England again...


   


16. November 2012       London


Mit Germanwings ging es bereits morgens um 7:10 Uhr von Köln/Bonn aus nach London-Stansted. Pünktlich gelandet dann weiter per Stansted Express zur Liverpool Street. Typisches Dunstwetter empfing uns in London und blieb auch leider den ganzen Tag so.

Obwohl Marc bereits alle Sehenswürdigkeiten von London schon mehrmals besucht hat, machte er sich mir zuliebe trotzdem nochmal auf den Weg und das Sightseeing nahm seinen Lauf..... doch erstmal wurde im The Crosse Keys Pub lecker gefrühstückt und sich für den Tag gestärkt.

Dann ging es vorbei am Monument, weiter zu den Kronjuwelen der Queen und zur Tower-Bridge.


 

 





Leider wurde der Himmel auch nicht klarer und daher konnte man das neue Wahrzeichen Londons "The Shard " nur in halber Höhe bewundern, da die Spitze im Nebel lag. Mit einer Höhe von 310 Meter ist die Scherbe nun das höchste Gebäude Westeuropas.

Am 01. Februar 2013 wird dann auch die Besucherplattform für jedermann eröffnet, wofür man jetzt schon Tickets online bestellen kann zum Preis von 21 €.



Danach ging es vom Millennium Pier aus aufs Boot zu einer Fahrt auf der Themse, sehr zu empfehlen, vorbei an tollen historischen Gebäuden, den zahlreichen sehenswerten Brücken, dem London Eye, bis hin zum Big Ben und dem Parlament.







Weiter dann zur Westminster Abbey Kathedrale, wo der Garten mit hunderten kleinen Kreuzen geschmückt war, zum Andenken an all die gefallenen Soldaten des Krieges.








Weiter ging es durch den St James`s Park zum Sitz der Queen an den Buckingham Palast und zum Monument der gefallenen Soldaten.





Puh, locker mal 10 km Fussmarsch hingelegt bis jetzt. So, nun aber für heute genug Kultur und somit ging es per Zug vom St. Pancras Bahnhof aus nach Elstree - Borehamwood.

Vom Bahnhof aus nochmals 45 Minuten Spaziergang bis zur gebuchten Travelodge Borehamwood, wo dann mal 2 Std. ausruhen angesagt war, bis zu unserem 1. Spiel am Abend in Barnet.

Per Bus Nr. 107 gelangt man von Borehamwood in ca. 20 Minuten bis zur Haltestelle Hight Barnet Station. Von dort sind es noch 2 Minuten Fussweg zum Underhill Stadium. Kurz vor dem Eingang befindet sich noch ein netter Pub den man besuchen sollte….




                                          Barnet FC  -  Accrington Stanley FC

                                                    Underhill Stadium




Pünktlich 30 Minuten vor Anpiff zum League Two Match des Tabellen 22. Barnet FC gegen den Tabellen 16. Accrington Stanley war das Ticket gekauft. 21 Britische Pfund sind für einen Sitzplatz zu zahlen, günstigste Tickets gibt es ab 14 Pfund.









Die komplette Gegengerade besteht aus Stehplätzen mit Wellenbrechern, ebenso der größte Teil einer Hintertorseite, ausser einer kleinen überdachten Tribüne, wo die gegnerischen Fans ihren Platz finden. Ca. 70 Auswärtsfans  waren ihrer Mannschaft 220 Meilen nach Barnet gefolgt.






Bei der Mannschaftsaufstellung staunte man nicht schlecht als man las, dass der Holländer Edgar Davids, der erst letzten Mittwoch beim Länderspiel Niederlande vs. Deutschland vom niederländischen Fussballverband geehrt und verabschiedet wurde, hier in Barnet Mittelfeldspieler und gleichzeitig Trainer seit 2012 ist.

Seine früheren Stationen waren Ajax, Milan, Juve, Barca, Inter, Tottenham und Crystal Palace. Dem mittlerweile 39 jährigen ist das Alter auf dem Spielfeld nicht anzumerken. Er ist hier in Barnet Denker und Lenker des Spiels.




Beide Mannschaften wurden ihren mittelmäßigen Tabellenplätzen gerecht. Die 1. Halbzeit plätscherte so dahin ohne Spannung. Erst in der 53. Minute ging Accrington Stanley FC mit 0:1 in Führung.

