Drei Monate durch 8 Länder Südostasiens


Malaysia






24. Juni 2012             Manila  -  Kuala Lumpur


Eigentlich war der Rückflug nach Kuala Lumpur nur als Transit Aufenthalt geplant mit anschließendem Weiterflug nach Vientiane in Laos, doch Air Asia verlegte unseren gebuchten Flug von Montag- auf Dienstagmorgen.  

Somit blieb uns ein Tag Zeit in Kuala Lumpur und Umgebung für Sightseeing und 2 Spiele der AFC U 22 Championship 2013 Qualifiers.

Pünktlich setzte die Air Asia Maschine am Low Cost Terminal in Kuala  Lumpur auf und per Bus gings somit in die City zum KL Sentral. Von dort aus per Monorail ins gebuchte Hotel in Chow Kit. Super Hotel abgegriffen mit herrlichem Panorama Blick auf die Twin Towers aus dem 27. Stock.




Mittlerweile schon früher Abend zog es uns nur noch in den Pizza Hut was  essen und in den 7 Eleven zum Getränke Einkauf für den Abend. Wieder mal wurde es spätnachts, bis die Nachtruhe hereinbrach und wir uns in die Federn machten.

 

                     _________________________________________________________________________

 


25. Juni 2012               Kuala Lumpur  -  Melaka



Am nächsten Morgen gings per Zug raus, 15 km nördlich von Kuala Lumpurs Zentrum, zu den Batu Höhlen. Wunderschöne Kalkstein Höhlen gibts zu bestaunen die einige Hindu Tempel beherbergen und von der Weltgrößten Murugan Statue mit 42,7 Meter bewacht wird.




Diese passiert, gehts 272 steile Stufen hinauf zum Höhleneingang wo sich hunderte von Affen rumtreiben und von den Touristen gefüttert werden. Die größte Höhle ist die sogenannte Tempel- oder Kathedralenhöhle mit einer Höhe von 100 m.





Absolut sehenswerte Höhlen die bei einem Aufenthalt in KL nicht fehlen sollten, und das sogar noch für freien Eintritt.




Hier alles gesehn gings wiederum per Zug über KL Sentral zur Busstation "  Terminal Bersepadu Selatan ", dem modernsten Busbahnhof Kuala Lumpurs. Von hier aus dann mit Metrobus für schlanke 9 Ringgit ( 4 Ringgit = 1 € ) 120 km südlich, in 2 Stunden nach Melaka.



                                                               I.R. Iran U 22  -  Qatar U 22

                                                                       Hang Tuah Stadium

                                                   AFC U 22 Championship 2013 Qualifiers


                                                                          

Austragungsort der Gruppe C  mit 2 Stadien für die Quali Spiele zur U 22 Meisterschaft 2013. Erstes Spiel um 16:30 Uhr im Zentrumsnahen Hang Tuah Stadium welches mit einer überdachten Hauptseite daher kommt und rundherum alte Steinstufen zu bieten hat.




Im Jahre 1954 erbauter Ground mit einer Kapazität von 15.000 Zuschauern. Das Interesse der Leute hielt sich mit 80 Zuschauer aber mehr als in Grenzen und auch hier war, wie schon auf den Philippinen, der Eintritt   frei ohne Eintrittskarten.





Iran traf heute auf die Mannschaft aus Qatar, welche keinerlei Chance hatte und schnell mit 0-2 hinten lag. Lediglich in der Nachspielzeit konnte durch unachtsame Iraner noch der Anschlußtreffer erzielt werden.




Nach dem Match gings direkt raus zur Hauptstrasse um ein Taxi zum nächsten Match abzugreifen. Da nach 15 Minuten immer noch keins vorbei kam, fragte man einfach mal die Autofahrer die aus dem Stadion kamen, ob zufällig einer zum nächsten Spiel fahren würde.

Glück hatte man mit dem Vizepräsidenten vom hiesigen Fussball Club aus Melaka, der einen kostenlos bis vor den Eingang des Hang Jebat Stadiums außerhalb der Stadt fuhr. Sogar ein Erinnerungfoto wurde noch geschossen, bevor er wieder abbrauste. Vielen Dank dafür!



