Drei Monate durch 8 Länder Südostasiens


Singapur






11.Juli 2012      Johor Bahru  -  Singapur


Der Bus bringt einen zuerst zum Malaysischen Checkpoint, wo man mit dem kompletten Gepäck aussteigen muss und die Immigration passiert. Ausreisestempel im Pass, gehts wieder runter in den Bus und über den   Causeway geht dann die selbe Prozedur im Singapurlesischen Checkpoint von vorne los.

Alles erledigt, bringt einen der Bus wie in meinem Falle, an die MRT Station Kranji. Andere Linien aus Johor Bahru fahren auch die MRT Station Woodlands an oder direkt ins Zentrum zur Queens Street. Kosten von Johor Bahru aus bis hier hin gerade mal 40 cent.

Mit der MRT dann gemütlich zum Betel Box Hostel gezuckelt, welches um die Mittagszeit erreicht wurde. Bis zum Abendspiel hatte man also noch was Zeit und somit erkundete man mal den East Coast Beach am südlichen Ende der Stadt.




Gegen frühen Abend dann mit der MRT zur Haltestelle Bedok, wo man nach 15 Minuten Fussweg das Bedok Stadium erreicht.  



                                      Geylang United FC  -  Hougang United FC

                                                              Bedok Stadium






Nette Haupttribüne und rundherum ein paar Stahlrohrtribünen im 3.864 Zuschauer fassenden Ground. Ca. 300 Zuschauer wollten den Erstliga Kick der sogenannten S-League am heutigen Abend sehen.




Sogar ein paar Ultras der Eagles haben sich zusammen getan und machen etwas Stimmung. 



Gerechtes 1-1 bis zur 93. Minute, doch dann schlug es doch noch für den Gast aus Hougang ein zum 1-2 Auswärtssieg.



Abpfiff und per Metro wieder zurück zum Hostel, wo im Aufenthaltsraum noch ein paar Bierchen getrunken wurden. Gute Nacht Singapore...


                     ___________________________________________________________________________



12. Juli 2012              Singapur


Gut geschlafen im 8 er Zimmer für 11 € die Nacht ging man gegen 10 Uhr gemütlich frühstücken, bevor man auf die Insel Sentosa aufbrach um am Palawan Beach den Tag zu verbringen.




Vorgelagerte Insel im Süden von Singapur mit schönen Stränden, sowie einem Freizeitpark und allerlei Touri Attraktionen.

Herrliches Wetter heute bei 36 Grad und so ließ man es sich unter Palmen und im Meer gut gehen. Netter Strand in Singapur welcher mit Sicherheit die Tage nochmals besucht wird. 




Über eine Hängebrücke gehts dann noch auf eine kleinere Insel, wo man sich am südlichsten Punkt des Kontinents Asien befindet.




Bis in die frühen Abendstunden verblieb man am Beach und als die Sonne im Meer verschwand, war es Zeit zum heutigen Match nach Jurong West aufzubrechen.



                                             Gombak United FC  -  Balestier Khalsa FC

                                                                   Jurong West Stadium

                                                                                                                


Die Metro nimmt man bis zur Haltestelle Pioneer und steht nach 3 Minuten Fussweg vorm Ground. 

 



Das Jurong West Stadium bietet mit seiner Haupttribüne auf nur einer Seite einen Ausbau, kann aber durchaus gefallen.




Mittelteil der Tribüne ist überdacht und nur in der VIP Box mit Sitzschalen versehen. 200 Zuschauer waren heute im 3.200 er Ground zugegen und sage und schreibe 1 Auswärtsfan von Balestier Khalsa ließ sich den Kick auch nicht entgehen.




Spiel war nicht der Knaller und auf schlechtem Rasen, der in der Mitte nur noch aus Sand besteht, erspielte sich Gombak United einen 1-0 Heimsieg.




