Hopping in Bosniens Premijer Liga







13. September 2014       Tuzla  -  Bijeljina


Nachdem man bereits im Mai diesen Jahres in Bosnien unterwegs war, sollte es im Spätsommer nochmals auf den Balkan gehen. WIZZ Air hat die Strecke Holzwickede - Tuzla neu im Angebot und somit buchte man sich für unschlagbare 29,98 € für den Hin- und Rückflug ein.

Als dann einige Zeit später für Kollege Kölner in der Champions League Auslosung keine brauchbaren Gegner zugelost wurden, buchte auch er sich noch kurzerhand für die Tour nach Tuzla ein.

Somit gings für mich bereits um 4 Uhr früh am Samstagmorgen per Zug nach Holzwickede. Kölner stieg in Hagen zu und man erreichte den kleinen Airport gut eine Stunde vor Abflug. Nach verschlafenem Flug, setzte der Pilot die Maschine pünktlich um 10 Uhr auf dem kleinen Airport in Tuzla auf die Landebahn.

Kurz den bei Budget gebuchten Leihwagen in Empfang genommen und ab gings in die 15 km entfernte City. Eingecheckt wurde für die nächsten Tage in der absolut empfehlenswerten " Pansion Centar " für günstige 15 €. Das erste Cevapi der Tour wurde dann zur Mittgaszeit noch in Tuzla eingenommen, bevor es über nicht immer asphaltierte Straßen die 64 km nach Bijeljina ging.







                                          FK Radnik Bijeljina  -  FK Sloboda Tuzla

                                                 Gradski Stadion Bijeljina



1 1/2 Stunden brauchte man für die Fahrt, ehe man das Auto direkt vor dem Stadioneingang abstellte. Tickets gabs für 5 Bosnische Mark, welche sehr nett aussahen. Der 6.000 er Ground bietet lediglich eine bebaute Seite mit Sitzschalen, welche in der Mitte überdacht ist. Im inneren der Tribüne gibts noch eine nette kleine Bar, wo man sich bis kurz vor Spielbeginn niederließ. 











Im Spiel traf Bijeljina heute auf den Aufsteiger aus Tuzla, gegen welchen man unbedingt mit einem Sieg den Tabellenkeller verlassen wollte. Nachdem die erste Hälfte noch torlos in die Pause ging, sorgten 2 Tore in der 51. und 80. Minute für den verdienten 2-0 Heimsieg.






Auf Heimseite fanden sich unter den 400 Zuschauern keinerlei supportwilligen Fans ein und somit wurde lediglich von den rund 120 Gästefans der " Fukare Tuzla " etwas Stimmung geboten. Nachdem man diese bereits auswärts in Kakanj bei einem sehr guten Auftritt gesehen hatte, wurde man heute bei einem durchschnittlichen Support etwas enttäuscht.





Nach dem Abpfiff gings für uns wieder gemütlich zurück nach Tuzla, wo der Abend in der kleinen City bei ein paar Pivos verbracht wurde. Die Fußgängerzone verwandelte sich am Abend dann in ein einziges Schaulaufen der ortsansässigen Damenwelt, welche wie auf dem Modelsteg die neueste Mode Tuzlas vorführten.

Uns war es recht und man verfolgte das nette Treiben bis in die Nachtstunden. Als die Bars dann so langsam zu machten, war es auch für uns Zeit zurück in die Pansion zu schlendern. Ein Abschlußpivo gabs noch auf dem Zimmer und Gute Nacht Tuzla.



            _____________________________________________________________________________________




14. September 2014          Vitez  -  Siroki Brijek


Wohl geruht begab man sich am nächsten Morgen zum Frühstück, welches vom Hotelchef persönlich an den Tisch gebracht wurde. Die lauwarmen plastikähnlichen Bockwürste und die kalten Eier ließ man links liegen und genoß dann lieber die leckeren Brötchen mit etwas Aufschnitt.

Pappsatt war man gut gerüstet für einen langen Tag, welcher uns zuerst nach Vitez führte. 130 km waren dafür abzufahren, was gut 2 1/2 Stunden dauerte.



                                                   NK Vitez  -  FK Drina Zvornik

                                                   Gradski Stadion Vitez



Hier in Vitez trafen bereits um 13 Uhr die Kadeti Teams beider Mannschaften in der höchsten Bosnischen Jugendliga aufeinander. Gespielt wurde im Gradski Stadion von Vitez, welches 4.000 Zuschauern Platz bietet und heute Morgen von 30 Fans besucht wurde.




