Osterausflug auf die Britische Insel                                          

                                                                                                                    





                                                                                                                    

16. – 17. April 2014               Köln – London - Woking


Da man die letzten Wochen im Süden Afrikas verbracht hatte, verpasste man irgendwie sich günstig per Flieger nach England einzubuchen. So kurz vorher waren die Flugpreise über Ostern natürlich recht hoch, aber man wurde noch nach einem Angebot bei Megabus fündig. 22 € pro Strecke für den Nachtbus ab Colonia waren ok und somit gings mal wieder per Bus auf die Insel.

Startpunkt von Megabus in Köln ist die Gummersbacher Straße neben der Lanxess Arena, wo der Doppeldecker pünktlich um 21.30 Uhr abfuhr.

In Brüssel und Gent wurden noch ein paar Reisende eingeladen, bevor man gegen 3.30 Uhr die Fähre in Calais erreichte.

Leider musste man hier den Bus verlassen und der Schlaf wurde für die Fährüberfahrt unterbrochen. Von Dover aus dann noch bis zum Busbahnhof London Victoria durchgeschlafen, welcher um 7.30 Uhr erreicht wurde.

An der Victoria Station gabs im Wetherspoons erstmal ein leckeres Frühstück, ehe es weiter per Tube zum Horse & Stables Hostel an der Waterloo Station ging.

Herrlicher Sonnenschein lud ein den Nachmittag im Viertel South Bank an der Themse zu verbringen, wo man sich in einem Pub mit Panorama Blick auf Westminster niederließ.

Als der Planet dann langsam hinterm Big Ben verschwand, war es auch Zeit zum heutigen Auftaktmatch nach Woking aufzubrechen.

                                                                     Hayes & Yeading F.C. – Gosport Borough F.C.                                                                                                                  Kingfield Stadium      

Von London Waterloo aus erreicht man die Woking Station nach 25 Minuten und hat von dort nochmals 20 Minuten Fußweg vor sich, ehe man vor dem kleinen Kingfield Stadium steht.

Da Hayes & Yeading F.C. immer noch fleißig am eigenen neuen Stadion baut, spielt man diese Saison in Woking. Die kommende Spielzeit weicht man dann nach Maidenhead United aus und hofft noch während der Saison ins eigene Stadion wechseln zu können.

Das Kingfield Stadium bietet Platz für 6.036 Zuschauer und hat eine nette Hintertorseite mit Schriftzug zu bieten, sowie 3 weitere kleine überdachte Tribünen.

Stehstufen auf der Gegenseite runden den schmucken Ground ab, welcher heute von 122 Zuschauern besucht wurde.

Das Spiel war ein ziemliches Gebolze von links nach rechts, wo die Gäste nach hartem Kampf mit 0-1 den Auswärtssieg feierten.

Nach dem Kick zurück zum Bahnhof und schnell war man wieder in London. Im Hostelpub fand der erste Tag ein gemütliches Ende.  

                       ______________________________________________________________________________  

18. April 2014               Birmingham - Shrewsbury - Stockport

Am heutigen Freitag gings nach dem Frühstück per Virgin Train erstmal nach Birmingham, wo schon mal im Central Backpackers eingecheckt wurde. Nach Mittag dann weiter in gut einer Stunde nach Shrewsbury zum heutigen ersten Match.

                                                                  Shrewsbury Town F.C. - Crewe Alexandra F.C.                                                                                           Greenhous Meadow    

Von der Station aus schlenderte man rüber zum Busbahnhof, wo an jedem Spieltag Sonderbusse für 1,75 Pfund pro Strecke hinaus zum Stadion fahren. Nach 20 Minuten Fahrtzeit wird man dann direkt hinter dem South Stand des 9.875 Zuschauer fassendem Greenhous Meadow rausgelassen.

Im Jahr 2007 eröffnet, bietet der Ground 4 schmucke Tribünen mit " STFC " Schriftzug in den Sitzen. Die komplette rechte Hintertorseite gehörte den Gästen aus dem nur 36 Meilen entfernten Crewe.

Insgesamt strömten 6.974 Fans zum heutigen Heimspiel und sahen einen nie gefährdeten 1-3 Auswärtssieg der Gäste. Dieser wurde von den zahlreich mitgereisten Fans auch gebührend gefeiert.

Gut 10 Minuten nach Spielende fuhr man mit dem Bus dann wieder zurück in Richtung Bahnhof und bestieg kurze Zeit später den Zug zum Abendspiel nach Stockport.

                                                                            Stockport County A.F.C. - Altrincham F.C.                                                                                                        Edgeley Park    

Gegen 19 Uhr an der Stockport Station aufgeschlagen, hatte man noch gemütliche 45 Minuten Zeit bis Kick Off.

Vom Bahnhof aus erreichte man den schönen Ground nach 10 Minuten und machte es sich auf dem Main Stand gemütlich.

Gegen den Gegner aus Altrincham kamen am heutigen Abend satte 3.770 Zuschauer zum Sechstliga Kick in den Edgeley Park. Saisonrekord für Stockport, was aber natürlich auch an den etlichen angereisten Gästefans lag.

Somit eigentlich alles angerichtet für einen spannenden Kick, doch das sahen die Teams anscheinend anders und legten ein langweiliges 0-0 aufs satte Grün.

Nach Spielende zurück zum Bahnhof und nach 1.30 Std. Fahrtzeit erreichte man wieder die Birmingham New Street Station.