Als das Spiel so dahin plätscherte, bemerkte man neben dem Stadion eine Gruppe von Frauen die sich alle in Reih und Glied aufstellten, den Ghettoblaster raus holten und fröhlich zur Musik tanzten.

Von 20 - 60 Jahren war alles dabei, wobei die ältere Generation klar das sagen hatte. Alles musste perfekt synchron passen, sonst gabs Mecker von der Ältesten :-)



Faszinierend zu sehen wie spät Abends sich eine Gruppe Damen zusammentut und auf dem Bürgersteig am abdancen ist. Stelle mir das grad in meinem Dorf vor, wenn unsere Omas von der Couch krabbeln und das Arthritis Tanzbein schwingen würden...

Per Metro gings zurück zum Hostel, wo man erst mal bemerkte das man sich heute am Strand ganz gut verbrannt hatte... :-)

 

                 ___________________________________________________________



13. Juli 2012               Singapur

Als man heute das Licht des Tages erblickte, sah der Himmel etwas wolkenverhangen aus und somit verblieb man im Hostel und kümmerte sich was um die weitere Tourplanung.



                                    Tanjong Pagar United FC  -  Harimau Muda FC

                                                                 Queenstown Stadium


Am Nachmittag dann gings raus in den Stadtteil Queenstown zur heutigen S - League Begegnung zwischen Tanjong Pagar United FC und Harimau Muda FC im Queenstown Stadium. Harimau Muda FC ist zur Zeit der einzige Club aus Malaysia der in der S - League mitspielt.





Der 3.800 er Ground liegt 10 Gehminuten von der MRT Haltestelle Queenstown entfernt und bietet eine überdachte Hauptseite, sowie rundherum Stahlrohr Sitzreihen.





250 Zuschauer kamen heute ins kleine Rund und sogar 10 Leute aus Malaysia waren angereist.





Kurzweiliges Match ging mit 0-2 an die Gäste und durch Zufall traf man auf der Tribüne auch wieder auf den Journalisten der einen von Johor FC aus mit in die City genommen hatte.




Kurz noch was erzählt mit ihm, schlenderte man nach Abpfiff durch die angrenzenden Hochhäuser zur MRT Station und zurück ins Hostel, wo noch mit einem Zimmergenossen aus den Staaten ein paar Kaltschalen getrunken wurden.

 

                       ____________________________________________________



14. Juli 2012              Singapur

Mit Dauerregen startete der heutige Samstag und somit verblieb man erst mal bis Mittags im Hostel. Irgendwann musste man aber mal los durch den Regen, weil heute ein Hostelwechsel anstand.

Das Betelbox Hostel hatte nix günstiges mehr frei für die nächsten Tage und somit zog man um ins Footprints Hostel nach Little India. Deutlich bessere Lage zur MRT Station und auch die Gegend  rund ums Hostel konnte gefallen.

Da man heute aber eine Karte für den Sky Park des Marina Bay Sands Hotel bestellt hatte und der Himmel etwas aufklarte, fuhr man gegen 14 Uhr bis zur Haltestelle Bayfront, wo man dann genau vorm Hotel steht, welches aus 3 Türmen besteht, die mit einer riesigen Dachterrasse verbunden sind.



Im Turm 3 geht dann der Aufzug in den 56 Stock, wo man dann einen phänomenalen Ausblick auf die schöne Skyline von Singapur hat.





In den traumhaften Pool auf dem Dach des Hotels durfte man leider nicht, aber auch der Ausblick lohnt sich auf jeden Fall.



Auf dem Rückweg legte man noch einen Stopp an der Baustelle vom neuen Nationalstadion ein und schaute sich mal den Baufortschritt an.



2014 soll dann die Eröffnung sein und die Fotos auf den Plakaten sehen schon mal viel versprechend aus.



Nach einem Essens stopp in Paya Lebar, gings zur Haltestelle Lavender, wo man nach 10 Minuten Fußweg das Jalan Besar Stadium erreicht.



