Unterwegs auf dem Balkan -

                 Bosnien und Herzegowinas Norden






29. September 2017           Köln  - Tuzla  -  Srebrenik   


In Verbindung mit dem Feiertag zur Deutschen Einheit am 3. Oktober buchte ich mich mit WIZZair  mal wieder nach Bosnien ein. Für schlanke 19,99 € ging’s am Freitag Nachmittag von Köln aus in den Norden Bosniens nach Tuzla.

Nach 1.45 Std. Flugzeit dort dann pünktlich gelandet, holte man bei Europcar den Leihwagen für die nächsten Tage ab und es ging noch die 60 km bis nach Srebrenik. Hier wurde im Hotel Park genächtigt, welches direkt im Zentrum der kleinen Stadt liegt.  

Im Hotelrestaurant gab’s ein erstes leckeres Cevapi und noch ein paar Tuzlanski Pivos, ehe der Abend gemütlich vor dem TV beendet wurde.



                  ___________________________________________________________________________



30. September 2017         Srebrenik  -  Gradačac  -  Doboj


Nach ruhiger Nacht gab’s ein super Frühstück im Hotel, bevor ich mich zum heutigen Spielort Gradačac aufmachte, welcher die Partnerstadt von Düren in Nordrhein-Westfalen ist. Rund 30 Minuten ging’s über Bosniens Landstraßen, ehe ich das kleine Städtchen erreichte.

Zuerst wurde mal das Zentrum angesteuert , wo ich das Auto abstellte und mich dann zu Fuß zur Festung aufmachte welche auf einem Hügel über der Stadt liegt.




Bereits im Jahre 1765 wurde mit dem Bau der Festung begonnen, welche aber erst im Jahre 1821 fertig gestellt wurde. Das Zentrum der Anlage bildet der Turm, welcher die Festung auch von weitem gut sichtbar macht.









Hier alles gesehen, schlenderte ich noch was durch die Gassen des Zentrums und kehrte später noch in einem Cafe ein. 



Am Stadtrand von Gradačac gibt’s dann noch einen Sightseeingpunkt, welcher bei einem Besuch der Stadt nicht fehlen sollte.

Hier steht seit 1992 ein Panzerzug der serbischen Armee, welche am 22. Oktober des Jahres mit über 100 Soldaten veruchte in das Zentrum von Gradačac vorzudringen. Die Aktion flog im Vorfeld auf und die Bosnier versperrten mit einem Panzer die Gleise und beschossen den Zug bis er aus den Gleisen sprang. 






Das was übrig blieb ist heute ein Mahnmal welches man besichtigen kann.






Auch hier alles gesehen, machte ich mich zum heutigen Zweitligaspiel ins Stadion Banja Ilidža.





                                               NK Zvijezda Gradačac  -  HNK Orašje

                                                  Stadion Banja Ilidža



Rund 200 Zuschauer waren mit dabei und das ganze für 5 KM inklusive netter Eintrittskarte. 2 Seiten des Stadions sind mit Sitzschalen ausgebaut, wo man eine Überdachung vergebens sucht. Heute allerdings Kaiserwetter und daher war es mehr als angenehm in der warmen Sonne.










Ein ziemliches Gerumpel wurde auf dem grünen Rasen geboten, welches die Heimelf am Ende mit   0-1 verlor. 








Für mich ging’s nach Abpfiff noch weiter bis nach Doboj, welches ich nach einer Stunde Fahrtzeit erreichte. Mitten im Zentrum lag auch mein Hotel Park Doboj, welches vollends überzeugen konnte.



Es gab noch ein Abendessen in der City, bevor auch dieser Tag erfolgreich beendet wurde.


               ______________________________________________________________________



01. Oktober 2017              Doboj  -  Banja Luka


Heute morgen ging’s dann weiter in Richtung Banja Luka, wo am Abend das nächsten Spiel auf dem Plan stand. 1.30 Std. Fahrtzeit waren dafür von Nöten, wovon sogar ein kleines Stück über die neue Autobahn führte.

Gegen Mittag dann in Banja Luka aufgeschlagen, ging es per Auto erstmal zum Berg Branj Brdo etwas südlich der Stadt gelegen. Vom Parkplatz aus kann man in gut 45 Minuten auf den Gipfel des Berges wandern und bekommt oben das Denkmal Sehitluke zu sehen, welches an die Zeit der deutschen Besatzung erinnert.





Von hier oben hat man zudem noch einen netten Blick auf die Stadt und das bergige Umland. In gut 35 Minuten ging’s wieder bergab zum Auto und weiter zum Hotel Tesla in die City.





