Football en France







05. Dezember 2012         Paris  -  Lille


Ein weiteres Mal traf man sich mit Mats aus Stockholm zu einer gemeinsamen Tour. Diesmal gings für 5 Tage nach Frankreich. Mats weilte schon seit Dienstag in Paris und sah dort am Abend PSG vs. Porto, während es für mich Mittwochmorgen mit Air France für schlanke 38 € von Köln nach Paris ging.

Pünktlich am Airport Charles de Gaulle aufgesetzt, stand auch schon Mats am Gate und holte einen ab. Vom Airport gings direkt weiter per TGV in gut einer Stunde nach Lille in den Norden des Landes. Hier kurz im gebuchten Hotel direkt am Bahnhof eingecheckt und weiter in die City.




In einer Bar mit Heizstrahlern, konnte man es sich sogar draußen gemütlich machen, wo die ersten Biere ihre Abnehmer fanden. Später via Metro für 1,40 € vom Gare Lille Flandres bis zur Endhaltestation Grande Stade, von wo aus noch gut 10 Minuten zum Stadion zu laufen sind.




                                                    LOSC Lille  -  Valencia CF

                                            Grand Stade Lille Metropole




Champions League stand auf dem Programm und letzter Gegner für die bereits ausgeschiedenen Franzosen war der Club von Valencia CF. Der Ground kommt mit einer netten Außenfassade daher und ist abends rundherum erleuchtet.





Im Inneren bekommt man 3 Ränge geboten, wobei der Mittelrang den Logenbesitzern vorbehalten ist. Mit 40.036 Zuschauern war das Grand Stade nicht ganz ausverkauft und aus Spanien kamen wie erwartet etwa 50 Leute die sich im Gästeblock verirrten.




Stimmung das gesamte Spiel über unterirdisch und auch die Teams auf dem Feld brachten nicht viel zu Stande. Dank des geschlossenen Daches, konnte man es aber sehr gut im Stadion aushalten und die eisigen Temperaturen blieben draußen.
 
Nur durch einen Foulelfmeter kam Valencia zum 0-1 und damit insgesamt zu einem verdienten Auswärtssieg.




Nach dem Match via Metro zurück ins Zentrum, wo man um 1.30 Uhr aus der Bar ins Hotel zurückkehrte. Schnell ein paar Stunden geschlafen, ehe es am nächsten Morgen per Zug weiter nach Bordeaux ging.



                  _______________________________________________________________________________



06. Dezember 2012          Lille  -  Bordeaux                   


Nach leckerem Frühstück im Hotel gings in gut 10 Minuten zurück zum Bahnhof Lille Europe und von dort aus in 5.17 Std. weiter nach Bordeaux. Beim ersten Bier holen im Bistrowagen, fielen einem direkt die Newcastle Supporter im Trikot ins Auge, welche vor einem in der Schlange standen.

Sofort kam man ins Gespräch und fix gehörte der Tisch im Bistro uns. Somit stand eine kurzweilige und feucht fröhliche Fahrt an, welche wie im Flug verging.




Bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel in Bordeaux angekommen und sofort am Bahnhof gegenüber im Restaurant eingekehrt und lecker gespeist.





Von dort gings nur kurz zum gebuchten Hotel und direkt weiter mit den Newcastle Jungs in die City zum offiziellen Treffpunkt der Engländer. Netter Pub mit John Smith Pints, am Place de la Victoire. Hier bis 17 Uhr verweilt und per Tram raus zum Stadion.



                               FC Girondins de Bordeaux  -  Newcastle United FC

                                                   Stade Chaban Delmas






1.200 Sups aus Newcastle heute zu Gast unter den 20.000, im 34.700 Zuschauer fassendem Stade Chaban Delmas, welches bereits 1924 eröffnet wurde.





Beide Teams hatten sich bereits vor dem Match für die nächste Runde in der Europa League qualifiziert und ließen es deswegen recht gemütlich angehen.




Bordeaux gewann schlußendlich mit 2-0 was aufgrund der harmlosen Engländer in Ordnung ging.




Nach dem Match per Tram zurück in die City, wo mit den Jungs aus Newcastle bis tief in die Nacht im Pub abgefeiert wurde.



               __________________________________________________________________________________



07. Dezember 2012         Bordeaux  -  Toulouse


Mehr als angeschlagen quälte man sich um 9 Uhr aus den Federn, da die letzte Nacht im Pub doch ihre Spuren hinterlassen hatte. Nach dem Frühstück gings dann schon wieder etwas besser und man schlenderte rüber zum Bahnhof, wo es mit 30 minütiger Verspätung in 2 Stunden weiter nach Toulouse ging.
 
Hier ebenfalls direkt in Bahnhofsnähe abgestiegen und aufgrund des anhaltenden Regens erstmal was dort relaxt. Später dann auf dem Weg zur Metro erstmal im Pub eingekehrt und dann die 6 Stationen raus zum Ground. Gut 10 Minuten sind von dort noch zu laufen, bis man das Stadion auf einer kleinen Insel zwischen 2 Flüssen erreicht.



                                                          Toulouse FC  -  SC Bastia

                                            Stade Municipal de Toulouse






Sehr netter Ground mit TFC Schriftzügen in den Kurven, sowie einer doppelstöckigen Haupttribüne.