                                                                 Lions XII  -  Johor FC

                                                    Jalan Besar Stadium



Vor ein paar Jahren setzte man hier den Länderpunkt Singapur und kam heute nochmals wieder um die Partie Lions XII - Johor FC der Malaysischen Super League zu verfolgen.

 




Die Lions aus Singapur spielen derzeit als einzigstes Team aus Singapur in der höchsten Malaysischen Liga mit. Die Zuschauer scheinen das anzunehmen, denn im 8.000 Zuschauer fassenden Stadion sind heute 6.500 Plätze besetzt zum letzten Spieltag der Liga.




Sogar 40 Leute aus Johor sind das kurze Stück über den Causeway gekommen um Ihr Team zu unterstützen.




Flottes Spiel auf Kunstrasen welches die Gäste mit 0-1 für sich entscheiden konnten und die Punkte nach Malaysia entführten.

Netter Ground im Stadtteil Kallang gelegen mit großer geschwungener Haupttribüne und kleinerer Gegengeraden wo alle Fahnen der Clubs aus der S - League hängen.




Eine Hintertorseite mit Stahlrohrtribüne, wohingegen die andere Seite über keinen Ausbau verfügt weil dort direkt das Jalan Besar Schwimmbad angrenzt.

Nach dem Spiel wurde auf dem Spielfeld noch mit Fans und Spielern der Saisonabschluß gefeiert, bevor es für mich wieder mit der MRT gen Hostel ging. Morgen aber bitte wieder ohne Regen...


                      ________________________________________________________________________



15. Juli 2012                   Singapur Ruhetag...


Man wurde nicht enttäuscht am nächsten Morgen und die Sonne stand hoch am Himmel. Da heute eh kein Fussball auf dem Programm stand, brach man erneut auf um den Tag am Palawan Beach zu verbringen.

Bis in den Nachmittag hielt das schöne Wetter, bis eine kleine Gewitterfront aufzog und ich mich schnell zur MRT Station machte. Den Rest vom Tag verbrachte man in der Hostel Lobby, wo zusammen mit einigen Leuten ein paar Movies geschaut wurden und ich noch einen kleinen Streifzug durch Little India machte.

 

 



Vor einem indischen Internetladen mit lauter indischer Musik machte man dann noch Halt und telefonierte mal nach Hause.

Musik wurde kurz runter gedreht, Stecker der an der Hauswand runterbaumelte wurde ins Telefon gesteckt und schon war man auf dem Bürgersteig mit Deutschland verbunden.




Durch ein paar weitere nette Gassen gings zurück zum Hostel, wo in der Hostelbar noch an der Happy Hour teilgenommen wurde.


                       _____________________________________________________



16. Juli 2012             Singapur  -  Little India   -  Orchard Road

Die neue Woche sollte heute mal mit 2 Tempelbesichtigungen in Little India starten und einem Besuch der Einkaufsstrasse Orchard Road.

Zu Fuß gings nach dem Frühstück zuerst zum Sri Veeramakaliamman Tempel, welcher der Göttin Kali geweiht ist. Von außen leider mit Bauzaun umgeben da einige Arbeiten anstehen. Drinnen wurde auf langen Flöten Musik gespielt und dazu gebetet.




Ein paar hundert Meter weiter kommt man dann zum Sri Srinivasa Perumal Tempel. Eines der ältesten Tempelbauwerke Singapurs aus dem Jahre 1966.




Durch den 20 m hohen Eingangsturm gelangt man ins Innere, wo man durch eine große Haupthalle zu den einzelnen Statuen gelangt. Wie in allen Tempeln gilt selbstverständlich Schuhe aus, wobei in beiden Gebäuden der Eintritt frei ist.





Via MRT gings danach mal zur Orchard Road, bekanntermaßen die Einkaufsstrasse Nr. 1 in Singapur. Viele Nobelgeschäfte reihen sich aneinander und die Gegend ist nochmal ein Stück sauberer und gepflegter, als das sonst eh schon sehr saubere Singapur.




