Marokko






November 2006


Das Super Schnäppchen unserer deutschen Kranich - Airline gab uns den Anreiz, an einem Wochenende den Länderpunkt Marokko in einen fussballerisch, würdigen Rahmen zu verpacken. So ging es Freitag Abend los vom Airport Frankfurt nach Casablanca.

Wir erreichten den Mohammed V International Airport in 3,5 Stunden Flugzeit. Ein Visum für Marokko ist nicht erforderlich. Schnell noch unsere Euro in Dirham getauscht und schon ging es weiter. Das Centrum, sowie auch unser sehr zu empfehlendes Hotel " Ibis Moussafir-Gare-Casa-Voyageurs " war 30 Minuten mit dem Taxi entfernt.

                       _____________________________________________________



Am nächsten Morgen nach ausgiebigem Frühstücksbuffet, dass man draussen in einer sehr schönen Gartenanlage zu sich nehmen konnte, war es auch schon an der Zeit sich Richtung Bahnhof zu begeben. Nur die Hoteltüre raus, 50 Meter weiter und schon ist man im Casa Voyageurs Bahnhof, der kleineren Zugstation von Casablanca.

Was einem ins Auge stach, war das die Bahnhöfe und Anlagen blank geputzt und super sauber überall waren. Der Hauptbahnhof nennt sich Casablanca Voyageurs Station. Eine Stunde dauert die Fahrt in den Norden, immer am Atlantik entlang bis nach Rabat.




Vor Spielbeginn am Nachmittag blieb noch genügend Zeit die Stadt etwas zu erkunden. Stadtmauer und Eingang zur Altstadt der Medina war Hauptanziehungspunkt der Touristen. Wunderschön erhaltene Mauer um den Kern der Altstadt, mit kleinen Türmen geziert. 



Dann noch einen Spaziergang zum Strand. Dort kehrten wir noch in ein tolles Restaurant ein zum Mittagessen. Bei tollen Temperaturen von immer noch 22 Grad im November, konnte man schön auf der Terrasse essen mit Blick auf den Atlantik. Herrlich,......so macht hoppen doppelt Spass.



                      Forces Armees Royales Rabat  vs  Etoile Sportive du Sahel

                                           Stade Prince Moulay Abdallah, Rabat

                                                        CAF Confederation Cup




Das Stadion Stade Prince Moulay Abdallah ist von weitem schon gut zu erkennen, durch seine Konstruktion der Gegengerade. Der Ground fasst 52.000 Zuschauer und sieht aus der Ferne schon echt klasse aus. Das Stadion liegt am südlichen Stadtrand von Rabat.
 


Ca. 400 Fans von Etoile du Sahel, aus Tunesien waren ins Nationalstadion angereist, Hut ab, sind ja schon ein paar Kilometer. Während des Spiels machten sie sich lautstark bemerkbar mit Gesängen und Pyromaterial.



Ebenso die einheimischen Fans, sie spannten ihre Fahnen an die Stahlkonstruktion. Die ULTRAS sind hinter der Torseite unter der Anzeigetafel und machten mächtig Radau. Das Stadion ist komplett in den hell- und dunkelbau. Die Konstruktion der Flutlichter auf der Gegengerade sieht man nicht so oft.




Die Fans von Forces Armees Royales Rabat machten eine schöne Choreographie und echt gut Stimmung das ganze Spiel über. Das 0:1 für die Tunesier fiel in der 35. Minute durch den Torschütze Gilson Silva. Dann fiel das 1:1 in der 72. Minute, durch den Torschütze Saber Ben Fredj.



Endstand nach 90 Minuten mit einem nach Spielverlauf gerechten 1:1. Das Rückspiel findet am 02. Dezember 2006 in Sousse/Tunesien statt. Dann erst wird der der Sieger des CAF Confederation Cup 2006 feststehen.
 


Nach Spielende machten wir uns auf die Suche nach einem Taxi, was einen zurück in die Stadt zum Bahnhof brachte. Vom Bahnhof Rabat aus ging sofort eine Verbindung bis zum Airport.

Also ging es mit der guten, deutschen Lufthansa in der Nacht noch heim und Sonntag Morgen um 8:00 Uhr war man schon wieder in Frankfurt mit dem Länderpunkt Marokko im Rucksack.


                          _______________________________________________________