Barnet FC brauchte bis zur 71. Minute um den Ausgleich zum 1:1 zu erzielen um wenigstens 1 Punkt heute daheim zu lassen. In der 85. Minute wurde Edgar Davids noch mit der roten Karte des Feldes verwiesen, was aber dann auch keinen mehr interessierte.

Nach Spielende ging es dann wieder mit dem Bus 107 zurück nach Borehamwood zur Travelodge und ein langer, ereignisreicher Tag ging zu Ende.



                           __________________________________________________________



17. November 2017           London  -  Portsmouth


7:00 Uhr der Wecker klingelt, ausschlafen ist heute auch nicht drin, da wir zum leckeren Frühstücksbuffet bei Toby Carvery in der anderen Travelodge in Borehamwood wollen. Ca. 10 Minuten Laufweg von unserer Travelodge entfernt. Echt zu empfehlen, für schlappe 3,99 Pfund „ all you can eat „ mit typischen englischen Leckereien wenn man sie dann mag und nicht auf die Kalorienbomben zu achten braucht.

Schöner gestärkter Tagesanfang und weiter ging es per Bus zur Elstree-Borehamwood Train Station. Unser Ziel für heute liegt in Portsmouth. Dafür geht es in 3 Stunden Fahrtzeit über London City über die Themse, nochmals vorbei an „The Shard „ die heute bei klarem Wetter auch in voller Höhe zu sehen ist nach Farringdon, East Croydon, bis Fratton, ganz in den Süden ans Meer.



Besser geht’s nicht, steigt man an der Trainstation Fratton aus, sind die Flutlichter schon in naher Sichtweite. Nur ein paar Minuten Fussweg und schon steht man vor dem Stadion.



                                               Portsmouth FC  -  Doncaster Rovers FC

                                                           Fratton Park







Gleich nebenan ist das Ibis Hotel wo wir uns für die heutige Nacht eingebucht hatten. Hoteltüre raus, 50 Meter und schon kann man die Eintrittskarte raus holen zum heutigen Match in der League 1 im Fratton Park.



Netter alter Ground und ein Traditionsverein aus dem Jahre 1898. Für das Ticket sind 20 Pfund zu zahlen. Der Eingang auf der Haupttribünenseite ist schon nostalgisch, erhalten in altem Fachwerk, gleich daneben das Ticketoffice.





20.688 Zuschauer fasst der Fratton Park, heute kamen 11.792 Besucher. Die 300 mitgereisten Fans von Doncaster füllten 2 Blöcke auf einer Hintertorseite. Ihre Anreise zum Spiel waren 250 Meilen.





Portsmouth FC ist zurzeit 18. in der Tabelle, Doncaster steht auf Platz 9. Die Gäste gingen in der 25. Min. mit 0:1 in Führung, Portsmouth hatte zwar ein paar eindeutige Chancen zum Ausgleich, doch es blieb beim Sieg für Doncaster.





Die Supporter von Portsmouth FC füllten die komplette andere Hintertorseite und machen über die gesamte Spieldauer Stimmung die sich sehen lassen konnte.  




Nach Spielende ging es noch zum Essen und der Abend wurde ruhig im Hotel verbracht.



                          ________________________________________________________________



18. November 2012              Portsmouth  -  London


Der Tag startete um 8:00 Uhr mit strahlend blauem Himmel, mit Blick auf den Fratton Park. So ein Kaiserwetter im November habe ich auch noch nicht erlebt bei meinen Englandtouren. Da hat die Insel bei mir heute mal ein paar Pluspunkte gesammelt….. auch wenn sie für mich nie ein Favorit werden wird.

Nach dem Frühstück ging es mit dem Zug zurück nach London. Heute steht das Premier League Match Fulham FC vs.  Sunderland AFC auf dem Programm. Von der Fratton Train Station aus wird die Putney Train Station in 2,5 Std. mit dem Zug erreicht.



Wie kann es besser sein, genau gegenüber des Ausgang liegt der Wetherspoon Pub. Hier verblieb man bis zum Nachmittag bei Mittagessen und free WiFi. Die Wetherspoon Pub Kette ist zu empfehlen, super Frühstück, klasse Essen zu vertretbaren Preisen und die Pubs sind in den größeren Städten immer vertreten.