                                                  Tajikistan U 22  -  Maldives U 22

                                                             Hang Jebat Stadium

                                               AFC U 22 Championship 2013 Qualifiers



Gut 30 Minuten dauert die Fahrt aus der Innenstadt zum Hang Jebat Stadium, welches 40.000 Zuschauern Platz bietet und 2004 erbaut wurde.

 


Sehr schöner Ground mit einer großen überdachten Haupttribüne und einer wuchtigen dreistöckigen Gegenseite. Die Kurven bestehen aus einem Rang und das Muster in den Sitzschalen geht durchs gesamte Stadionrund.





Hier nun, mit nur noch 30 Zuschauern, noch weniger los als noch beim ersten Match. Ein bißchen mehr Begeisterung hätten sich die U 22 Teams schon verdient meine ich, da sehr guter und spannender Fussball geboten wurde.





Wiederum hiess es am Ende 2-1, wobei das Team aus Tajikistan eine 0-1 Halbzeitführung der Malediven noch aufgeholt hat.

Nach dem Match gings per Taxi zurück zum Melaka Sentral Busbahnhof wo um 22 Uhr der letzte Bus nach Kuala Lumpur bestiegen wurde, welcher um Mitternacht dort ankam.

Die Busse in Malaysia sind sehr zu empfehlen, da sie sehr sauber sind und mit riesiger Beinfreiheit auftrumpfen. Ebenfalls waren alle Fahrten  bis jetzt On Time.

Die Monorail fuhr um diese Zeit nicht mehr und somit gings mit einem Taxi Opa für faire 12 Ringgits zurück zum Hotel. Geschlafen wurde nicht mehr, da um 4 Uhr schon wieder unser Bus zum Airport aufbrach, wo uns der Air Asia Flug AK 1412 mal wieder überpünktlich nach Vientiane in Laos beförderte.

 

                       ______________________________________________________



hier geht die Reise weiter nach Laos


                        ______________________________________________________


hier geht die Reise nochmals in Malaysia weiter, zurückkommend aus Kambodscha




02. Juli 2012

Abermals gings am frühen Morgen per Tuk Tuk zum Airport und die schon lieb gewonnene rot weisse Air Asia Airline hob pünktlich nach Kuala Lumpur ab. Ereignisloser Flug bis zum Landeanflug auf den KLIA Airport und der damit verbundenen scharfen Rechtskurve, die erst eine Frau zum Erbrechen motivierte und 10 Sekunden später dann noch einen Herren.

Um die Wette gings rein in die Tüten bis zum Aufsetzen der Maschine. Leute, so gibt das nie was mit der schwarzen HON Circle Member Card von Lufthansa.....

Per Bus gings für 8 Ringgit erst zum KL Sentral und weiter per Monorail ins Hostel in Bukit Bintang. 6`er Bude mit Frühstück für 6,00 € die Nacht, was will man mehr. Coole Gegend in KL mit unendlichen Bars und Pubs, sowie Restaurant in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen.

Spät Nachmittags gings dann mit Bus U 3 ganz hoch in den Norden nach Selayang, was 1 1/2 Std. dauerte. Kräftige Regengüsse ergossen sich über KL, welche vorne in den Bus rein regneten und Dank der kaputten Tür hinten wieder abflossen. Der Bus hält dann direkt am Stadion wo gleichzeitig Endhaltestelle ist.



                                              POS Malaysia FC  -  Sime Darby FC

                                                Majlis Perdandaran Selayang Stadium






Angesetzt war das Spiel eigentlich für 16.45 Uhr, wurde aber auf 20.45 Uhr verlegt. Für 10 Ringgits gabs dann das erste Ticket der Tour, mit welchem man sich lediglich auf der Haupttribüne aufhalten konnte, weil die anderen Bereiche geschlossen waren.




Die Gegenseite mit MPS Schriftzug und in den Kurven unüberdachte Betonstufen. Der Regen hatte sich inzwischen wieder gelegt, aber dafür war nun heftiger Wind aufgezogen, der die kompletten Werbebanden rund ums Spielfeld abräumte. 








