Drei Monate durch 8 Länder Südostasiens


Kambodscha





29. Juni 2012               Vientiane  -  Siem Reap


Vientiane 4 Uhr nachts und wir streifen durch die Strassen, auf der Suche nach einem Tuk Tuk gen Airport. An einer Straßenecke werden wir fündig und binnen 10 Minuten sind wir am Flughafen.

Pünktlich hebt unsere Lao Airlines Propeller Maschine, mit einem Zwischenstopp in Pakse, nach Siem Reap in Kambodscha ab. Auch hier erwartete uns herrliches Wetter für den Besuch von Angkor Wat. 



Die Einreise verlief ähnlich wie in Laos, Visa Antrag ausfüllen, Passfoto abgeben, diesmal " nur " 20 US Dollar Gebühr und das Visa war im Pass.



Per Taxi gings erstmal in die City wo wir unsere Rucksäcke kostenlos im ersten angefragten Hotel für die Zeit des Besuchs in Angkor abgeben konnten.

Weiter dann zum Ticketschalter an der Straße nach Angkor und für 20 US Dollar gibts den Tagespass. An den Tempelanlagen wird dann nochmals das Ticket kontrolliert und über einen Steindamm, der durch den Wassergraben führt, der den Angkor Wat komplett  umgibt, dann gelangt man ins Innere der Anlage.



Der Graben ist zwischen 170 m und 190 m breit, wobei sich das ganze Areal auf einer Größe von 1,5 km X  1,3 km erstreckt. Im Zentrum der Anlage dann der Haupttempel, gebaut aus Sandstein, mit 5 nach Lotusblüten geformten Türmen.






Der höchste von Ihnen misst stattliche 65 m. An vielen Tempelwänden findet man aufwendig eingearbeitete Tänzerinnen, sogenannte Apsaras, die jeweils besondere Merkmale aufweisen und sich nicht gleichen.

Angkor Wat ist das herausragende nationale Symbol und findet sich in der Landesflagge als auch auf Geldscheinen wieder. 




Sehr beeindruckt verliess man die Anlage, nachdem alles gesehen wurde per Tuk Tuk zurück zum Hotel um die Rucksäcke zu holen. Von hier aus gings zur Hauptstrasse NH 6 die nach Phnom Penh führt, zum Startpunkt der Sammeltaxis.

Für 15 US Dollar ergatterte man 2 Plätze für die Fahrt in die Hauptstadt. Im Restaurant gegenüber kehrte man noch zum Essen ein um die Zeit zu überbrücken, um auf weitere Mitfahrer zu warten bis das Taxi voll ist.

Als man gerade satt war und bezahlt hatte, stand auch schon unser Fahrer im Rahmen und mit 3 weiteren Leuten gings los. Zwei Leute mussten sich den Beifahrersitz teilen und mit einem Mönch im orangenen Gewand teilte man sich zu dritt die Rückbank.

Nach 4 1/2 Stunden, inklusive einer Essenspause, war Phnom Penh erreicht und unser Fahrer fuhr uns vom Endhaltepunkt netterweise noch gratis zu unserem Hotel. Der Abend wurde relaxt an der Hotelbar verbracht, ehe es ziemlich kaputt in die Betten ging.

                    ________________________________________________________



30. Juni 2012              Phnom Penh


Für den heutigen Samstag waren eigentlich 2 Spiele im National Olympic Stadium geplant, doch nachdem der Kambodschanische Fussballverband die 2. Runde der Meisterschaft drei !!! mal neu terminiert hatte, waren wir nun genau in einer zweichwöchigen Pause vor Ort, weil das U 22 Nationalteam ja bekanntlich in Laos beim AFC Turnier verweilte.

Also hiess es heute mal alle Hebel in Bewegung setzten um doch noch etwaige Spiele raus zu bekommen. Vom Hotel mal beim Verband anrufen lassen, doch die sagten, heute keine Spiele. Eventuell Morgen ein   Spiel??? Super Info!



Also mal raus zum Stadion, dort aber auch nur zwielichtige Informationen ergattert und keine richtig kompetente Antwort erhalten.

Das gleiche Spiel am Abend nochmal, aber wieder alles verlassen. Somit wurde der Tag am Hotelpool bei Cambodia Bier und in der Happy Hour von 17 - 19 Uhr mit Cocktails verbracht. 





Spätabends dann etwas schwindelig in die Betten...


                 _______________________________________________________________________________



01. Juli 2012              Phnom Penh        

Nach leckerem Frühstück am Pool heute dann der zweite Anruf beim Verband. Diesmal die Info das wahrscheinlich um 14 Uhr oder 15 Uhr wohl das Finale der Student University League wäre im National Olympic Stadium. Wahrscheinlich.... :-)

Na ja, wenigstens mal was halbwegs konkretes. Der Vormittag wurde noch mit Sightseeing in der Stadt und später dann am Pool verbracht, da es gleichzeitig Heman`s letzter Tag war und er gegen Mittag zum Airport musste.

 












Um kurz vor 14 Uhr gings dann per Tuk Tuk, welches Heman zum Airport brachte, für mich wieder mal zum Stadion raus. Leider von Heman verabschiedet, machte man sich mal auf ins Stadioninnere und tatsächlich sah es nach Fussball aus.



                                 Norton University FC  -  Svay Rieng University FC

                                                             National Olympic Stadium


Auf Nachfrage dann die Bestätigung 15.30 Uhr Anpfiff zum Finale der University League. Sehr gut. Die Zeit bis zum Anpfiff in der City Mall am Stadion verbracht und gegen 15 Uhr wieder rüber geschlendert.

Und auch mit 15.30 Uhr hats nicht geklappt, sondern das Match ging schon um 15.15 Uhr los  :-) Hier laufen die Uhren anders...








Egal, Anpfiff vor 120 Zuschauern bei herrlichen 35 Grad und in der letzten Reihe des 50.000 Zuschauer fassenden Grounds ging ein perfekter Wind zur Abkühlung.





Große Haupttribüne die nur teilweise überdacht ist und rundherum massive Betonstufen. Das Spiel war von der ersten bis zur letzten Minute klar bestimmt von der Norton University und diese siegte dann auch hochverdient mit 5-0.




Zu Fuß gings durch die Straßen von Phnom Penh zurück zum Hotel und pünktlich zur Happy Hour war man wieder am Pool. Ruhiger letzter Abend in Kambodscha bevor es nochmals nach Malaysia geht.



                       __________________________________________________________________________


hier geht es nochmals zurück zum 2. Aufenthalt in Malaysia