Gegen 14:30 Uhr machten wir uns dann auf Richtung Stadion. Nur kurz über die Putney Bridge, dann noch ein schöner Spaziergang bei immer noch herrlichem Sonnenschein durch den Bishops Park, entlang der Themse bis zum Craven Cottage Ground.






                                                Fulham  FC  -  Sunderland AFC

                                                        Craven Cottage


Heute kamen 25.646 Zuschauer, somit ausverkauftes Haus. 2.300 Fans aus Sunderland sind ihrer Mannschaft 280 Meilen gefolgt.







Tickets wurden zu einem Preis von 35 Pfund bereits vorher online bestellt und lagen 3 Tage später schon im Briefkasten. Seit 3 Wochen war das Spiel bereits ausverkauft.





Der Ground wurde zwischen Mai 2002 und Juni 2004 modernisiert, nachdem man die Pläne für ein neues Stadion an gleicher Stelle wieder verworfen hatte.









Heute heißt es Tabellen 9. Fulham gegen Tabellen 16. Sunderland. Spannender Auftakt wo die Gastgeber zu anfang die bestimmende Mannschaft war. In der 30. Minute gab es die rote Karte für Hengeland von Fulham FC. Die 1. Halbzeit entwickelte sich dann aber zu einer ausgeglichenen Partie zum Halbzeitstand von 0:0




Nach Anpfiff der 2. Halbzeit hatte das Match eine ganz andere Spielart. Es wurde um jeden Ball gekämpft auf beiden Seiten. Erst in der 50. Minute fällt das 0:1 für die Gäste, 62. Minute das 1:1 durch Mladen Petric, dann geht es spannend weiter, 65. Minute wieder die Führung für Sunderland zum 1:2, dann 70. Minute heißt es 1:3 für die Gäste.

Damit ging ein verdient erkämpfter Sieg an die Jungs aus Sunderland.Nach Spielende ging es den gleichen Weg zurück durch den Park zur Putney Bridge Underground Station, dann zurück nach London in die gebuchte Travelodge und wieder ging ein toller Tag zu Ende.....



                        ___________________________________________________________________



19. November 2012           London  -  Norwich


Nach ausgiebigem Frühstück im schon lieb gewonnenen Wetherspoon Pub geht es am heutigen Morgen von der Train Station Liverpool Street aus in den Osten der Insel. Heutiges Ziel ist Norwich. 2 Stunden angenehme Fahrt, gerade mal hat sich der Zug in Bewegung gesetzt, gibt es schon zur linken Seite das neue Olympiastadion und Halle zu sehen.




Die Strecke führt über Colchester, Ipswich nach Norwich. Pünktlich erreichen wir den sehr schönen, alten Bahnhof von Norwich. Schon bei der Einfahrt sieht man den Ground mit seinen Flutlichtern in nächster Nähe liegen. Nettes Städtchen mit einem mittelalterlichem Charakter, einer sehr schöner Kathedrale und dem Norwich Castle, worin sich heute ein Museum befindet.




Nachdem eingecheckt wurde in der Travelodge Riverside, stattete man dem Prince of Wales Pub einen Besuch ab. Urgemütlich mit lecker Essen. Dann blieben mal 2 Stunden Zeit zum ausruhen, bevor es zu unserem Abendspiel in die Carrow Road ging.




                                        Norwich City FC U21  -  Arsenal FC U21

                                                        Carrow Road


Am heutigen Abend trafen die U-21 Mannschaften Norwich - Arsenal aufeinander die in der Professional Development League spielen.

Prima Ansetzung für uns das dieses Spiel in der Carrow Road stattfand. Grund dafür war, dass Norwich der Meinung war, Arsenal zieht soviele Zuschauer an, dass es sich lohnen würde im Hauptstadion zu spielen wie uns ein Ordner erzählte.

Besonders günstiger Ticketpreis für 3 Pfund wurde angeboten auf der Tribüne.





Sehr schönes Stadion der Premier League mit einem Fassungsvermögen von 27.033 Plätzen. Zu dem heutigen U-21 Spiel kamen ca. 900 Zuschauer. Für mich persönlich das schönste Stadion unserer Tour.