Eine recht einseitige Partie ging mit 0-4 an die Gäste vom Sime Darby FC. Lediglich 80 Zuschauer wollten das Zweitligaspiel sehen. Während des Spiels kam man mit zwei Malaien ins Gespräch, welche auch gleich eine Rückfahrgelegenheit nach KL anboten.

Dankend nahm man an und in nur 30 Minuten war man wieder im Zentrum, wo die beiden einen in der Nähe des Hostel wieder absetzten. Unterhalb des Hostels kehrte man noch im Irish Pub ein, wo bei Tiger Beer der Abend den Ausklang fand.

             ________________________________________________________________



03. Juli 2012                Kuala Lumpur  -  Shah Alam

Erstaunlicherweise war es trotz 6 Leuten aufm Zimmer recht ruhig und man konnte bis 9 Uhr schlafen. Dann erst mal in Ruhe gefrühstückt, bevor es zu einer kleinen Runde zu Fuß durch die Stadt ging.




Am Merdeka Square, Platz der Unabhängigkeit, machte man den Anfang. Ehemaliges Cricket Feld von Selangor Club, heutiger Royal Selangor Club, fungiert der Platz nun als sattes Grün, inmitten der Großstadt und war Schauplatz des erstmaligen Hissens der malaiischen Nationalflagge am 31. August 1957.





Der Fahnenmast ist stattliche 100 m hoch und war ehemals der höchste Fahnenmast der Welt. Gleich nebenan befindet sich das schöne Sultan Abdul Samad Building und über den Dächern runden der KL Tower und die Petronas Zwillingstürme die schöne Skyline ab.

Weiter gings am alten Rathaus vorbei zur Masjid Negara, der National Moschee Malaysias. Sie bietet Platz für 15.000 Gläubige und liegt in einer 13 Hektar großen Gartenanlage.





Sucht man etwas Ruhe vom Großstadtgetümmel, lohnt ein Gang durch die Lake Gardens, die sich 91,6 Hektar groß mitten im Stadtzentrum erstrecken.

Durch die quirligen Straßen von Chinatown gings zurück zum Hostel, bevor es am frühen Abend per KTM Komuter Train nach Shah Alam ging.



                                                               Selangor FA  -  Kedah FA

                                                                     Shah Alam Stadium

 

                                

30 Minuten braucht der Vorstadtzug vom KL Sentral bis zur Haltestelle Batu Tiga, von wo man dann noch weitere 25 Minuten Fußweg vor sich hat bis zum Ground.




Die zwei großen geschwungenen Tribünen sind der Blickfang des Stadions, welches umsäumt von Palmen in einem Sport Komplex im Osten von Shah Alam liegt. Direkt nebenan befindet sich mit dem Stadium Malawati die Sporthalle des Areals.




Am heutigen Abend trafen somit die beiden erfolgreichsten Teams aus Malaysia aufeinander. Selangor ist mit 40 Titeln in den wichtigsten Wettbewerben des Landes der erfolgreichste und beliebteste Verein in   Malaysia.





Die Erfolge der letzten Jahre reichen aber gerade mal für 1.000 Fans die sich am heutigen Abend ins Stadion verirren, wobei sogar aus Kedah rund 100 Fans angereist sind.






Beide Seiten hatten ein paar Zaunfahnen zu bieten und die Selangor Sups machten 90 Minuten Stimmung, welche sich natürlich in dem riesigen Ground etwas verlief. 1-1 hieß es am Ende in einem sehr ausgeglichenen Spiel und somit machte man sich nach Abpfiff zurück zur Train Sation.

Vorletzten Zug und allerletzte Monorail bekommen, erreichte man gegen  Mitternacht wieder das Hostel. Via Skype horchte man noch nach wie es  den Lieben zu Hause so ging, ehe man gegen 2.30 Uhr als Letzter im 6 er  Zimmer im Bett verschwand.

 

                  _____________________________________________________________



04. Juli 2012          Kula Lumpur

Am heutigen Tag war man nicht sehr motiviert was zu unternehmen und so machte man mal einen ruhigen Tag, nach all dem Stress der letzten Tage :-)

Man gammelte was im Hostel rum, kam mit anderen Travellern ins Gespräch und schaute gemeinsam Wimbledon im TV. Außer zur Essenaufnahme verließ man das Hostel nicht und entspannte sich ein wenig auf der Hostelcouch. Ein paar kühle Biere und Internet rundeten den Faulenztag ab.