Liegt wohl auch mit daran, dass auf der Orchard Road der Präsidentenpalast Istana gelegen ist. Dieser kann aber nur an ausgewählten Feiertagen besichtigt werden.

Eigentlich sollte es noch weiter gehen zum Botanischen Garten, da aber die Füße schon weh taten vom vielen rumlaufen der letzten Tage, beschloß man back to Little India sich aufzumachen und kehrte bei seinem Inder des Vertrauens noch zu Curry Chicken mit Reis ein.

Zurück im Hostel war die Couch samt Plasma TV frei und somit gab man sich Mission Impossible-Phantom Protokoll, sowie The American auf DVD.

Das heutige Fußballspiel der S- League fand wiederum im Jurong West Stadium statt, welches man ja schon besucht hatte, weswegen man sich auch nicht motivieren konnte nochmals dorthin aufzubrechen.

Gegen  Mitternacht gings müde in die Federn.

 

              ______________________________________________________________



17. Juli 2012             Singapur

Heute stand erst mal ausschlafen auf dem Plan, bevor man sich mal zum Tiger Airways Office aufmachte, um den nächsten Flug zu bestätigen.

Alles erledigt, gönnte man sich noch einen Friseurbesuch beim Inder um die Ecke. 6 S$ offerierte die Werbung auf dem Fenster, da konnte man nicht meckern. Also rein in die gute Stube und rauf auf den Sessel.

Freundlich wurde man empfangen und nachdem erklärt wurde das man den Brad Pitt Look haben möchte, wurde die Maschine raus geholt und ab gings. Lange machte der Hobel aber nicht mit und nach wenigen Minuten streikte der Rasierer. Alles rütteln und schütteln brachte nix, also wurde mal der Kreuzschlitz Schraubendreher vom Kollegen gereicht.

Ausgesteckt wurde der Rasierer zur Reparatur selbstverständlich nicht und somit brutzelte es mehrmals aus dem Ding heraus. Zwei Stromschläge später hatte er das Ding wieder am laufen und es ging weiter. Hat sich wirklich Mühe gegeben der Inder und zum Schluß wurde der Nacken sogar noch mit Öl eingerieben und ne Schultermassage gabs auch noch.

Netter Spass für 3,60 €. Danach noch kurz was gegessen und dann ab per MRT, zur Haltestelle Tao Payoh welche gut 10 Minuten vom gleichnamigen Stadion entfernt liegt.



                                             Balestier Khalso FC  -  Hougang United FC

                                                                     Tao Payoh Stadium


Balestier Khalsa FC - Hougang United FC lautete die heutige Begegnung der S- League vor 200 Zuschauern, im 3.896 fassenden Tao Payoh Stadium.



Der Ground ähnelt ein wenig dem bereits besuchten Bedok Stadium und kommt ebenfalls mit einer überdachten Tribüne daher und rundherum wie fast überall hier, kleine Stahlrohrtribünen.



 


10 Fans aus Hougang machten ein wenig Stimmung, wobei von Balestier gar nix kam. 0-3 hieß es am Ende für die Gäste, was hochverdient war. 





Wieder per MRT zurück nach Little India und ab ins Hostel.

               

                     _________________________________________________________



18. Juli 2012             Singapur

Wieder mal bis 10 Uhr geschlafen, schaffte man es soeben noch zum Frühstück. Wieder recht trübe heut der Himmel und somit war erst mal Hostelcouch angesagt mit 2 Movies. Hier verblieb man auch bis in den Nachmittag, da man sich nicht aufrappeln konnte was zu unternehmen.Tut auch mal gut.

Erst gegen 18 Uhr gings mit der MRT zur Haltestelle Chinese Garden. Von dort noch ein wenig die Boon Lay Straße weiter erreicht man nach 15 Minuten Fußweg das Jurong East Stadium.



