanthi Stadion in der Stadt.








Mit dem Sonnenuntergang liefen dann auch die Teams vor rund 1.500 Zuschauern auf. Ein kleiner Heimmob mit gut 20 Leuten ließ sich in der Ecke der Geraden nieder und sorgte mit Trommel und ein paar Zaunfahnen für etwas Stimmung.








Auch heute gabs genau wie gestern ein Unentschieden zu sehen, wobei hier wenigstens zwei Tore zum 1-1 Endstand fielen. Die kalte Bergluft war mittlerweile auch ins Stadion gezogen und somit waren wir froh nach Abpfiff wieder im warmen Auto zu sein.

Kölner fuhr uns wie gewohnt mehr als sicher zurück nach Thessaloniki, wo unsere 10-tägige Reise nach 2.500 km und satten 106 € Autobahnmaut ihr Ende fand.

Auf jeden Fall wars mal wieder eine tolle Tour mit schönen Grounds, perfektem Wetter und jeder Menge Fun...