 

                        ___________________________________________________________________________



05. Juli 2012               Kuala Lumpur

Nachdem man am nächsten Morgen mehrmals leicht aufwachte, weil ein paar Leute aus dem Zimmer abreisten, schlief man trotzdem wieder ein und erblickte erst gegen 11 Uhr die Sonnenstrahlen des Tages.

Obligatorisches Frühstück mit 2 Toast und 1 Kaffee, was anderes gibts ja nicht, und dann mal zu den Petronas Towers geschlendert. 



Kaiserwetter heute und nach 10 Minuten war das T Shirt wieder komplett durch. Die Skybridge welche die beiden Türme verbindet, war bei meinem Ersten Besuch vor ein paar Jahren noch gratis zu besteigen, wohin gegen nun der Besuch schon 80 Ringgit für 15 Minuten kostet.




Von einem Gratis Hopper Ticket konnte man die grimmige Dame am Ticket Schalter nicht überzeugen und somit reichte einem der Blick auf die wunderschönen 452 m hohen Zwillingstürme aus dem nahegelegenen Park.



Alle Fotos im Kasten gings durch die Hochhausschluchten rüber zum Menara Kuala Lumpur oder auch KL Tower genannt. Seineszeichen mit 421 m siebthöchster Fernsehturm der Welt und natürlich der höchste in Malaysia.

Errichtet wurde er auf dem 90 Meter hohen Bukit Nanas, übersetzt Ananashügel. Ganz anders als noch zuvor am Petronas Towers Ticket Schalter, wurde man hier herzlichst empfangen und sogar mit einem gratis Ticket ausgestattet :-)

 



Auf 276 m gehts dann mit dem rasanten Aufzug zum Observation Desk, von wo man einen herrlichen Blick über KL und auf die Zwillingstürme hat. Eine Etage höher gibts noch ein sich drehendes 360 Grad Panorama Restaurant. Darüber liegen nur noch Telefon und TV Anlagen.




Man verweilte noch lange hier oben , weil sich der Ausblick wirklich lohnt. Auf dem Rückweg nach Bukit Bintag erblickte man noch ein nettes Arabisches Restaurant, wo man sehr lecker zu Abend speiste. Der 7   Eleven, nahe des Hostels, kannte einen mittlerweile schon und ohne Bestellung wurden die Getränke eingepackt :-)

Heute gings etwas früher zu Bett, da um 4 Uhr schon der Bus zum Airport aufbrach. Ab in den Norden nach Alor Setar, zum nächsten Fussball Match.


                  _____________________________________________________________________________



06. Juli 2012             Kuala Lumpur   -  Alor Setar


Geschlafen wurde doch nicht mehr, da man mit Gladis aus Malaysia und dem Iraner Ohmed ins Gespräch kam und die halbe Nacht erzählt wurde. Bis 3 Uhr verweilte man mit den beiden auf der Hostel Couch und führte sehr interessante Gespräche über die jeweiligen Erlebnisse des anderen.

Dann musste ich aber leider los und zu Fuß gings durch die Nacht gen KL Sentral. Dort den bekannten Airport Bus für 8 Ringgit genommen und binnen 1 Stunde ist man am LCCT Terminal des KLIA Airports.

 

Air Asia brachte einen für 12 € in einer Stunde nach Alor Setar oder auch Alor Star genannt. Airport liegt 15 km außerhalb. Busse in die City wurden keine gefunden, somit musste man aufs Taxi zurück greifen.   Eigentlich war geplant den Hoteltipp ausm Lonely Planet Reiseführer wahrzunehmen, aber als man am Flora Inn Hotel ankam, war dieses leider komplett geschlossen.

Somit schlenderte man mal durchs Zentrum und  fragte bei allen Hotels mal an. Zuschlag bekam das Seri Gemilang Hotel. Wirklich nix dolles das Ding, aber mit 11 € halt preiswert und für die  eine Nacht ausreichend. Ein paar Stunden legte man sich aber dann doch noch ab, bevor es zu den   Sehenswürdigkeiten der Stadt ging, die allesamt bequem zu Fuß zu erreichen sind.