                                   Albirex Niigata Singapore FC  -  Brunei DPMM FC

                                                                  Jurong East Stadium


Spitzenspiel heute Abend wo der Tabellenzweite Albirex Niigata auf Brunei DPMM traf, den einzigen Vertreter aus Brunei in der S- League.




Vor ein paar Jahren als man den Brunei Länderpunkt setzte, spielte Brunei DPMM FC noch in der Malaysian Super League mit, wechselte aber dann in die S- League.





2.700 Zuschauer passen rein ins Jurong East, aber nur 250 Zuschauer konnten sich für den Kick begeistern. Sogar rund 20 Fans aus Brunei hatten sich auf der Hauptseite eingefunden und supporteten Ihr Team.




Hier waren nur 2 Seiten ausgebaut, die Hauptseite überdacht und wie immer Stahlrohr auf der Geraden. Blickfang des Stadions aber ganz klar der Uhrenturm über der Hauptseite.





Jeweils ein Tor in jeder Hälfte besiegelte den 2-0 Heimsieg von Albirex auf schlechtem Rasen, der teilweise wieder nur aus Sand bestand.



Nach Abpfiff direkt zur MRT und zurück nach Little India.


                       _________________________________________________________________________



19. Juli 2012                Singapur

Heute sollte es mal zum Sightseeing durchs Kolonialviertel, den Central Business District und zu den Quays gehen.

Aber als erstes hatte man noch einen Auftrag von Heman zu erledigen, der einen beauftragt hatte ein Feuerwehrabzeichen seines Ortes gegen eins aus Asien zu tauschen. Die Hauptfeuerwehrwache lag mitten im Kolonialviertel, passte also.

 

 


Dort angekommen stellte man sich mal vor und erklärte sein Anliegen. Freundlichst wurde man direkt hinein gebeten und sofort wurde einem die große Vitrine gezeigt, wo schon etliche Abzeichen aus aller Welt hingen. Das Lautertal Abzeichen bekam sofort seinen Platz in der Vitrine.



Anschließend bekam man eine kostenlose Führung durch das Feuerwehrmuseum, gefolgt von der Übergabe zweier Abzeichen der Feuerwehr aus Singapur nebst Broschüre, inklusiv Widmung vom Fire Officer   persönlich. Sehr nett! 



Es wurde noch lange mit Ihm über vergangene Einsätze und das Leben in Singapur erzählt. Bevor man sich verabschiedete, wurde noch ein Erinnerungsfoto geschossen und man musste versprechen, beim nächsten Singapur Besuch wieder vorbei zu kommen. Das  sind die schönen Geschichten die man beim Hopping ebenfalls erleben  kann.....

Weiter gings dann über das Parliament House, an der netten Skyline vorbei zu den Quays. Von hier hat man dann einen schönen Blick auf die  Marina Bay sowie aufs Marina Bay Sands Hotel mit der großen Dachterrasse.






Über die Helix Bridge dann rüber zum Art Sience Museum, welches in Form einer Lotusblüte erbaut worden ist.




Mitten in der Marina Bay liegt dann noch das "The Float@Marina Bay Stadium", wobei hier das Spielfeld auf dem Wasser liegt und die Tribüne an Land stattliche 30.000 Zuschauer fasst.



An der Bay wurde noch zum Essen eingekehrt, bevor es am Nachmittag wieder nach Little India ging, wo der Abend ganz brav im Hostel verbracht wurde.

 


                     ___________________________________________________________________________



20. Juli 2012                   Singapur


Blauer Himmel - Sonnenschein, beim Blick aus dem Fenster heute morgen. Sehr gut, nur kurz gefrühstückt und zu Fuß gings zum Jalan Besar Swimming Complex, direkt neben dem Stadion gelegen. Gerade mal ein 1 S$ Eintritt waren zu zahlen und man konnte den ganzen Tag im Freibad bleiben. Den schönen Tag nutze man aus und verblieb bis in den Nachmittag am Pool.