Den Rest des Tages bestritt man dann zu Fuß und man startete mit einem kleinen Rundgang am Stadion und machte schon mal die ersten Fotos.

Bei Kaiserwetter ging es weiter zur Christ Erlöser Kathedrale. 1941 im zweiten Weltkrieg wurde die damalige an selber Stelle stehende Dreifaltigkeitskathedrale von den kroatischen Ustaša Faschisten zerstört, ehe man die heutige Kathedrale von 1993 – 2004 wieder originalgetreu aufbaute.



Weiter ging es zum Kastel, der Festung von Banja Luka, welches eines der ältesten Bauwerke des Landes ist. Man geht davon aus das dieses Bauwerk noch aus der Zeit des römischen Reiches stammt.








Einen Stopp machte man noch an der Ferhadija Moschee, bevor ich mich im Zentrum zu Essen niederließ.



In der warmen Sonne wurden auch noch ein paar Nektar Pivos genossen, ehe es Zeit wurde zum heutigen Spiel aufzubrechen.



                                              FK Borac Banja Luka  -  FK Sloboda Tuzla   

                                                            Gradski Stadion Banja Luka



7.200 Zuschauer passen rein in diesen schönen Ground, welcher auf 3 Seiten ausgebaut ist. Alle Seiten sind mit Sitzschalen in Vereinsfarben, sowie Schriftzügen ausgestattet.






 


Ich gönnte mir ein Ticket auf der überdachten Haupttribüne für 8 KM, wohingegen die anderen Seiten mit 5 KM zu Buche schlugen.









Die Gäste aus Tuzla wurden von mageren 25 Leuten begleitet, welche erst kurz vor Spielanfang den Ground betraten und sich zur 70 Minute schon wieder alle aus dem Staub machten.



Die supportwilligen Fans der Heimelf füllten einen Block auf der Hintertortribüne und sangen die 90 Minuten durch. Zwischendurch gab’s eine kleine Choreografie indem ein paar Bänder über die Kurve gespannt wurden untermalt von einem einsamen Bengalo.








Spielerisch war’s an diesem Abend auch nicht viel besser als gestern in Liga 2, jedoch konnte die Heimmannschaft den Kick mit einem dünnen 1-0 für sich entscheiden.





Nach dem Spiel verblieb ich noch auf ein paar Pivos im Stadion Cafe, wo man noch mit dem Wirt ins Gespräch kam welcher ein paar Brocken Deutsch konnte.



Irgendwann wurde es aber zu frisch zum draußen sitzen und ich machte mich zurück ins warme Hotel. Hier gab’s an der Bar noch ein Abschluss Drink bevor es später in die Federn ging.  


          ____________________________________________________________________________



02. Oktober 2017               Banja Luka  -  Kakanj  -  Tuzla


Selbst auf den heutigen Montag wurde eine Premijer Liga Begegnung terminiert und somit ging es aus Banja Luka in gut 3 Stunden hinunter nach Kakanj. Vor ein paar Jahren wurde mit Rudar Kakanj schonmal ein Verein aus der Stadt besucht und heute war dann Mladost Kakanj an der Reihe.

Nette Fahrt mal wieder durch herrliche Landschaften, teilweise sogar über Staubstraßen...







In Kakanj angekommen, gabs in der City in der noch bekannten Cevapibude von damals ein leckers Mahl, ehe es die paar Kilometer zum Stadion von Mladost ging.



                                 FK Mladost Doboj Kakanj  -  NK Celik Zenica

                                                     MGM Farm Arena






Der kleine Ground verfügt über 2 ausgebaute Seiten mit unüberdachten Sitzplätzen. Rund 500 Zuschauer waren am Montagnachmittag mit von der Partie, wovon 100 aus dem 30 km entfernten Zenica angereist waren.





Auf dem Rasen war die Sache von Anfang an eine klare Angelegenheit, indem die Heimelf die Gäste mit 4-0 wieder nach Hause schickte.








Ein paar Fans welche keine Lust auf das Eintrittsgeld von 5 KM hatten, machten es sich auf der Gegenseite einfach auf einem Wiesenhügel gemütlich und verfolgten das Match von dort.




Letztes Match der Tour auch beendet, gings für mich noch in 1.30 Std. zurück nach Tuzla wo in Airportnähe für günstige 9 € die letzte Nacht verbracht wurde.

Ein Abschlußcevapi und einige Tuzlanski Pivos versüssten mir auch den letzten Abend, bevor mich der WIZZ Air Flieger am frühen Dienstagmorgen zurück an den Airport nach Holzwickede brachte.



Bosnien wie immer eine Reise wert mit tollen Landschaften, netten Menschen und das kulinarische Angebot auch wie immer vom Feinsten. Bis zum nächsten mal...