 

Den Anfang machte man an der Masjid Zahir Moschee, welche 1912 errichtet wurde. Weiter gings zum Balai Nobat. Ein 18 m hoher Turm der die Royalen Musikinstrumente beherbergt.



Über allem strahlt der Menara Alor Setar. Zweithöchster Fernsehturm Malaysias welcher mich sehr stark an den Space Needles Turm in Seattle erinnert. 165,5 m hoch ist der Tower, Besucherplattform auf 88 m und   ganz oben auf dem Dach eine Absprungstation für Base Jumper.




Gerade mal 8 Ringgit Eintritt sind zu zahlen und per Glasaufzug gehts rauf zur Plattform. Lohnt sich auf jeden Fall und wir Hopper kriegen noch eine schöne Luftaufnahme des Grounds.




Für mich hieß es jetzt noch kurz rüber zum Busbahnhof, um schon mal das Ticket für die morgige Fahrt nach Kota Bharu zu besorgen. Der eigentlich geplante Transnasional Bus war leider schon voll, aber bei Shamisha Holiday Ekspres wurde man fündig. 37 Ringgit für 7 Stunden Fahrtzeit nach Kota Bharu sind OK und auf Sitz 31 wurde sich eingebucht.

Die Fußball Ansetzung für den heutigen Tag wurde am morgen noch per Internet bestätigt und auch die Zeitung schrieb Anpfiff zwischen Kedah FA und Negeri Sembilan FA um 20.45 Uhr. Trotzdem schon mal am Nachmittag hin zum Stadion wo ums komplette Rund ein riesiges Festival zugange war.

Auf Nachfrage hieß es, Spiel kurzfristig auf morgen verlegt, deshalb machen die A und B Teams des Clubs ein Freundschaftsspiel. Wie schon gesagt, hier unten laufen die Uhren anders :-)



                                               Kedah FA A Team  -  Kedah FA B Team

                                                                  Stadium Darul Aman







Na ja man nimmt was man kriegen kann. Die Mannschaften waren wahrscheinlich ebenfalls überrascht von dem Spiel und so wurde auch gekickt. Ganz müder Kick im 32.387 Zuschauer fassenden Darul Aman   Stadium, welches mit 2 überdachten Tribünen gefallen kann.






Nach dem Match ging es in gut 25 Minuten zu Fuß zurück ins Hotel und am nächsten Morgen um 10 Uhr per Bus an die Ostküste nach Kota Bharu.

 

                _____________________________________________________________



07. Juli 2012           Kota Bharu


Kurz vor 10 Uhr fuhr man am Busterminal vor und war angetan vom heutigen Reisegefährt. So sieht also die High Class Variante des Bus aus Laos aus.

Im 7 Eleven noch fix mit Kaffee und einem Croissant versorgt, gings rein in den Doppeldecker nach oben und man ließ sich auf gefühlten 1 m breiten Sofasesseln nieder. Wirklich astrein der Bus.



Durch wunderschöne Landstriche mit großen Palmenbedeckten Bergen gings über passable Landstrassen Richtung Kota Bharu.

Nach 3 Stunden wurde mal zur Pause an einem Freiluft Restaurant gehalten und gegen 17 Uhr erreichte man dann den zentral gelegenen Busbahnhof der Stadt.



Das gebuchte KB Backpackers liegt genau gegenüber des Bahnhofs und ist mit 3,50 € im Viererzimmer mehr als günstig. Einzelzimmer gibts ab 5 €. Am frühen Abend ging man noch was Essen, ehe es nur weitere 10 Minuten Fussweg weiter zum Stadium Sultan Muhammad Ke IV sind.



                                                              Kelantan FA  -  Perak FA

                                                    Stadium Sultan Muhammad Ke IV


Schon massig viele Fans säumten den Weg zum Stadion und wollten ihren aktuellen Spitzenreiter gegen das Team aus Perak sehen und bei einem Sieg sogar den Meistertitel feiern.