Danach nur kurz zurück zum Hostel, die nassen Sachen abgelegt und per MRT ganz in den Norden zur Haltestelle Woodlands die 15 Minuten vom Ground entfernt liegt. Von Woodlands aus kann man wieder die Hochhäuser von Johor Bahru in Malaysia sehen, von wo man ja angekommen war.



                                 Woodlands Wellington FC  -  Balestier Khalsa FC

                                                                Woodlands Stadium


Der Ground von Woodlands Wellington FC reiht sich nahtlos ein in eine Reihe von Stadien in Singapur die sich recht ähnlich sind.

 




Wie immer Tribüne und Stahlrohr, wie die letzten Grounds auch. Heute Abend mit 150 Zuschauern, mal ein paar weniger Leute als die letzten Tage, im 4.300 er Ground.





Direkt hinter der Gegengerade befinden sich die erhöhten Gleise der MRT, welche knapp jede 4 Minuten vorbei fährt. Torlos gings noch in die Halbzeit, bevor es in der 47. und 82. Minute zweimal für die Gäste einschlug zum 0-2 Auswärtssieg.




Heimsups waren mit  5 Leuten am singen, wobei Balestier Khalsa wieder seinen einen, treuen Fan wie beim letzten Spiel dabei hatte.



Von der Haltestelle Woodlands gings in gut 45 Minuten zurück zum Hostel, wo man mit ein paar Zimmergenossen noch bis tief in die Nacht am TV hingen blieb.

                         

             ________________________________________________________________



21. Juli 2012               Kong Meng San Phor Kark See Monastery


Wieder Kaiserwetter heute und somit machte man sich recht früh auf zum Kong Meng San Phor Kark See Monastery. Die größte Buddhistische Kloster und Tempelanlage in Singapur im Stadtteil Bishan gelegen. Da man am Abend eh ein Spiel im Bishan Stadium hatte passte dies also perfekt.

Von der MRT Station Bishan kommt man mit den Bussen 52 und 410 in 10 Minuten direkt bis vor Gate 3 der Tempelanlage. Von hier aus gehts erst durch einen kleinen Garten, hinauf zu den Gebetshallen in denen verschiedene Buddhas zu bestaunen sind.




Ein ganzes Gebäude ist voll mit Urnen, welche bis unter die Decke in Regalen gelagert sind. Auf jeder Urne ist jeweils das Bild des Verstorbenen zu sehen.




Weiter die Treppen hinauf kommen noch mehrere Tempelhallen, die alle gratis besichtigt werden können. Vor jeder dieser Hallen steht ein großer goldener Kelch mit Sand gefüllt, worin die Gläubigen Räucherstäbchen anzünden und in den Sand stecken. 





Vor jeder Halle sind die Schuhe auszuziehen und man kann diese dann betreten und den Menschen beim Beten zusehen. Highlight der ganzen Anlage ist die Pagode der 10.000 Buddhas mit Ihren goldenen Stuppas.




Im Erdgeschoß ist ein kleiner Buddha zu sehen und rundherum tausende von kleinen goldenen Buddhaikonen. Auf der oberen Etage dann ein großer Buddha im Gebetsraum. 





Wunderschöner Ort zum Entspannen vom Großstadtgetümmel Singapurs.




Alles gesehen gings per Bus zum Bishan Swimming Complex direkt neben dem Stadion gelegen, wo man den letzten Tag in Singapur bis in den Abend in der Sonne und im Pool verbrachte.

Von dort dann nur über die Straße zum Spiel Home United FC - Hougang United FC.



                                                Home United FC  -  Hougang United FC

                                                                         Bishan Stadium


Letzter  Ground in Singapur und Ihr dürft mal raten wie der aussah????