35.575 Zuschauer passen rein ins Stade de Toulouse, welches heute recht spärlich mit 15.000 Zuschauern gefüllt war. Sogar 30 Leute aus Korsika hatten den Weg von der Mittelmeerinsel aus nach Toulouse gefunden. Der Heimanhang machte sich hinter dem anderen Tor breit und supportete die 90 Minuten durch.







Erste Hälfte ging ohne nennenswerte Höhepunkte torlos in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte konnten beide Teams nicht überzeugen und ein recht langweiliges Spiel ging 0-0 zu Ende.




Wiederum per Metro zurück Richtung Hotel, wo man nochmals auf ein paar Kilkennys im Pub einkehrte. Heute gings mal was früher in die Betten, da man am nächsten Morgen recht früh Toulouse in Richtung Rennes verließ.



             ___________________________________________________________________________________



08. Dezember 2012           Bordeaux  -  Rennes



Gegen 8 Uhr gings also für mich in  die Bretagne nach Rennes, wohingegen Mats heute nach Montpellier  aufbrach. Über Nantes führte die Zugreise pünktlich nach Rennes, wo man gegen 16 Uhr ankam.

Über einen Essensstop ging es direkt weiter zu Fuß in gut 45 Minuten zum Stadion, wo es heute das "Derby Breton" zu sehen gab. Etwas außerhalb gelegen, dafür aber rund ums Stadion Essensstände und einige Bars.



                                            Stade Rennais FC  -  Stade Brestois 29

                                            Stade de la Route de Lorient







Das gesamte Stadion kommt mit 2 Rängen daher und gefällt direkt. Auf dem Oberrang der Gegenseite ist der Schriftzug SRFC in die Sitze eingebracht und 29.778 Leute gehen rein ins Stade de la Route de Lorient. 





Das Derby gegen Nantes ist auf jeden Fall die Nr.1 unter den Bretagne Derbys für Rennes, da Nantes aber gegenwärtig in der Ligue 2 verweilt, ist das heutige Spiel recht wichtig für die Hausherren.

Zum Anpfiff haben sich 18.871 Zuschauer im Stadion eingefunden und die Heimseite präsentiert eine nette Choreo mit  der Flagge der Bretagne. Als diese wieder runter gezogen wurde, zündete man noch 3 Bengalen darunter. Die 600 Gäste aus Brest begnügten sich lediglich mit kleinen Schwenkern und Support.






Hart umkämpfte erste Hälfte, mit vielen Chancen auf beiden Seiten, ging mit 0-0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drehten aber dann beide Teams auf, wobei Rennes erst mit 2-0 in Führung ging, ehe Brest den Anschlußtreffer zum 2-1 erzielte.

In der 88 Minute dann der Ausgleichstreffer zum 2-2 was den Gästblock nochmal zum kochen brachte. Ein nettes und spannendes Derby ging somit unentschieden zu Ende.




Nach dem Match gemütlich zurück in die City und ab ins warme Hotel.



                ________________________________________________________________________________



09. Dezember 2012         Rennes  -  Lyon  -  St. Etienne


Schon früh um 7 Uhr startete der TGV nach Lyon, welches nach 4 1/2  Stunden erreicht wurde. Nur 15 Minuten später tauchte auch Mats aus Montpellier pünktlich am Bahnhof in Lyon wieder auf. Kurz eingecheckt, gings direkt weiter in die City bei ganz gutem Wetter.





Im St. James Pub ließ man sich nieder und verfolgte bei Kilkennys das Manchester Derby im TV. Am Nachmittag traf man sich dann mit David, einem befreundetem Saint-Etienne Supporter. Mit ihm und seinen Kollegen wurde noch lecker in Lyon gespeist, ehe es gemeinsam die paar Kilometer rüber nach Saint-Etienne ging.






Nachdem ein Parkplatz recht nah am Stadion gefunden wurde, gings noch in eine Bar mit den Jungs und später Richtung Ground.



                                                  AS St. Etienne  -  Olympique Lyonnais

                                                   Stade Geoffroy Guichard




Das Stade Geoffroy Guichard befindet sich zur Zeit im Umbau für die Euro, wo die Hintertorseite der Green Angels im Moment die fehlende vierte Seite ist. Die Magic Fans auf der anderen Seite haben bereits ihre neue Heimat bezogen und bieten zu Beginn der Partie eine nette Choreo über die gesamte Tribüne.






Die Green Angels hingegen, welche zur Zeit in einer Ecke der Gegenseite untergebracht sind, flaggten die ganze Seite mit Plastikbahnen in Vereinsfarben zu.




Den Lyon Fans wurde leider nur der halbe Gästesektor seitens der Polizei zugesprochen und somit blieb der Oberrang frei. Feiner Support in der ersten Hälfte von beiden Lagern, ehe es torlos in die Pause ging.



2. Hälfte dann das nächste Intro der Magic Fans in Form einer Blockfahne über die ganze Seite, welche sehr gut rüber kam. Als später Lyon dann zum 0-1 kam, flaute die Stimmung der Magic Fans etwas ab und auch die kleine Ecke aus Lyon fand Gehör.



Abpfiff und mal wieder kein Sieg im Derby für ASSE. Die Fans aus Lyon feierten dank Blocksperre noch länger mit den Spielern, wohingegen sich der Rest des Stadions schnell leerte.

Wiederrum per Auto zurück nach Lyon, wo uns David sogar noch bis vors Hotel fuhr. Am Montag dann gings für Mats über Zürich zurück ins kalte Schweden. Man selber verweilte noch bis zum Nachmittag in der City, ehe es mit Air France zurück nach Deutschland ging.