Tickets gabs für 15 Ringgit auf den unüberdachten Plätzen sowie für 30 Ringgit auf der Tribüne. Also erstmal rein in die Kurve zum Fotos machen. Nach und nach wurde es dann aber wirklich zu voll und man wechselte auf die Tribüne, von wo man einen besseren Blick hatte.






Viel war nicht mehr frei im 30.000 Zuschauer fassenden Rund zum Anpfiff. Lediglich die ersten beiden Reihen rundherum blieben leer, ansonsten alles voll und 98 % der Fans Trikot was ein nettes Bild ergab.

Zum Einlauf der Mannschaften zeigte die Kurve dann eine kleine Blockfahne, wohingegen auf der Geraden einige Trommler am Werk waren und 90 Minuten Stimmung machten.





Das Spiel war dann eigentlich schon nach 23 Minuten gelaufen, als es zum 3-0 für Kelantan einschlug. Zur Halbzeit stands gar schon 5-0.

Die zweite Hälfte dann etwas ruhiger mit nur einem Tor zum Endstand von 6-0 für Kelantan. Reichte somit ganz locker zum Meistertitel der Super League 2012. Mit nunmehr 7 Punkten Vorsprung aus noch zwei verbleibenden Spielen, können die Lions XII aus Singapore die Red Warriors aus Kelantan nicht mehr einholen. Gefeiert wurde rund ums Stadion mit anschließendem Feuerwerk.



Für mich gings zurück zum Hostel und irgendwann in die Federn. Morgen back to Kuala Lumpur.


                     _________________________________________________________



08. Juli 2012              Kota Bharu  -  Kuala Lumpur

Gegen Mittag das Hostel verlassen, streunte man noch was durch die City, konnte aber nichts wirklich sehenswertes finden. Also wurde nur noch zum Essen eingekehrt und danach gings zum Busbahnhof.




Die Taxifahrer in der City die einen für " günstige " 25 Ringgit zum Airport fahren wollen, läßt man besser locker links liegen und nimmt einfach den Bus Nr. 9 für 2  Ringgit, der genau vorm Terminal hält und dafür 30 Minuten braucht.
 



Air Asia brachte einen wieder für günstige 12 € zurück nach KL, wo man nochmal Zwischenstation machte auf dem Weg gen Süden.

Man kehrte wieder im bekannten Hostel in Bukit Bintang ein und auch im Zimmer traf man wieder auf die Leute von vor 3 Tagen. Ruhiger Abend auf der Couch mit Formel 1 und Wimbledon bevor es ins Bett ging.

                 

                 ______________________________________________________________________________



09. Juli 2012                Kuala Lumpur

Am gestrigen Abend dann noch einige Leute auf der Hostelcouch kennengelernt, mit denen man sich für den heutigen Abend verabredet hatte.

Unter anderem James aus Südengland, den wir nach einem Sturz auf nem Moppedtaxi, erstmal zum Arzt brachten wo dieser ne Infusion bekam und die Wunden behandelt wurden.



Alles wieder zusammen geflickt gings noch mit Jeff aus Dallas und dem schon vor 3 Tagen kennengelernten Ohmed aus dem Iran ins Nachtleben Kuala Lumpurs.

James konnte dem Rat des Arztes, aufgrund der Infusion doch heute kein Alkohol zu sich zu nehmen, leider nicht nachkommen und orderte direkt mal einen Carlsberg Tower.....



Durch etliche weitere Bars zog sich die Party bis früh morgens um 5 Uhr, bevor ich leider zum Airport musste und wir die Nacht beendeten.

Ziemlich angeschlagen gings rüber zum KL Sentral und ab zum Airport und weiter in den Süden nach Johor Bahru.

 

             ________________________________________________________________



10. Juli 2012              Kuala Lumpur  -  Johor Bahru

Flug natürlich komplett verpennt, gings vom Airport in Johor Bahru per Bus für 8 Ringgit zur Kotaraya Bus Station ins Zentrum. Von dort zum gebuchten Jomi Homestay. Ne Privatunterkunft für 4 € die Nacht.

Im großen Hausflur hatte Besitzer Jomi dann 6 Matratzen aufgebaut, welche als Domizil für die Nacht herhalten sollten :-)  Mit 2 Jungs aus Sri Lanka, 2 Malaien und einem Japaner war sehr nettes Personal mit an Board....