Genau richtig, Tribüne und Stahlrohr... Diesmal passen 3.800 Zuschauer rein, wobei hier in Bishan die komplette Tribüne mit Sitzschalen ausgestattet  ist.





Wieder wollten den Kick nicht mehr als 250 Zuschauer sehen, was wohl hier in Singapur der Durchschnitt ist, abgesehen von den Lions im Jalan Besar Stadium.




Munteres Spiel entwickelte sich im Bishan Stadium, welches zwar noch torlos in die Pause ging, aber spannend bis Schluß blieb. Tore fielen erst in der 80. und 85. Minute zum 1-1 Endstand.




In 10 Minuten zurück zur MRT Station und heute mal etwas früher in die Federn, weils Morgen früh um 9 Uhr mit Tiger Airways nach Taiwan geht.

                  ___________________________________________________________


Fazit Singapur:


In Singapur ist alles etwas teurer als in den Ländern zuvor, dafür ist man aber ja auch in der saubersten Stadt Südostasiens. Hostels die gepflegt und sauber sind, kommen ab 18 S$ - 25 S$ daher, für ein Bett im Schlafsaal inklusiv Wi-Fi und Frühstück.

In Geylang und Little India sind viele Hostels angesiedelt. Bietet sich auch an, da man von dort recht schnell in der City ist. Das Curry Chicken mit Reis beim Inder des Vertrauens schlug mit 6 S$ zu buche. Geht auch billiger, aber dann krabbeln am nächsten Tag die kleinen Piraten im Magen herum...

Bier unverschämt teuer mit 4 S$ im 7 Eleven, in den Hostels noch 1 S$ mehr. Transport in der Stadt mit der MRT und den Bussen einwandfrei und absolut unkompliziert. Einzeltickets gibts ab 1 S$ und dann aufwärts, wie weit man eben fahren möchte.

Die einfachste Art zu Reisen innerhalb Singapurs besteht darin, dass man sich die EZlink Karte an jedem beliebigen MRT Schalter zulegt. Die Karte kostet 12 S$, wovon 5 S$ für die Karte sind, die nicht zurück erstattet werden und die verbleibenden 7 S$ sind zum abfahren.

Aufladen kann man die Karte an jeder Station mit dem Geldbetrag den man wünscht. Die Karte kann dann im Geldbeutel verschwinden und diesen hält man dann nur vor den Kartenleser und ab gehts. Ebenso funktioniert's in den Bussen.

Die Grounds sind alle bequem mit der MRT und einem kurzen Fußmarsch zu erreichen. Fast neben jedem Stadion ist ein Freibad das zur Abkühlung im heißem Singapur einläd. Bei Preisen zwischen 1 S$ und 1,50 S$ allemal.

In der Stadt ißt man am günstigsten in einem der vielen Hawker Center mit Unmengen an einheimischen Restaurants. Fastfood auch hier an jeder Ecke.

Auf der Insel Sentosa läßt sich ein wunderschöner Tag verbringen wenn schönes Wetter ist. Legt man sich nur an den Strand und hat seine Getränke dabei, hat man ein Tag Spaß für kleines Geld. Will man eine   oder mehrere Attraktionen besuchen und vor Ort Essen gehen, nimmt man besser die Goldtruhe ausm Keller mit, weil alles maßlos überteuert ist.

Eintrittspreise in den Stadien zwischen 5 - 6 S$. Essen kann man sich mit ins Stadion nehmen, da es dort nichts gibt ausser Getränke.

Alle Spiele immer 19.45 Uhr Ortszeit, außer wenn der Ramadan ansteht, dann gehts 20.30 Uhr los.

Der Airport in Singapur hat ebenfalls MRT Anschluß und einige der günstigsten Airlines heben dort ab, wie z.B. Air Asia, Tiger Airways, Firefly, Jetstar oder Cebu Pacific.


                  ___________________________________________________________________________



hier geht die Reise weiter nach Taiwan