Im Hostel gesellte man sich noch auf die Couch zu den anderen Backpackern, wo auf der Leinwand noch ein Movie lief. Nach Mitternacht dann ab ins Etagenbett und friedlich eingeschlummert.

                           _________________________________________________________________________________      

rechts bitte auf weiter klicken

Weiter

19. April 2014               Burton

Nach ruhiger Nacht wurde heute mal ausgeschlafen und danach gemütlich gefrühstückt. Ziemlich trüber Himmel heute über Birmingham und somit blieb man bis zur Zugabfahrt nach Burton im Hostel.

Gegen 13 Uhr dann die 25 Minuten nach Burton upon Trent gezuckelt und von der dortigen Station in gut 25 Minuten zum Ground gelaufen.

                                                                                       Burton Albion F.C. - Hartlepool United F.C.                                                                                                    Pirelli Stadium        

Im Jahre 2005 wurde das Pirelli Stadium eingeweiht und ersetzt seitdem den 1958 gebauten Eton Park. 6.912 Plätze hat der Ground zu bieten, wovon lediglich die Haupttribüne mit 2.034 Sitzschalen bestückt ist. Die restlichen 3 Seiten kommen mit Stehstufen daher und alle Tribünen sind überdacht.

England untypisch war die gesamte Heimtribüne mit Zaunfahnen beflaggt, was doch sehr nett rüberkam. Zum heutigen Heimspiel der " Brewers " kamen 2.558 Zuschauer und sahen eine recht ansehnliche Partie.

Die Heimelf ging als klarer Favorit ins Match und siegte auch ungefährdet mit 3-0.

Kurz nach Abpfiff gings dann auch für mich wieder per Zug zurück nach Birmingham, wo es noch zum Abendessen in die City ging. Der Abend wurde bei ein paar Pints an der Hostelbar beendet.

                     __________________________________________________________________________________          

20. April 2014             London

Am Ostersonntag gings bereits um 8.25 Uhr von der Birmingham Moor Street Station zurück nach London, wo erstmal im Clink 78 Hostel nähe Kings Cross eingecheckt wurde.

Nach gut einer Stunde mußte man dann auch schon wieder los um zum heutigen Damenspiel nach Thamesmead zu gelangen.

Per Tube gings also zuerst zur Haltestelle London Bridge und von dort aus per Zug nach Abbey Wood. Von hier aus dann noch mit dem 229er Bus bis an den Bayliss Avenue Ground gefahren.

                                 Charlton Athletic Women`s F.C. - Brighton & Hove Albion Women`s F.C.                                                                                     Bayliss Avenue Stadium        

Durch das trübe Regenwetter über London streunte man schnelles Schrittes die paar Meter rüber zum 6.000er Ground. Heimstadion von Thamesmead Town F.C. und halt auch von den Damen des Charlton Athletic F.C.

Gut 80 Zuschauer konnten sich für den Kick begeistern und verfolgten das Treiben von der überdachten kleinen Hauptseite aus.

Hinter dem rechten Tor bietet der Ground noch eine kleine Tribüne mit Sitzschalen und rundherum noch ein paar Stehplätze.

Die Heimelf siegte auf tiefem Boden mit 2-1 und belegt nun Platz 4 in der Tabelle.

Mit bekannten Verkehrsmitteln zurück in die City, wo noch im Wetherspoons eingekehrt wurde. Am frühen Abend dann zurück ins Hostel und dort noch mit den Zimmerkollegen den Abend verbracht.

                             _____________________________________________________________________________    

21. April 2014 - 22. April 2014                    London - Köln

Ostermontag, der Regen hatte sich verzogen und die Sonne strahlte hoch vom Himmel, so soll es sein. Nach vollbrachtem Frühstück gings zuerst mal zur Victoria Coach Station, wo der Rucksack für den Tag abgestellt wurde.

Von dort aus per District Line bis zur Haltestelle Dagenham East, von wo man aus noch 10 Minuten zum Ground läuft.

                                                              Dagenham & Redbridge F.C. - Chesterfield F.C.                                                      London Borough of Barking & Dagenham Stadium      

Bereits 1917 öffnete das Stadion seine Pforten, damals noch unter dem Namen Victoria Road. Erst seit Juli 2007 bekam das Stadion seinen heutigen Namen.

Auf 3 unterschiedlich gebauten Tribünen, sowie auf ein paar Stehstufen passen 6.078 Zuschauer ins Stadioninnere hinein. Die Hintertorseite mit dem Daggers Schriftzug überragt die anderen Tribünen und beherbergt die Auswärtsfans.

Chesterfield liegt auf Rang 2 der Tabelle weiterhin auf Aufstiegskurs und möchte heute den nächsten Schritt in diese Richtung tun.

Die Heimelf wehrte sich vor 1.801 Zuschauern tapfer gegen den Favoriten aus Chesterfield, mußte sich aber am Ende mit 0-1 geschlagen geben.

Da nach dem Kick noch Zeit war bis zur Abfahrt des Busses in die Heimat, kehrte man in Dagenham noch zum Essen ein, bevor es später zurück zur Victoria Station ging.

Hier dann mit 15 Minuten Verspätung los in Richtung Fähre nach Dover, welche man so gerade noch erreichte und als letzter Bus auffahren durfte.

Von Calais aus schlief man durch bis kurz vor Köln, ehe der Fahrer einen unsanft aus den Träumen riss. Per S-Bahn gings vom Bahnhof Deutz aus noch fix nach Hause und somit wurde auch dieser nette Kurztrip auf die Insel erfolgreich beendet.

Zurück