Erstmal noch ein paar Stunden die Augen zu gemacht, gings gegen Nachmittag erst in der City was essen und dann mit Bus 224 für 4 Ringgit vom JB Sentral aus, die gut 30 km nach Pasir Gudang.

Der Bus braucht ne gute Stunde und hält dann direkt vor dem Ground, wo man sich noch an einigen Essensständen mit Knabberzeug und Getränken fürs Spiel versorgen kann.



                                                          Johor FC  -  Terengganu FA

                                             Stadium Majlis Perbandaran Pasir Gudang




Der Ground von Johor FC hat eine Kapazität von 15.000 Leuten und auf der Hauptseite eine kleine Überdachung. Gegengerade besteht aus hohen Betonstufen und hinter einem Tor sind Holzsitzbänke aufgestellt.







Tickets gabs heute für 7 Ringgit auf den unüberdachten Plätzen und 10 Ringgit für die Tribüne. Johor legte in der ersten Hälfte gut los und erspielte eine 2-0 Halbzeit Führung. Zweite Häfte torlos aber recht spannend mit Chancen auf beiden Seiten bis zum Schluß.



Hier in Pasir Gudang das gleiche Problem mit den Spielen um 20.45 Uhr, kein Bus mehr zurück in die City. In der Halbzeit aber schonmal vorgebaut und bei den anwesenden Journalisten nachgehakt.

Einer von Ihnen sagte zu und die Fahrt zurück war gesichert. Mit dem Taxi bezahlt man locker 20 -30 Ringgit.

Bis vor Jomis Homestay wurde man gefahren, wo noch alle Flurmitbewohner draussen saßen. Es wurde noch kurz was zusammen erzählt, bis alle auf die Matratzen verschwanden.

 

                      _________________________________________________________


11. Juli 2012              Johor Bahru


       
Pünktlich um 7:24 Uhr fühlte sich der kleine Sohn von Jomi dazu berufen, in den Flur zu stürmen und uns allen ein Malayisches Guten Morgenlied zu brüllen, eh zu singen....

Alle schossen wie Raketen von Ihren Matratzen empor und schauten den kleinen Frecker mit grimmingen Gesichtern an. Der drehte noch 3-4 Runden im Flur, stürmte dann wieder raus und er ward nicht mehr gesehen :-)

So bin ich auch noch nicht geweckt worden. Also auf gings, bißchen Wasser ins Gesicht, Sachen gepackt und ab zum Busbahnhof, wo es mit dem 170 er Linienbus über den Causeway rüber nach Singapur ging.

                       __________________________________________________________


Fazit:  Malaysia kommt mit guten Reisemöglichkeiten daher. Bucht man Air Asia 2-3 Monate im Voraus, fliegt man im Land für 10 - 12 € One Way. Für Fernbusfahrten kann man immer gut 1 € pro 1 Std. Fahrtzeit rechnen. Die Busse sind meistens in einem sehr guten Zustand und halten auf halber Strecke zu einer Pause.

Ein Gericht in einem einheimischen Restaurant kostet zwischen 3 - 5 € , Bier gibts ab 1 € im Supermarkt, in den Bars in KL entsprechend teurer.

Da der Norden des Landes stark islamisch geprägt ist, findet man dort eher selten Alkohol. Ein guter Tipp hier sind die Restaurants in Chinatown.

Besser vorher einplanen das man per Bus spät Abends nicht mehr von den Grounds wegkommt und aufs Taxi angewiesen ist.

Viele gute Backpacker Unterkünfte liegen in KL im Stadtteil Bukit Bintang, wo man ebenfalls ne Menge an Bars und Restaurants vorfindet.

Und  für unsere Freunde der bekannten Fastfood Ketten - überall und an jeder Ecke. Die 7 Eleven Läden sind ebenfalls überall vertreten und haben 24 Stunden geöffnet.

Sollte euch mal was passieren....... plant ein, dass der Doktor oder das Krankenhaus sofort Cash sehen wollen. Auf jeden Fall vorher Auslandskrankenschutz abschließen.



                          ___________________________________________________________________________


hier geht die Reise weiter nach Singapur