Ein klasse Spiel zeigten die beiden Mannschaften. Mit einer 1:2 Führung für Arsenal ging es in die Halbzeitpause. 3 weitere Tore gab es in der 2. Halbzeit zu sehen, somit der Endstand des hochklassigen Kick 2:4 für die Hauptstädter.



Nach Spielende liessen wir den Abend gemütlich im Pub ausklingen, wo wir noch etwas vom Spiel West Ham vs. Stoke zu sehen bekamen. Dann ging es zufrieden mit dem schönen Tag in die Federn....



                         _____________________________________________________________



20. November 2012          Norwich  -  Westenhanger  -  Gillingham


Letzter Tag unserer kurzen Englandtour. Ausschlafen? Nein ! Um 7:00 Uhr holt der Wecker uns aus dem Schlaf. Zeit bleibt nur um sich schnell bei Upper Crust mit Kaffee und Baguette einzudecken für die Fahrt, da unser Zug bereits um 8:15 Uhr Norwich in Richtung London Liverpool Street verlässt. Dort noch einmal umsteigen nach Westenhanger und um 12:15 Uhr haben wir unser 1. Tagesziel erreicht.



Da bis zum heutigen letzten Abendspiel noch genügend Zeit war, hatten wir den Folkestone Racecourse auf dem Plan um hier den Nachmittag beim Pferderennen zu verbringen.




Sehr schöne Anlage mit 3 Tribünen. 7 Rennen liefen hier am heutigen Nachmittag und wir steuerten etwas dazu bei, dass die Buchmacher noch etwas reicher wurden.





Nach Rennende nur ca. 5 Minuten Fussweg zur Train Station Westenhanger zurück. Von dort geht der Zug über Dover und Canterbury in 50 Minuten nach Gillingham. War perfekt hier beim Pferderennen einen Stopp einzulegen und den letzten Nachmittag der Hoppertour zu verbringen.



                                                  Gillingham FC  -  Exeter City FC

                                             KRBS Priestfield Stadium


Ankunft 5:30 pm in Gillingham Station. Perfekte Zeit zum Kick off um 7.45 pm in der League Two. Vorher blieb noch kurz Zeit einen Happen Futter zu besorgen. Vom Ausgang der Train Station sind die Flutlichter schon zu sehen, gerade mal 10 Minuten Fussweg bis zum KRBS Priestfield Stadium.  




11.582 Zuschauer finden Platz im League Two Ground von Gillingham. Aktuell ist die Mannschaft Tabellenführer. Die Gäste aus Exeter City stehen zur Zeit auf dem 7. Platz.


 


Schöner Ground mit 3 überdachten Tribünen, nur die eine Hintertorseite ist unüberdacht. Somit sitzen die 50 mitgereisten Gästefäns aus Exeter die 90 Minuten lang im Wind und Dauerregen bei gerade mal 6 Grad heute.




Immerhin 6.851 Zuschauer sind heute vor Ort bei dem miesen Wetter. Das einzige was die männlichen Zuschauer ein bischen erwärmte, waren wohl die rum hoppsenden Gills Cheerleaders in ihrem knappen Outfit. Moderate Eintrittspreise von 10 Pfund sind o.k. für ein League Two Match.



Bereits in der 4. Minute geht Gillingham mit 1:0 in Führung, 27. Minute fällt der Ausgleich zum 1:1 Halbzeitergebnis. In der 2. Halbzeit gab es dann noch 3 Tore zu sehen bei sehr guter Stimmung. Endstand 2:3 und der Tabellenführer Gillingham musste heute die Punkte abgeben nach Exeter City.



Nach Spielende musste es im Laufschritt zum Bahnhof gehen um den letzten Zug nach London St Pancras, dann weiter nach Tottenham Hale. Von dort weiter per Stansted Express zum Airport. Ankunft 23:30 im Terminal, alle Bänke leider schon belegt mit den Traveller.

Egal, somit schlugen wir für 6 Stunden unser Nachtquartier auf dem frisch gewienerten Granitboden auf, da bereits um 05:30 check in ist für den Heimflug nach Köln. Somit geht wieder einmal eine sehr schöne Hoppertour zu Ende.