Die beiden Längsseiten sind jeweils mit unüberdachten Sitzschalen in Vereinsfarben ausgestattet, wo von eine Seite den VITEZ Schriftzug besitzt. Bei sonnigem Wetter wurde der muntere Kick verfolgt, welchen die Heimmannschaft mit 1-0 für sich entscheiden konnte.

Nicht nur die Kadeti des NK Vitez konnten somit einen Erfolg verbuchen, sondern auch Kollege Kölner der hier und heute seinen 1.000 Ground machte. Nochmals Glückwunsch!










Von Vitez aus führte uns der Weg durch nette Berglandschaften in den Süden des Landes zum Abendspiel nach Široki Brijeg.



            ______________________________________________________________________________________



Siroki Brijeg


Vorbei an streunenden Kühen erreichte man Široki Brijeg gegen 17.45 Uhr und hatte somit noch Zeit gegenüber vom Stadion in einer Pizzeria einzukehren. Lecker gespeist, kreuzte man nur die Straße und für abermals 5 Bosnische Mark durfte man den Ground betreten.







                                          NK Siroki Brijeg  -  FK Velez Mostar

                                                    Stadion Pecara



5.628 Plätze bietet der Ground auf 3 bebauten Seiten und kann sofort gefallen. Die Hauptseite ist überdacht, die Gegenseite trägt den Vereinsschriftzug und hinter dem Tor sind die Gäste aus Mostar untergebracht.











Das heutige Match stand unter einem besonderen Stern, da die Ultragruppierung Škripari ihr 18 jähriges Bestehen feierte und somit mit einer netten Blockfahne sowie Pyro aufwartete. Absolut sehenswerte Fahne und auch die Bengalen leuchteten herrlich in den Abendhimmel.







Die Gäste aus Mostar wurden von 100 Fans der Gruppierung Red Army begleitet, welche ebenfalls sehr gute Stimmung verbreiteten. Pyro hatten die Jungs und Mädels zwar nicht im Gepäck, jedoch waren die Sangeskünste 1A.

Leider wurden die Gäste in der 80. Minute wie Vieh von der Policija aus dem Gästebereich hinausgetrieben, indem man mit rund 20 Cops in den Block stürmte und die absolut friedlichen Fans hinaus in die Busse trieb. Absolut unnötige und übertriebene Aktion seitens der Staatsmacht.



Spielerisch sahen die 1.000 Zuschauer einen nie gefährdeten 2-0 Heimsieg, was weiterhin die Tabellenführung für die Hausherren bedeuted.




Nach dem Kick übernahm Kölner das Lenkrad und brachte uns sicher in 4 Stunden zurück nach Tuzla. Dort war man froh endlich wieder in der Pansion zu sein und es ging direkt in die Federn.



          ________________________________________________________________________________________



15. September 2014       Tuzla


Nach ausgiebiger Nachtruhe und abermals leckerem Frühstück, war für heute eigentlich ein Besuch des Salzsees der Stadt geplant. Seit 2003 kann man im See schwimmen und auf Liegen relaxen. Bars und Restaurants säumen das Ufer. Leider machte Nieselregen und frisches Wetter den Plan zunichte.

Somit brachte man erstmal das Auto zurück ins Stadtbüro von Budget und streunte danach mal durch die City und lief die paar wenigen Sehenswürdigkeiten ab.





Die Fußgängerzone, der angrenzende Park mit der Kirche sowie die Altstadtgassen mit dem Brunnen und der Moschee umrahmen das Zentrum der Stadt und sind alle recht nah zu erlaufen.

Viele kleine Bars und Restaurants laden bei moderaten Preisen zum draußen sitzen ein. 6 Mark für ein Cevapi und günstige 3 Mark für das frisch gezapfte Pivo ließen auch den letzten Abend wie im Flug vergehen und waren ein netter Abschluß des Kurztrips nach Bosnien.










Am Dienstagmorgen gings nach dem Früstück per Taxi zurück an den Airport und On Time verließ der WIZZ Air Flieger Tuzla in Richtung Heimat.

Von Holzwickede aus per Zug zurück nach Hause, wo man am frühen Nachmittag die schöne Tour beendete.